Bitterpaste gegen käfig nagen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Gegen Gitternagen hilft eine Sache am besten: Eine Änderung des Geheges!

Gitterkäfige sind für Hamster meines Erachtens nicht sehr gut geeignet. Die Wanne ist zu niedrig für ausreichend Einstreu. Hamster sind Bodenbewohner und brauchen viel Grundfläche (min. 100 x 40 cm, besser mehr) und tiefe Einstreu (min. 20 cm, viele buddeln auch erst ab 40 cm Einstreutiefe).
Hingegen sind sie schlechte Kletterer. Verletzungen durch Gitterklettern sind nicht selten. Und auch das Gitternagen ist schädlich für die Zähne und wird auch schnell zur krankhaften Stereotypie.

Bitterpaste halte ich für ein denkbar ungeeignetes Mittel. Der Hamster wird sich dann eine andere Beschäftigung suchen und diese stereotyp ausführen.

Gitternagen sollte man also stets durch Verbesserung des Lebensraums des Hamsters unterbinden. Ein Aquarium mit Gitterabdeckung oder ein Nagerterrarium mit hoher Einstreukante ab 100 x 40 cm Grundfläche sind geeignet. Abwechslungsreiche Einrichtung (viele Verstecke, Sandbad, Mehrkammernhaus etc.) tun ihr Übriges, dass der Hamster keine Stereotypien entwickelt.

Lies bitte auch diese Website:
http://www.diebrain.de/hi-index1.html

Allerdings. DH ;-)

0
@Flupp66

Meine Meinung! Kompliment! Gitternagen ist ein eindeutiges zeichen für einen zu kleinen Käfig. Als ich meinen ersten hamster hatte und mich noch niemand darüber informiert hat, dass die handelsüblichen hamsterkäfige absolute tierquälerei sind, also auf keinen fall artgerecht, hat mein Kleiner auch immer genagt. Bin dann aber nach kurzer zeit selbst darauf gekommen, dass die Käfiggröße unzumutbar war. Habe hetzt ein großes aquarium und bin voll zufrieden. Meiner meinung nach allerdings benötigen hamster nur ca 15 cm einstreu, da sie nicht soo viel buddeln. Viel Spaß!

0
@CookieMausi

Viele Hamster fangen erst ab einer Streutiefe von 40 cm überhaupt mit dem Buddeln an.

In freier Natur liegen ihre Baue bis zu 1 m unter der Erde. 15 cm Einstreu ist vielen schlicht zu wenig, um darin buddeln zu wollen.

Immer mehr Hamsterhalter bieten daher einen Tiefstreubereich an und stellen fest, wie sehr der Hamster dann nach und nach wieder zu seinem natürlichen Verhalten übergeht.

Ich kann nur immer wieder empfehlen, sich dieses Gehege anzusehen, wenn es um Hamsterhaltung nah an seinen natürlichen Bedürfnissen geht:

http://www.hamsterboard.de/thread.php?threadid=18249

0

Nein, das ist sehr schädlich für deinen Hamster, und könnte den Tot für ihn bedeuten, vieleicht hilft es, wenn du dich mehr mit ihm beschäftigst.

Es ist sehr schädlich für den hamster egal ob gold, zwerg usw. Mach es nicht wenn du dein Hamster lieb hast.

Was möchtest Du wissen?