Blanko Unterschrift - ominöser Vertragstext nachträglich erstellt- rechtlich gültig?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Und was ist das für ein Vertrag? Ein Darlehensvertrag?

Hallo, Ja, ein Privatdarlehensvertrag, der offenbar von damaligen Freund aufgesetzt wurde.

0
@Fragorna

Auch geht es darin um die von dem Freund zu zahlende Miete, sowie die Forderung dass mein Vater - im Falle eine Verkaufs - sämtliche bereits seitens des Freundes ins Haus geflossene reperaturkosten als auch Renovierungskosten an den damaligen Freund zurückzuzahlen. Auch steht in dem Vertrag, dass mein Vater die angefallenen Zinsen, die bisher vom damaligen Freund abgezahlt wurden, an jenen "Freund" zurückzahlen muss. Ich kann mir nicht vorstellen, dass mein Vater soetwas unterschrieben hätte. Er muss dem Kerl eine Blankounterschrift gegeben haben...Anders kann ich es mir nicht vorstellen.

0
@Fragorna

Dann wird man ggf. Den Beweis antreten müssen, dass der Text nachträglich eingesetzt wurde. Das dürfte schwierig werden.

0
@jurafragen

Der Vertrag ist mit Datum und Ort versehen. Nur war mein Vater zu der Zeit auf Amerikareise, also nicht am angegebenen Ort.

0
@Fragorna

Wenn du es nachweisen kannst, dann hilft dir ein Anwalt dabei. Klar kann man das Anfechten. Aber in einem Forum wirst du nicht die eindeutige Antwort finden, die du suchst.

0

Was möchtest Du wissen?