"Blähhals" bei Blasinstrument spielen

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Beim Oboespielen (bei Trompetisten auch, aber eher weniger) baut sich ein ziemlicher Druck auf. Durch ein Oboenrohr geht halt nicht so viel Luft durch. Der Druck führt dann zu raustretenden Adern, einem roten Kopf und einem dicken Hals.

Auf die musikalische Zukunft sollte das keinen Einfluss haben. Dass der Druck jemals so hoch wird, dass ein Gefäss platzt, halte ich für unwahrscheinlich (bei keinem Oboisten, den ich kenne je passiert). Früher sterben sollte man deswegen auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Überdruck kann auf die Dauer nicht gesund sein. Alle Berufsmusiker haben unter den spezifischen Eigenarten ihrer Instrumente zu leiden. Singen ist noch am gesündesten. Oboenspieler dürften im Alter Schlaganfall-gefährdet sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?