Black Molly weiße Punkte ?

...komplette Frage anzeigen Ist das eine weißpunktkrankheit???? - (Krankheit, Fische)

3 Antworten

Hi,

ja das sollte eine Pilzinfektion sein.

Bei einem reinen Zahnkarpfen-Becken hättest du die Salinität des Wassers erhöhen können (Salzgehalt erhöhen). Da du aber noch einen Kampffisch und evtl weitere Fische hast? würde ich das nicht machen. Geholfen hatte das damals bei meinen aber immer. Mollys mögen es im allgemeinen etwas salziger (Brackwasser).

Sollte nur dieses eine Tier infiziert sein, könntest du es auch in einem seperaten Becken isolieren und dort Brackwasser einlassen, ihn langsam daran gewöhnen und einige Tage dort halten.

Im Hauptbecken dann einen großen Wasserwechsel machen.

Wenn weitere Tiere schon infiziert sind, könnte auch eine Behandlung mit einem Medikament sinnvoll sein (esha2000 oder so hiess das damals).

Das solltest du nach der Behandlung aber über eine Filterung mit Aktivkohle wieder entfernen. Diese Mittel sind oft auf Kupferbasis und tödlich für Schnecken und Garnelen.

Am wichtigsten ist die Ursache für diese Infektion zu finden. Sporen sind so gut wie immer anwesend, wenn diese Krankheiten auftreten ist meistens irgendetwas nicht optimal!

Comment0815 20.07.2017, 07:21

Ich hab die Salzbehandlung auch mal bei einem Kampffisch gemacht. Mir vollem Erfolg.

0

Auf dem Bild erkennt man gar nichts.

Aber falls es die Weißpünktchenkrankheit sein sollte, würde ich sehr zur Salz-/Wärmebehandlung raten und erstmal auf Medikamente verzichten.

Für den genauen Ablauf musst du mal googlen. Aber im Prinzip gibst du an mehreren Tagen hintereinander Salz (vorher in einem Glas Wasser auflösen) in das Becken und erhöhst den Salzgehalt so allmählich. Gleichzeitig erhöhst du die Temperatur (auf 30°C glaube ich (googlen!)).

Dadurch unterbrichst du die Entwicklung des Parasiten. In seinem Entwicklungszyklus löst er sich nämlich von der Haut des Fisches und sucht sich nach einiger Zeit einen neuen Wirt. An dieser Stelle wird die Entwicklung unterbrochen.

Nach der Behandlung wird der Salzgehalt durch Wasserwechsel langsam wieder verringert.

Ich hatte zum Zeitpunkt der Behandlung einen Kampffisch, braune Antennenwelse, Amanogarnelen, Schnecken (und Bitterlingsbarben glaube ich) drin. Es gab keinerlei Probleme und die Behandlung war ein voller Erfolg.

Nur die genauen Zeitdauern, die Salzmenge je Liter Aquarienwasser und die exakte Temperatur kann ich dir nicht mehr nennen. Das wirst du aber sicher per Google finden können.

Übrigens: Ich kenn mich mit Black Mollys zwar nicht aus, aber die Flossen wirken auf mich zerfetzt. Kann es sein, dass der Kampffisch aggressiv auf die Mollys reagiert? Das klingt für mich logisch, weil die Black Mollys ihn möglicherweise an Artgenossen erinnern. In dem Fall solltest du die beiden unbedingt trennen.

RafaRSY 06.08.2017, 21:46

Also erstmal DANKE an für eure Antworten die Behandlung war ein voller Erfolg was das mit den zerfetzten flossen hat stimmt meine Blackmollys ärgerten meinen Kampffisch und natürlich er auch ich habe meine Black Mollys vom Kampffisch getrennt nun sind sie mit 10 neonfische in ein anderes Becken und der Kampffisch mit 1 Antennenwels und 2 keilfleckbärblingen alleine und sie verstehen sich sehr gut 

0
Comment0815 08.08.2017, 09:32
@RafaRSY

Zerfetzte Flossen können auch eine Folge der Weispünktchenkrankheit sein.

Aber schön, dass du so erfolgreich warst.

0

Auf dem Bild kann ich zwar nicht viel erkennen, aber möglich ist es. Im Fachhandel gibt es Medikamente.

Was möchtest Du wissen?