Black Metal ist Krieg - aber warum denn eigentlich?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auf der Homepage von nargaroth findet man eine nette PDF Datei zu dem Album: http://www.nargaroth.de/releases/inhalt_deu/rel_pdf_deu/4_bmik.pdf

Da steht zu dem Song folgendes drinnen:

Diesen verhaßten Song widme ich der Zeit von 1990 bis 1994. Ich nehme an, dass ich die Zeitspanne und die damit verbundene Black Metal Geschichte nicht erläutern muss. Black Metal ist Krieg! Und das in jeder erdenklichen Form. Im Laufe der Zeit wurden Stimmen laut, dass es im BM eine Prämisse, einen so genannten Leitgedanken bzw. ein so genanntes Leitziel geben sollte, das man gemeinsam und in Einheit verfolgen sollte. Aber solange im BM jeder jeden bescheißt, seinen eigenen Vorteil auf Kosten anderer, ja sogar Freunde macht, solange Neid Bekanntschaften untergräbt, weil ein Teil bekannter wurde als der eigene Sauhaufen und so lange die Lüge ein ständiger Begleiter der Szene ist, schei*e ich darauf ! So gilt mein Support dem Krieg jeder gegen jeden, Band gegen Band, denn es kann kein gemeinsames Ziel mit Erfolg angestrebt werden, solange diese Verlogenheit & Zwietracht innerhalb der „Legion“ herrscht. Da diese Einheit meines Erachtens aber niemals vollzogen wird, ist eine verändernde Erhebung des BM weiterhin ein Phantast. Dieser Song wurde bewegt von einer sehr intensiven Zeit meines Lebens, die in ihrer Mächtigkeit und Struktur nie wiederkehren wird.

  1. Black Metal ist Krieg! Und zwar Krieg in der Szene selbst, die sich eine Zeit lang sehr zersplittet und bekämpft hatte
  2. Black Metal ist Krieg! In deinem Kopf herrscht immer Krieg. Zumindest der Krieg der Argumente . (Mental Warfare ;))
  3. Black Metal ist Krieg! Black Metal ist purer Hass und Aggression, ein Kampf eben.

Hoffe ich kann weiterhelfen, auch wenn meine Vorposter schon vieles, was richtig ist gesagt haben.

Naja, ich bin schon sehr peaceful im Inneren, und ich höre auch Black Metal. (Ist aber auch wirklich so _(^^).) Deswegen habe ich mich gefragt, warum Black Metal Krieg ist. :D

0
@marchofflames

Es geht hier auch eher um selbstzerstörerische Konflikte etc. wie sie viele Menschen haben, nicht um die Stimmung des einzelnen. Ich bin auch normalerweise zu jedem nett und nie von anfang an böse ^^

2

Manche Black Metalheads bekämpfen auch heute andere Black Metalheads. Sagen wir mal so, der 'True Norwegian Black Metal'-Junkie (der nur TNBM hört) gegen denjenigen, der neben Black Metal ( ich höre übrigens nicht NUR Skandinavische Bands aus dieser Richtung) auch Hardcore, Metalcore und Co. hört (unter anderem wie ich auch), den 'Post-Blacker', den Black Metalhead der ersten Welle und so weiter, oder wie?!

0
@marchofflames

Die verfeindung gegen metal mit Coreeinflüssen(Metalcore,Deathcore)ist nicht nur im Black Metal angesiedelt sondern meistens im Death Metal und Thrash Metal bereich.

0
@netherrack

Liegt wohl daran, dass das "Core"-Zeug kein wirklicher Metal in dem Sinne ist, sondern eben ein Eklektizismus der heute bestehenden Richtungen ;) Also von mir aus können diese Richtungen auch ruhig bestehen, aber bitte nicht unter dem Begriff Metal xD Metal ist hart!(Rock< Metal) und Einflüsse von Rap sind definitiv nicht hart .

0
@TerraSolaris

Ich höre ja so gut wie kein Rap (Ich spreche hierbei von diesem Haftbefehl da und ähnlichen Interpreten). Ich höre selber auch kein Nu Metal. ^_^

Nun, da ich nicht nur Black Metal und Death Metal höre sondern auch so Hardcore Punk, Metalcore und Deathcore sowie auch Progressive Metal und sowas (denke jetzt nicht, ich höre Djent, weil 'Djent' als Genre gibt es eigentlich gar nicht, finde ich) und Indie Rock (Habe ich sogar bereits erwähnt in meiner letzten Antwort, außer das mit dem progressive und dem Indie) habe ich das Gefühl das ich mich nicht als Metalhead bezeichnen möchte, obwohl ich eben, wie bereits erwähnt, auch Death und Black Metal höre. Ich ordne mich auch nicht irgendeiner Subkultur zu.

Mich nervt auch das Klischee, dass alle Black Metalheads Satanisten seien (diesen Vorwurf bekommen aber auch andere Metaller zu spüren). Ich selber bin ein Agnostiker und gehe dadurch davon aus, dass es Gott möglicherweise geben könnte.

0
@marchofflames

Jeder Metalhead hat seinen eigenen Stil, die einen mehr Death, die anderen mehr Black und dann gibts noch die, die viel Thrash oder Power/Heavy hören . Eine feste Einordnung gibts da evt. nur in Richtung Black Metal, zu derern Anhängern ich mich zähle, denn da gibt es mittlerweile wieder so viele Subgenres, dass man das als eigene Musikrichtung zählen könnte.

Die Weltanschauung der Atheisten und Agnostiker finde ich beide sehr gut, da sie beide möglich sein könnten ^^

0
@TerraSolaris

Bist du eigentlich auch ein solcher? (Antwort bitte als PN. Aus dieser Frage soll kein 'Laber'thread werden.)

0

Steht auch im Cd Cover, ist bereits geantwortet worden, naja Black Metal ist halt Krieg xD

Was möchtest Du wissen?