Black Leaf Percolatorbong "Ice Percy"

2 Antworten

Bei Wasserpeifen- und Bonggebrauch gehen bis zu 30 % Wirkstoff durch falsche Brenntemperatur und Wasserfilterung verloren. Den Teersott an unzugänglichen Bong Stellen hat man gratis; nur für Reinigungsmittel wie Geschirrspültabs oder "Schmand weg" muss man extra zahlen. Überdies sind solche Teile eher "immobil", d.h. mal eben auf eine Party mitnehmen, das geht nur gut versteckt.

Ich rate zur Nutzung eines Taschen-Vapo aus dem Mittelpreis-Segment. Mehr Wirkstoff. Gesündere Inhalation. Quantitative (Dope-)Material-Ersparnis.

Google "Vapo-Shop".  

Ich dachte THC ist nicht besonders wasserlöslich und wird somit nicht vom wasser gefiltert?

0
@swissblue24

Das ist richtig. THC ist nicht wasserlöslich. Ich vermute dennoch, dass durch Rauchgas eingetragenes THC in den kondensierten Niederschlägen innerhalb einer Bong und im kontaminierten Wasser nachweisbar ist.

Erstmals gelesen von dem Wirkstoffverlust-Phänomen bei Bong oder Wasserpfeife habe ich in einer Hanfjournal-Ausgabe vor etlichen Jahren in einer Kolumne von Dr. Grotenhermen.

0

Meine Frage war aber nicht zu was du rätst, sondern nach einer Kritik zu genau dieser Bong ;)

0
@Ktoon

Du kannst offenbar weder selbst entscheiden - noch selbst lesen:

>>gehen bis zu 30 % Wirkstoff durch falsche Brenntemperatur und Wasserfilterung verloren. Den Teersott an unzugänglichen Bong Stellen hat man gratis; nur für Reinigungsmittel wie Geschirrspültabs oder "Schmand weg" muss man extra zahlen. Überdies sind solche Teile eher "immobil", d.h. mal eben auf eine Party mitnehmen, das geht nur gut versteckt.<<

0

Was möchtest Du wissen?