Blähungen vermeiden durch Fasten?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Naja, das würde ich mal nicht so sagen. Ich zum Beispiel bekomme oft Blähungen von Lebensmnitteln oder Lebensmittelkombinationen, die ich nicht vertrage, zum Beispiel Erbsen, Zwiebeln, Knoblauch oder Gewürzen, aber das alles esse ich schon lange nicht mehr, nur noch gut Verträgliches wie Risotto, puren Reis, Kartoffeln, Nudeln etc. mit Salat mit Karotten und Tomaten (angemacht mit Apfelessig und Sonnenblumenöl). Dazu vielleicht Bratwurst oder RIndswurst aus der Dose oder ein Putenschnitzel (von vertrauten Händlern, um sichergehen zu können, dass es keine Salmonellentoxine enthält).

Nach Eiweißhaltigem (Fleisch und Wurst) solltest du mindestens eine Stunde warten, bevor zu Zuckerhaltiges (Schokolade, Kekse etc.) zu dir nimmst, da der Magen lieber das Süße zuerst verdaut und dann gärt das Fleisch dadrin ;)

Aber wenn du aufhörst zu essen (so ist das bei mir immer), dann entstehen erst recht Blähungen, WEIL du so wenig ist. Der Magen hat nichts zum Verdauen. Das war bei mir oft so, wenn ich keine Zeit für Mittagessen hatte, da habe ich immer Blähungen bekommen. Also du solltest dich am besten einfach gesund ernähren, nicht nichts mehr essen ;) Wenn du zum Beispiel eine Kuhmilcheiweißunverträglichkeit hast (wie ich), dann bekommst du davon auch Blähungen. Oder wenn du eine Fructose-Unverträglichkeit hast, auch dann.

Hoffe, ich konnte etwas helfen ;) LG und nen guten Rutsch! =)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Blähungen entstehen meist durch " Fehlgärung " im Darm, welche sehr viele verschiedene ( auch organbedingte ) Ursachen haben kann. Wenn du durch Fasten keine Nahrung mehr zu dir nimmst, dann gibt es auch nichts zu vergären und die Blähungen dürften dann zunächst ausbleiben, kommen aber meistenfalls ebenso schnell zurück, wenn du wieder isst.

Wenn du die Sache im " Selbstversuch" beseitigen willst, dann solltest du genau beobachten, wann die Blähungen auftreten ( Was hast du vorher gegessen, hattest du Stress o.ä.) Dann kannst du anhand der daraus gewonnen Erkenntnisse entsprechend handeln.

Ein Arzt allerdings bekommt den Ursachen durch entsprechende Diagnostik wesentlich schneller heraus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, nicht fasten - sich auf Allergien und Nahrungsunverträglichkeit untersuchen lassen oder eigener Detektiv sein und das herausfinden und dann das richtige essen.

Wenn Du fastest und dann wieder das für Dich Unverträgliche isst, sind die Blähungen doch wieder da.

.

Hier habe ich die Sache mit den Pupsen erklärt:

http://www.gutefrage.net/frage/ist-es-gefaehrlich-wenn-man-blaehungen-hat-und-es-nicht-rauslaesst-sondern-es-anhaelt#answer7251690

(2 Antworten, eine scherzhafte und eine ernste)

Auch ein Besuch bei einem Allergologen kann Klärung bringen, falls das Pupsen auf Allergie / Nahrungsmittelunverträglichkeit zurückzuführen ist.

(Überweisung kriegst Du vom Hausarzt.)

.

Blähungen können auch die Ursache in Nervosität = nervliche Anspannung haben, also wenn Du in Deinem Leben „viel zu schlucken“ hast. Dann neigen viele Menschen dazu, wirklich runterzuschlucken, und wegen der Nervosität wird mit dem Speichel auch Luft runtergeschluckt. - Lerne, Dich zu entspannen, vielleicht auch mit Entspannungstechniken wie Autogenes Training oder Meditation. (Frage Deinen Hausarzt, ob er solche Kurse anbietet. Auch die Volkshochschulen bieten Entspannungskurse an.)

.

Wichtig ist auch, dass wir nicht hektisch essen, und dass wir die Nahrung richtig kauen. Einen Bissen sollten wir 30mal kauen, insbesondere dann, wenn wir zu Verdauungsbeschwerden neigen. (Schon meisterhaft ist es, 50mal zu kauen.) Probier das ruhig mal aus, dauert weniger lange als Du vielleicht denkst, und Deinem Verdauungstrakt machst Du damit eine Freude. Das gründliche Kauen ist eine Art Vor-Verdauung.

.

Falls Du dazu neigst, zu wenig zu trinken, könnte Dein Körper auch an Austrockung leiden und Dir Stress machen. - Dazu empfehle ich gerne das Buch Wasser - die gesunde Lösung von Batmanghelidj (gesprochen: bat-man-gsche-lidsch). Er ist Arzt, und mit sehr gut verständlichen Erklärungen und vielen Fallbeispielen zeigt er uns, wie unser Körper auf zu wenig Wasser reagiert und wie, wenn wir genug trinken. Mit genug und in richtiger Weise zu trinken und täglichen Spaziergängen hat er vielen Patienten geholfen. - Wenn Du googelst mit

amazon wasser die gesunde lösung

und Dich da reinklickst, kannst Du viele positive Kundenrezensionen lesen ((klick dort neben die gelben Sterne).

Unsere Körper brauchen täglich pro Kilogramm Körpergewicht 30 ml Wasser:

30 kg = 0,9 Liter

40 kg = 1,2 Liter

50 kg = 1,5 Liter

60 kg = 1,8 Liter

70 kg = 2,1 Liter

80 kg = 2,4 Liter

90 kg = 2,7 Liter

100 kg = 3 Liter

usw.

.

Google auch mal mit

flohsamenschalen wikipedia

und besprich auch das mit Deinem Arzt.

.

Manche Frauen haben starke Schmerzen, wenn während ihrer Regel ein Pups durch den Darm wandert und dabei die Frauenorgane stupst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, wenn man zu lange hungert, entstehen auch Blähungen, weiß ich aus Erfahrung. Ich würde nicht fasten, ich würde einfach das essen, was ich vertrage. Kann ja sein, dass du, wie ich, eine Kuhmilcheiweißunverträglichkeit hast oder eine Milchzuckerunverträglichkeit (Laktoseintoleranz). Oder vielleicht einfach mal den Knoblau weglassen? Ich kann gut ohne leben. Und auch ohne Zwiebeln. ;) Manchmal kommen Blähungen auch von Stress oder auch von Infekten. Dann geht das wieder weg ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich denke nicht das Fasten der richtige Weg ist, versuch es lieber mit Schonkost

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?