bitte! wie kann ich gleichgesinnte finden?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Vielleicht sind die Signale, die Du von anderen bekommst nur ein Spiegelbild von dem, wie Du über Deine menschliche Umgebung denkst. Man kann Deine Darstellung auch so verstehen: Du bist argwöhnisch gegenüber andere, vermutest oft Lästereien hinter Deinem Rücken, hälst andere eher für feindselig Dir gegenüber. Das bist D U U U, der so über andere denkt. Wenn das andere bei Dir auch so wahrnehmen, wunderts Dich wirklich, daß sie nicht auf Dich zu gehen ?? sich von Dir abwenden??. Ich will Dir damit sagen, Du hast es selbst in der Hand daran was zu ändern und damit eine andere Wirkung auf Deine Umgebung zu erzielen. Und Gleichgesinnte finden?? wie schrecklich, da hocken dann 2 annähernd Depressive zusammen und brüten gemeinsame düstere Gedanken aus oder gucken gemeinsam Horrorfilme. Na dann Gute Nacht. Du brauchst einen puren Optimisten, der Dir ab und zu mal einen kleinen Schups gibt, der Dir keine Chance gibt weiter düstere Gedanken auszubrüten, Dich aus der Reserve lockt mit Humor und Du wirst alles mit anderen Augen sehen, versprochen!! Und hör auf Dich nur mit düsteren Sachen zu beschäftigen, das zieht Dich nur weiter runter. Du machst es vielleicht, weil es das ist, was Du gut kennst, was Du gewohnt bist, wobei Du Dich sicher fühlst. Na, wenn Du noch so jung bist wie ich vermute wirds wohl Zeit mal was Neues auszuprobieren. Kratz Deinen Mut zusammen, geh unter andere junge Leute, laß es richtig krachen. Als ich noch ein wenig jünger war, bin ich nach einem rundum miesen Tag Nachts in die Disco und hab' ca. 4-5 Stunden Nonstop durchgetanzt mit 2-3 Liter Mineralwasser. Danach bin ich völlig gelöst und gechillt in mein Bett. Vielleicht findest Du etwas Vergleichbares, was für Dich paßt. Oft sind es Dinge, die zunächst ein wenig Angst machen, aber dann gilt das Motto: Wo die Angst ist, da gehts lang...Ich wünsch Dir Power dazu und wenn ich könnt, würd ich Dir noch einen kleinen Tritt in den Hintern geben, wenn Du verstehst, was ich meine....

Super Antwort! Man sollte nie den Spruch vergessen "Was ich selber denk' und tu', das traue ich auch ander'n zu", das rückt die Perspektiven wieder ein wenig zurecht.

0

Hallo! Versuch doch mal in ein Verein zu treten, oder dich bei irgendetwas engagieren, dass dich interessiert (Politik, ehrenamtliche Tätigkeiten, Sport, Kunst...) Dort wirst du bestimmt auch Gleichgesinnte finden. Am Anfang ist es vielleicht schwer dich auf die Leute einzulassen (ist auch normal so) aber das braucht einfach Zeit. Wenn du dir selber eingestehst, dass du anderen Menschen gegenüber abweisend bist, dann setzt dir doch als Ziel dir diese unerwünschte Angewohnheit abzugewöhnen. Versuche nicht so voreingenommen zu sein und auch mal selber auf die Menschen zugehen, die dir sypathisch erscheinen. Zur Berufswahl kann ich dir leider nichts empfehlen, da ich nicht weiß für was du dich interessierst usw. Aber wenn du dir selber so unsicher bist, dann kannst du auch Praktika machen. Das ist auch eine gute Möglichkeit neue Leute kennenzulernen! Ich hoffe ich, als Nicht-Therapeutin, konnte dir etwas helfen =)

Ich habs! Das ist doch ganz klar! :D DU BIST EIN EMO!

Ach quack....meiner Meinung nach solltest du dich in erster Linie dadrum kümmern einen Job bzw. eine Ausbildung zu bekommen. Eventuell lernst du ja da schon jemanden kennen. Das du dich auf Partys unwohl fühlst ist nicht schlimm, du musst ja nicht umbedingt zu dieser Party-Gesellschaft gehören, es gibt auch genug Gruppen/Freunde die lieber irgendwas anderes am Wochenende machen. Es gibt sooo viel...Snowboarden, Eislaufen, Wakeboarden oder andere sportliche aktivitäten. Zudem gibt es auch eine vielzahl von Gesellschaftsgruppen. z.B. Rocker, Hypster, Gothiks, Techon-Freaks und viele andere wo du bestimmt das Gefühl hast dazuzugehören. Finde etwas was dir Spaß macht, ein Hobby...ich z.B. bin eine Zeitlang viel Schlittschuh in der Eishalle gefahren und dort habe ich dann alle gut kennenlernen können.

Aber wie gesagt, kümmer dich erstmal um deine Ausbildung oder Schule, das ist viel wichtiger, du entwickelst dich in der Zeit auch weiter, dein Charackter wird sich noch formen und auf dem Weg wirst du sicherlich so einige Gleichgesinnte finden.

P.s. Das soll dir vllt zu denken geben, und zwar....Sitzend vor der Xbox hat noch keiner Freunde gefunden. In dem Sinne, werd aktiv!

Gruß Lego

und wenn Du Dich vielleicht mal in der Gothic-Szene umschaust, da gibt es ganz viele ganz andere "düstere" Menschen, die aber sehr aufgeschlossen gegenüber dem "anders sein" sind

Tu etwas für andere. Engagiere Dich ehrenamtlich. Es ist so, wie es JFK so ähnlich formulierte: Frag nicht, was andere für Dich tun können, frag, was Du für andere tun kannst. Und dann wirst Du merken: In mindestens 70-80 % der Fälle bekommst Du zurück, was Du gegeben hast, oft sogar noch viel mehr. Dass Du auch auf Leute treffen wirst, die mehr nehmen als geben, bleibt nicht aus, die sind aber in der Minderheit.

Was möchtest Du wissen?