Blasenentleerungsstörung - Frauenarzt, Urologe oder Nephrologe?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Hayzel! Für deine Beschwerden ist ein Urologe zuständig.Wenn du nur 400ml bei Einer Trinkmenge von 2 Liter ausscheidest ist das ein Hinweis das entweder deine Nieren gestaaut sind, heisst der Sekundärharn kann nicht aus den nieren richtig abfliessen, was sehr schnell schmerzhaft werden kann, oder deine Blase entleert sich Aufgrund einer Senkung nicht vollständig, was in deinem Alter aber eher selten ist.

eine Harnröhrenverengeung kann leicht festgestellt werden, der Urologe misst deine Harnröhre mit einem speziellen Stift (Delatationsstift) oder Stäbchen sog. Bougis aus. Ist es keine Harnröhrenverengung , werden die Nieren geröngt. Darauf sieht man, ob sie aufgeqollen (gestaaut ist).

Hoffe es ist keine Staaung der Nieren, wenn ja wird ein ganz feiner Schlauch(Doppel-J Schiene) von der Niere in die Harnleiter in Narkose gesetzt, wodurch der Urin wieder aus der Niere in die Blase laufen kann, damit sie Niere wieder abschwillt.Wünsche dir erstmal gute Besserung, und alles Gute, warte nicht so lange , kann sonst echt gefährlich werden. LG Nanette

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde zunächst einen Urologen aufsuchen. Dieser kann, bei Bedarf, eine Überweisung zu einem Spezialisten ausstellen oder dort eine Beratung einholen. Eine Überweisung ist nicht notwendig. Versichertenkarte genügt. Ohne Überweisung fallen jedoch die 10 Euro Praxisgebühr an.

Antibiotika können die Anfälligkeit des Körpers für bakterielle Infektionen erhöhen, sofern diese nicht durch das Antibiotikum selbst bekämpft werden. Wahrscheinlicher ist, dass das geschwächte Immunsystem (durch die Erkrankungen zuvor) das Einfallstor für etwaige Entzündungen/Infektionen war.

Der Urologe sollte direkt auf bestehende oder kürzlich ausgestandene Krankheiten hingewiesen werden. So kann er die richtigen Schlussfolgerungen ziehen und etwaige Doppeluntersuchungen können minimiert oder vermieden werden.

Gute Besserung!

Frank-Lukas

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hayzel
30.08.2012, 00:20

Danke :)

0

Der Frauenarzt hat damit ganz sicher nichts zu tun. Der Nephrologe beschäftigt sich in erster Linie mit der Krankheit der Nieren. Also ist es der Urologe, der dafür zuständig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst zum Urologen. Dort kannst du auch ohne Überweisung hin. Aber dann werden nochmal 10 Euro Praxisgebühr fällig. Oder du hast eine Zuzahlungsbefreiung.

Wegen deiner Scheidenenzündung (evtl. ein Pilz?) das kommt schon mal öfter vor nach einer Antibiotikaeinnahme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hayzel
30.08.2012, 00:19

Ich habe eine Befreiung, obwohl ich erst 25 bin.

0

Der Urologe mit einer Urodynamiksprechstunde wird helfen können. Auch die Infektionen werden durch den Urologen behandelt. Ohne Überweisung werden 10 Euro Praxisgebühr fällig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

geh zum urologen ,das hört sich nach nierenproblem an und hat mein mann oft sorgen mit ,das zieht ihm dann bis in den rücken und weiß manchmal nicht wo oder was schmerzt und die nieren strahlen aus ,du bist vorbelastet damit und würde nicht lange warten . achte mal darauf ,ob blut mit im urin ist und wenn ja ,sind es die nieren oder die blase und hoffe es hilft dir ,gute besserung .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hayzel
30.08.2012, 00:17

Blut ist keins dabei.

Jedoch habe ich aus dem Urin-Untersuchungsbefund von der 24Std. Sammlung gesehen, dass der Eiweißwert zu hoch war. Ob es sich nun um eine Vorbelastung handelt, weiß ich nicht :(

0

Ich würde zur Frauenärztin gehen.
Wenn du die 10 Euro bezahlst, kannst du zu jedem Arzt.

Klingt irgendwie nach Harnröhrenverengung (hatte mal eine Freundin von mir, bei der wurde dann die Harnröhre operativ geweitet).
Oder vielleicht eine Blasenentzündung? Die steigt auch mal gerne in die Nieren hoch.
Die Scheideninfektion kommt bestimmt von den Antibiotika – die töten sämtliche Bakterien, auch die guten Milchsäurebakterien in der Scheidenflora. Und schon hast du einen Pilz :(
Hast du einen Arztbrief mitbekommen aus dem Krankenhaus? Wenn nicht, ruf beim Krankenhaus an und sag, du willst einen Bericht für den weiterbehandelnden Arzt (wenn du nicht telefonieren magst, schreib eine Mail).

Insgesamt klingt deine Krankengeschichte echt schlimm – gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hayzel
30.08.2012, 00:21

Danke :) Das kleine bisschen ist jedoch bei weitem nicht alles ;)

Der Bericht müsste eigentlich bei meinem Hausarzt liegen, ich hab jedoch die Blutwerte, Urinwerte und Kurzbericht. Zum Hausarzt möchte ich aber im Moment nicht.

0
Kommentar von miniwo
30.08.2012, 08:18

Ein Frauenarzt hat nichts mit der Blase/Harnröhre/Niere zu tun. Die behandeln zwar gerne mal fachfremd eine Blasenentzündung, mehr aber auch nicht

0

Was möchtest Du wissen?