Blackout vor der Mathearbeit vermeiden?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Erstmal hilft es dir, dich in eine positive Stimmung zu versetzen. Glaube an dich! Wenn du gut gelernt hast, schaffst du das. Du hast dich sicherlich gut vorbereitet. Das solltest du dir immer wieder sagen. Starte deinen Tag morgen gut mit einem guten Frühstück (Nüsse, Obst etc.), trinke viel Flüssigkeit, höre  deinen Lieblingsmotivationssong oder ruhige Musik, je nachdem, was dich in eine bessere Stimmung versetzt.

Wenn du sehr stark aufgeregt bist, gibt es auch pflanzliche Rescue-Tropfen (oder Kapseln), die Bachblüten oder Ähnliches enthalten und einen beruhigen können. Die gibt es in der Apotheke oder im Internet. Mir persönlich haben sie nicht geholfen, aber ich kenne Leute, die darauf schwören.
Ich hatte bei Prüfungen auch manchmal das Gefühl, dass ich vor Aufregung wegkippe. Mir hat dann Cola (mit Zucker und Koffein) trinken geholfen. Das hilft aber vielleicht auch nicht jedem bzw. fördert möglicherweise Unruhe.

Es gibt kein universelles Rezept gegen einen Blackout. Aber wie gesagt, das wichtigste ist, dass du an dich glaubst und auf dein Wissen vertraust! Bleibe ruhig und atme locker. Keine Panik. Mache nicht alles von der Mathearbeit abhängig. Selbst wenn du die verhaust, geht dein Leben weiter. Du hast bestimmt schon ganz andere Dinge geschafft.

Viel Erfolg!

du kannst früh morgens aufstehen und lernen.. da vergisst du sogut wie garnichts... vg noch :)

Was möchtest Du wissen?