Bittersalz für Eibe im Herbst?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

auf keinen Fall im Herbst das Bittersalz. Im Prinzip ist es ein salzhaltiger Dünger und im Herbst düngen bringt die Pflanzen zum Wachsen. Vor dem nahenden Winter für die Pflanze eine Katastrophe weil die jungen Triebe erfrieren würden. Die gelben Nadeln sind im Prinzip wie bei Laubbäumen die Herbstfärbung: die Pflanzen nehmen neben den Mineralien die sie brauchen auch welche auf, die wieder aus der Pflanze heraus müssen also werden sie gelb und fallen ab. Im Frühjahr dann düngen, nicht unbedingt mit Bittersalz sondern mit anderen Mineral-Düngern ( gib es bei Raiffeisen)

hast Du es mal mit Eisendünger versucht? Damit habe ich gute Erfahrungen gemacht. Viel Glück.

Und bitte auch kein Bittersalz mehr an Buchs und Eibe!

Eibe sieht zwar so aus als wäre es ein Nadelbaum, ist aber keiner !

Siehe hier: http://www.gartenpflege-tipps.de/gartenpflanzen/eibe

galeika 15.11.2010, 17:52

natürlich ist Eibe (Taxus baccata) eine Konifere, also ein Nadelgewächs

0
Eibling 18.02.2011, 05:55
@galeika

Negativ !

Eibe hat keine Nadeln, sondern biegsame Blättchen- außerdem; -Keinerlei Harz, -keine Zapfen, sondern Beeren, - es ist kein Weichholz, sondern das beste für den Bogenbau. - Eibe wächst ultra langsam und wird bis zu 1.500 Jahre alt. - Man kann eine Eibe auch fällen, und sie treibt aus dem Stamm wieder aus. - man aus den Ästen sogar Stecklinge machen. - Eibe ist tödlich- aus ihrem Taxin (Taxus Baccata) machten unser Vorväter Pfeilgift.

Ergo; Eibe hat nicht eine einzige Übereinstimmungen mit Koniferen, außer Blätter, die wie Nadeln aussehen. Sie ist falsch eingeordnet! Wenn angebliche "Wissenschaft" dummes Zeug behauptet, muß man das aber nicht unbedingt nachplappern.

Das verrät Dir "Eibling" ;-)

0

Was möchtest Du wissen?