BKH kaufen, aber bedenken?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du machst Dir zu Recht Gedanken: Katzen sind keine Einzelgänger, sie sind hochsoziale Tiere und brauchen zwingend Kontakt zu Artgenossen.

Eine Einzelkatze kommt nur in Frage, wenn es sich um eine erwachsene Katze (kastriert, geimpft, gechipt und registriert) handelt, die nach wenigen Wochen Eingewöhnungszeit direkt in den Freigang kann wo sie Kontakt zu Artgenossen findet.

Hin und wieder finden sich in Tierheimen oder bei privaten Tieschutzvereinen alte Katzen, die aufgrund jahrelanger Einzelhaltung sozial so stark gestört sind, dass man sie nicht mehr vergesellschaften kann. So eine Katze kommt aber nur in Frage, wenn so gut wie rund um die Uhr jemand zu Hause ist. Ansonsten ist die Wohnungshaltung von Einzelkatzen definitiv Tierquälerei.

Die Katze hin und wieder zu Deinen Eltern zu bringen ist absolut keine gute Idee. Das bedeutet massiven Stress für alle beteiligten, besonders für die Katzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
15.12.2015, 09:57

DH - Katzen sind Ortsgebunden - Hunde sind Menschengebunden.

1

Du hast zwei Möglichkeiten:

1. zwei Katzen zu nehmen, wenn du Haushaltung machst (persönlich finde ich es nicht gut eine Katze nur in der Wohnung zu halten).

2. eine Katze als Freigänger mit Katzenklappe und Co.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nun halte die katze artgerecht, das beduetet in paaren, und die zeit allein ist kein problem. ein guter züchter wird dir ne einzelne bkh auch nicht überlassen. wohnungseinzelhaltung ist grade für kleine katzen was sehr schlimmes

zu zweit gehaltene katzen sind niemals wirklich allein. deswegen ist alleinlassen kein problem

achte bei der bkh auf tests auf die erbkrankheiten hcm und pkd. das sind erbliche herz- und nierenschäden die bei der rasse leider oft auftreten und die immer zu einem frühen tod der katze führen. zumindest die eltern sollten beide getestet sein.

und deine freundin die ne wohnungseinzelkatze 7h am tag allein lässt soll sich was schämen :/

eine katze bitte nicht "mal" zu deinen eltern bringen. zum einen wohnt da ne andere katze mit ungewissem sozialverhalten, was bedeuten kann dass die sich erstmal fetzen, zum anderen sind katzen extrem reviergebunden und mögen es nicht von a nach b getragen zu werden. für solche herumschlepp-geschichten muss man gezielt ne katze suchen die mit vielen ortswechseln klarkommt

ein ersatz für nen artgenossen ist dieser manchmal-kontakt keinesfalls.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was spricht gegen ZWEI ? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dash07
14.12.2015, 23:53

Mein Mann :) er ist schon mit einer kaum einverstanden...

0

Hallo, du kannst dir einen anderen Mann anschaffen! Katzen werden ca 20 Jahre Alt, wenn dein Mann nicht wirklich mit zieht, dann lass es sein. Muss es denn ein Rassetier sein?

Der Tierschutz ist voller lieber Katzen, die außerdem noch viel Preiswerter sind. 

Tatsache ist, so viele Stunden kann eine einzelne Katze nicht alleine in der Wohnung bleiben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ältere Katzen können auch länger alleine bleiben, sonst hol dir doch eine Ältere, wenn 2 nicht gehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Margotier
15.12.2015, 09:02

Auch ältere Katzen sind soziale Tiere! Es geht nicht nur um das wilde Spielen mit Artgenossen wie es Jungtiere tun. Auch einer älteren Katze kann der Mensch keinen Artgenossen ersetzen. 

Eine alte Katze, die aufgrund jahrelanger Einzelhaltung sozial so stark gestört ist, dass sie nicht vergesellschaftet werden kann, ist zwar grundsätzlich eine Alternative zu zwei Jungkatzen, in einem solchen Fall muss aber mehr oder weniger ständig jemand zu Hause sein.

4

Was möchtest Du wissen?