blasenentzündung brennen nach Wasser lassen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Guten Morgen Lara15447,

zunächst möchte ich dir sagen, dass ich genau weiß wie du dich jetzt fühlst. So eine Blasenentzündung wird leider von vielen einfach als Kleinigkeit abgetan. Das dies aber enorm stark & schnell auf die Psyche geht sehen hier nur die wenigsten.

Als ich einen neuen Freund hatte und die Beziehung so ihren Lauf nahm bekam ich auch eine Blasenentzündung nach der anderen. Ich war echt verwundert, denn zuvor hatte ich noch nie in meinem Leben eine Blasenentzündung! Ich wusste also sofort das es am Sex liegen muss.

Unzählige Arzt- & Urologenbesuche später erhielt ich immer wieder folgende Anweisung: "viel trinken & warm halten". Diesen Satz kennst du sicher schon. Mehr haben die Ärzte wohl leider nicht drauf - jedenfalls nicht die, die mich behandelt haben. Und die waren angeblich "Experten" auf diesem Gebiet.

Ich machte mich also selbst auf den Weg und durchforstete das Netz nach ALLEM was man gegen eine mögliche Blasenentzündung tun & wie man sie vorbeugen kann. Ich war so dankbar für jeden Tipp den ich nur kriegen konnte.

Also machte ich mich auf den Weg in die natürliche Medizin und wollte der Blasenentzündung so den Kampf ansagen.

Und siehe da: ich bin nun seit Anfang des Jahres BE-frei!

Ich selbst litt oft unter Blasenentzündungen bis hin zur Nierenbeckenentzündung (autsch!). Daher habe ich mich auch ausführlich mit dem Thema beschäftigt.

Ich liste dir hier einfach mal auf was mir so geholfen hat. Dies ist keine Werbung oder ein Zwang zum Kauf etwaiger Mittelchen. Auch wenn du vielleicht viele der Tipps schon kennst, eventuell hilft dir aber ja was davon:

  • Nieren- und Blasentee
  • Brennesseltee
  • Kürbiskerne
  • viel trinken! (Das liest man wirklich überall und hört es auch andauernd. Irgendwann nervt es - ich weiß - aber: du musst wirklich immer und dauerhaft viel trinken. Nicht nur bei einer vorhandenen Blasenentzündung. Mind. 2-3 Liter am Tag) Eventuell vorher mit dem Arzt absprechen!
  • Kaffee, Zitrusgetränke, Kohlensäure und Getränke mit künstlichen Süßstoffen meiden
  • Füße warmhalten! Laufe nur noch mit Socken umher - immer! Trage auch nachts Socken! Das ist unheimlich wichtig. Am besten du besorgst dir gleich mal ein paar warme Kuschelsocken.
  • Blase nicht zu warm halten - Bakterien vermehren sich sonst super. Also niemals auf die Wärmflasche setzen o.ä.
  • Cranberry-Saft oder Cranberry-Kapseln - tägl. 2 Stück nehmen (s. Packung); 1x morgens, - 1x abends
  • D-Mannose Pulver (D-Mannose ist eine Zuckerart, die mit Glucose verwandt ist, aber im Körper kaum verstoffwechselt wird. D-Mannose wird stattdessen mit dem Urin ausgeschieden. Auf ihrem Weg durch die Blase bindet die D-Mannose jene Bakterien an sich, die Harnwegsinfekte und Blasenentzündungen verursachen. Die lästigen Bakterien verschwinden jetzt – gebunden an die D-Mannose – mit dem Urin in der Toilette.) 1x tägl. vermischt mit Wasser trinken - Bei Blasenentzündungen nach dem GV: ca 1 Std. vor dem Sex trinken
  • Watex-Kapseln von BodyVita (Orthosiphon Aristatus; Die Blüten des Orthosiphon Aristatus werden in der thailändischen Medizin schon seit Tausenden von Jahren bei Harnwegserkrankungen, Fettleibigkeit, Bauchwassersucht, Gicht und Diabetes angewendet) - 3x tägl. vor den Mahlzeiten mit reichlich Wasser einnehmen
  • Pille absetzen! Sie begünstigt Harnwegsinfekte - hierzu findest du viele Informationen im Netz. (s. auch Packungsbeilage unter Nebenwirkungen)
  • Die Blase immer rechzeitig leeren - wenn nötig hilft Wecker stellen (manche "vergessen" es schlichtweg auf Toilette zu gehen und lassen die Blase zu voll werden)
  • Auf Toilette nicht pressen oder drücken - lass dir Zeit
  • Baumwollunterwäsche tragen und auf String-Tangas verzichten
  • Gebe darauf acht auf Toilette keine Darmbakterien in die Harnröhre zu befördern! Richtige Wischtechnik anwenden (von vorne nach hinten!)
  • Nach dem Sex sofort (spätestens aber innerhalb 15 Minuten) auf Toilette gehen und die Bakterien kräftig ausspülen (es sollte nicht nur tröpfeln) deshalb Sex mit leerer Blase vermeiden- Sex mit Kondom verhindert (meist) keine Blasenentzündung
  • Betreibe eine ausreichende Intimhygiene. Sowohl zu viel als auch zu wenig ist schlecht.
  • Verzichte auf Intimsprays und achte auf geeignete Waschlotionen oder wasche schlicht mit Wasser.
  • Bei wiederkehrende Blasenentzündung empfiehlt sich das Überprüfen der Harnröhre - diese kann mit der Zeit z.B. verengt sein.

Übrigens solltest du nicht mit der Pille anfangen so wie du es vorhast. Das wäre gerade in deinem Fall mehr als kontraproduktiv.

Die Pille begünstigt Harnwegsinfekte.

Was ich dir aber gleich sagen kann: da hilft dir kein Pillenwechsel.

Ich selbst habe die Pille Anfang des Jahres abgesetzt und seither keine Blasenentzündung mehr verspüren müssen. Zuvor war dies fast alle paar Wochen der Fall.

Ob das wirklich damit zusammenhängt kann ich natürlich nicht nachweisen. Aber ich finde meine Erfahrung spricht für sich. Und letztendlich zählt nur eines: ich bin BE-frei.

Ich rate dir auch zu diesem Schritt: Verhüte gänzlich hormonfrei!

Wichtig ist übrigens auch das NACH der Blasenentzündung noch einmal eine Urinkultur angelegt wird. Immerhin muss festgestellt werden, ob die Bakterien durch das Antibiotika auch besiegt wurden. (oder durch die eigenständige Behandlung ohne AB)

Nach einer Antibiotika-Einnahme sollte IMMER die Scheiden - und Darmflora wieder aufgebaut & unterstützt werden. Ansonsten führt dies zu Scheidenpilz und womöglich einer erneuten Blasenentzündung.

Hierzu eignen sich z.B. Hefekapseln und Vaginalzäpfchen.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen & wünsche dir gute Besserung!

Lg

HelpfulMasked

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du es schon mal mit den Blasen- und Nierentees versucht? Mir haben die - grad am Beginn - immer gut geholfen.

Hier ist noch ein interessanter Artikel:

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/blasenentzuendung.html

Die Entzündungen kehren leider häufig zurück, wenn vorausgegangene Infekte
nicht richtig oder nicht ausreichend behandelt wurden und sich
resistente Bakterien gebildet haben.

Da es viele verschiedene Bakterienstämme gibt, ist es ratsam, vor Therapiebeginn unbedingt eine Urinkultur anzulegen, um den
Erreger genau festzustellen und dann mit einem geeigneten Antibiotikum
zu behandeln. Leider machen das viele Ärzte nicht, wohl zu mühsam oder schlecht bezahlt von der KK, sondern geben einem irgendein Antibiotikum, "das bei solchen Sachen hilft". :-(

Bestehe einfach darauf, dass erst einmal in Erfahrung zu bringen ist, welche Bakterien deine Blase reizen und wenn das bekannt ist, kann man gezielt ein Antibiotikum genau gegen diese Bakterien einnehmen/verschreiben. Und auf keinen Fall zu früh mit der Einnahme aufhören, selbst wenn die Symptome schnell verschwunden sind.

Sollte dein Arzt das nicht unterstützen, dann such dir einen anderen Arzt, der auf dich eingeht. Nur Mut, ist dein gutes Recht vom Arzt wirkliche Hilfe einzufordern. Ganz übel wäre es, wenn diese Entzündungen chronisch werden, kann deine Nieren schädigen.

Ab und an ist auch der Partner die Keimquelle. Leidet er an einer
chronischen Prostataentzündung, sind Keime vorhanden, die bei der
Geschlechtspartnerin immer wieder Harnwegsinfekte verursachen können.

Manchmal können auch Harnsteine, Tumore, Vernarbungen,
Missbildungen der Harnröhre und Blasenentleerungsstörungen die U rsache sein. Sie verursachen dann einen Harnrückstau, der Bakterien als Rückzugsgebiet dient. Das würde ich auch mal abklären lassen beim Facharzt, dem Urologen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Lara15447 12.08.2016, 13:54

Als ich zu meinem Arzt meine das ich sogar nachdem Antibiotikum noch dieses brennen haben hat er Natürlich eine Urin Probe genommen und ein Ultraschall gemacht doch hat nichts gefunden:( verstehe ich einfach nicht 

0
Mona21a 12.08.2016, 13:58
@Lara15447

wie ich ja oben beschrieben habe, vielleicht war es das falsche AB? Ist dein Arzt Urologe?

0

Was möchtest Du wissen?