Blackout durch Extacy?

4 Antworten

Wie kann man nur so blöd sein und eine so große Menge beim ersten mal nehmen, und das bei 60kg Körpergewicht. Obwohl du sogar wusstest wie du dosieren musst.

Und dann das Kiffen noch dazu... 

Für sowas habe ich echt keine Worte, manche gehen mit MDMA anscheinend wirklich so um als wär es billiges Straßenspeed.

Klar kannst du mit deinen Körper machen was du willst, dann wunder dich aber nicht wenn dein Körper so reagiert.

das kann schonmal passieren bei xtc - hat dir das keiner gesagt?

kann sein, daß die Erinnerung irgendwann wiederkommt,
ist aber eher unwahrscheinlich.

du weißt doch: "Finger weg von harten Drogen, da liegt kein Segen drauf" ;)

Das kann sehr wohl passieren das es davon kommt ich habe vom meinen letzten einen Black out von Stunden XD ging bei mir schon 10 min nach der einnahme los hab noch gemerkt wie es kribbelte und ich zugelabert wurden bin und danach weiß ich von nichts mehr was mich bis jetzt noch stört 

Ich weiß gar nicht was mit mir los ist?

Ich habe ausversehen XTC genommen und viel alkohol jetzt kann ich seit 4 Tagen nicht schlafen hab herzprobleme und falle jetzt 10 min in ohnmacht was soll ic hmachen

...zur Frage

Xtc Pillen, keine Wirkung?

Hi, hab mich heute Abend mit ner Freundin zum Feiern verabredet. Hab bei meinem Bruder in Zimmer nen Beutel mit blauen Dreieckigen Pillen gefunden. Hab eine genommen, nichts gemerkt nach 5 Minuten und dann wieder eine genommen. Jetzt 10 min später habe ich nochmal 2 genommen weil ich immer noch nichts merke.

Ist das normal ? Mache das zum ersten Mal. Glaube es sind xtc Aber kenne mich damit nicht aus.

Wollte dann gleich im Club Alkohol trinken. Geht das noch ?

...zur Frage

Hilfe XTC?

Hallo ein Kumpel von mir hat letzte Woche wo ich auf Klassenfahrt War 5 Tage lang XTC genommen, hätte ich es gewusst hätte ich ihn natürlich aufgehalten... jetzt hat er natürlich ein körperliches Problem. Er hat verschiedene genommen ich hab davon nicht so viel Ahnung er sagte nur das er mit einer 170 (??) Angefangen hat und er sich dann bis zu Red Buli 640 (??) Mg gesteigert hat... er ist jetzt seit 3 Tagen an brechen kann nicht zu Arbeit und ist ab und zu nicht ganz bei der sache... Ich weiss das es dumm von ihm war... Ich brauche Hilfe und würde gerne wissen was den Körper wieder aufbaut so das es ihm besser geht... 😔

...zur Frage

Okay, habe eine ernst Frage. Habe vorgestern 150 mg Opipram genommen. Gestern dann 50 mg mittags und seit ca. 20 Uhr Speed und Alkohol. Was kann passieren?

...zur Frage

Ex-Freundin ritzt sich und nimmt harte Drogen, wie kann ich Handeln?

Hallo,

Ich hätte ehrlich nicht gedacht, dass ich so was mal hier frage... da ich keine richtige Antwort im Internet gefunden habe. Mein Ex-Freundin mit der ich mich noch super verstehe ritzt sich wohl schon seit einiger zeit und nimmt harte Drogen wie z.b. Extasy usw. dies habe ich habe es vor Kurzem erfahren, und bekomme auch aktuell einfach nicht die Bilder mehr aus dem Kopf. Nun fühle ich mich verpflichtet, da es wohl niemand anderes machen will, ihr zu bei der Sache zu helfen. Problem ist jedoch, das es ihr in der jetzigen Situation sehr ''gut'' geht bzw. sie nichts dran ändern will. Nun stellt sich bei mir die Frage, ob es eine Hilfsstelle gibt, bei der man so was melden kann (am besten anonym) und diese dann zu meiner Ex-Freundin fahren, um ihr einwenig unter die Arme zu greifen und mit ihr Psychologische Hilfe suchen.

Ich hoffe jemand kann mir/ihr Helfen !

DarkKrieger01

...zur Frage

was sagen blutwerte aus?

ich habe mir vor einem monat eine überdosis mdma (0.5g in 3 tagen) reingezogen, eine woche später bin ich hart abgestürzt(kreislauf, atemnot und angstzustände von morgens bis abends) und kam in die notaufnahme.

wochen danach hatte ich noch oft angstzustände, panikattacken und realitätsverlust, was ich nach diesem monat (heute) voll und ganz gelegt hat, ab und an noch etwas unwohlsein/angstzustände, was aber keine 10 minuten mehr hält und von tag zu tag angenehmer kürzer und viel seltener vorkommt.

nur habe ich noch bis heute ein rauschen im kopf, und mein augenrauschen, dass ich schon seit jahren habe, ist wesentlich stärker, jedoch bemerke ich diese nur, wenn ich daran denke/es sehen oder hören will.

in der notaufnahme gabs ein ekg und meine blutwerte wurden ermittelt. (+ ein paar infusionen) die ärztin meinte, meine werte seien sehr gut.

doch was sagt das aus?

ich habe eine menge zeug gelesen, vonwegen permanentem braindamage und kaputtem serotoninspiegel etc.

widerlegen meine guten blutwerte einen solchen schaden?

von dem tag der notaufnahme an habe ich auch aufgehört mein tägliches gramm gras zu rauchen + deswegen 15mg mirtazapin eingenommen, um die nächte während des entzugs schlafen zu können, da ich genau in diesem monat auch noch meine prüfungen geschrieben habe.

die antidepressiva nehme ich bis heute noch, brauche sie jedoch nicht, da ich nicht depressiv bin, nur anfangs nach dem drogenabuse mal ein paar tage.

dementsprechend konnte ich meine symptome echt null einordnen.

also jetzt nochmal zu meiner eigentlichen frage:

was sagen meine blutwerte letzendlich aus?

muss ich mir noch wegen irgend was sorgen machen?

ist ein weiterer besuch beim arzt nötig?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?