Bitte wer kann mir ein guten Rat geben?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das Problem dürfte sein, dass der Vermieter darauf besteht, dass die Wohnung zur Übergabe komplett leer geräumt wird. Dies bedeutet, dass der evtl. zwischen Dir und den Nachmietern geschlossene Vertrag nichtig ist, da er letztlich nicht erfüllbar ist, denn schließlich wollten sie nicht nur Einrichtung sondern auch einen Zustand übernehmen (eingebaut).

zur 1. Frage:

Da das nun aufgrund der Vorrechte Dritter (Vermieter!) nicht möglich ist, kann der Vertrag Deinerseits nicht mehr erfüllt werden und somit ist dieser nichtig. Da hast du wirklich einen Griff ins Klo getan und das einzige, was jetzt noch helfen könnte, wäre ein Gespräch mit Vermieter und Nachmieter, um doch noch eine Einigung zu finden. Sollte das nicht klappen, dann raus mit dem Zeugs - leider! Nicht, dass Du noch schadensersatzpflichtig wirst.

zur 2. Frage:

(die Dinge gehören m.E. mit Zustandekommen des Mietvertrages nicht mehr uns)?

Bis jetzt wurde nur ein Vertrag geschlossen. Der Eigentumswechsel würde erst stattfinden, wenn die Übergabe vertragsgemäß vollzogen und der Kaufpreis entrichtet wurde. Das ist ein separater Vorgang. Das Zeug gehört noch Euch bis zu einer anderen Verwertung oder Entsorgung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Vermieter hat hier das letzte Wort. Wenn dieser eine leer Wohnung übergeben möchte, dann ist dem auch nachzukommen.

Können wir die Einhaltung des Ablösevertrages vom Nachmieter verlangen?

Wenn es einen schriftlichen Vertrag gibt, ist dieser grundsätzlich auch einzuhalten. Eine SMS ist im übrigen kein Nachweis.

Müssen wir wegen der Hausverwaltung alles ausbauen und mitnehmen, trotz Ablösevertrag (die Dinge gehören m.E. mit Zustandekommen des Mietvertrages nicht mehr uns)?

Selbstverständlich müsst Ihr das. Der Eigentümer hat das letzte Wort.

Wem die Gegenstände gehören, dürfte dem Vermieter auch egal sein. Er wird nur darauf bestehen, dass die Wohnung beräumt wird, egal durch wen.

Alternativ könnt Ihr beräumen und der Nachmieter stellt die Gegenstände wieder hinein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
    Müssen wir wegen der Hausverwaltung alles ausbauen und mitnehmen, trotz Ablösevertrag (die Dinge gehören m.E. mit Zustandekommen des Mietvertrages nicht mehr uns)?

Der Vermieter kann verlangen das alles raus muss.

Du also Mieter kannst nicht bestimmen wer die Wohnung bekommt und auch nicht zur Bedingung machen, das man Deine Sache nehmen muss.

Du müsstest auf zivilrechtlichem Weg versuchen, dass die Mieter die Sachen nehmen müssen, sofern eine sms als Beweis zugelassen wird.

Das sollte ein Anwalt beurteilen.

MfG

johnnymcmuff

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 032karaca
27.08.2015, 23:52

Sie haben schon den Mietvertrag dank mir unterschrieeben , aber weil sie den Mietvertrag schon unterschrieben haben denken sie das ich nichts mehr machen kann und das vor 3 tage vor umzug

0

Können wir die Einhaltung des Ablösevertrages vom Nachmieter verlangen?

Nein. Eine derartige Vereinbarung war unwirksam getroffen. Weder darfst du in die Vertragsgestaltung Dritter eingreifen noch dem VM damit sein Rückbaurecht vorenthalten. Tatsächlich hätte es hier eines separaten Kaufvertrages unabhängig eines Nachmietvertrags bedurft :-)

Müssen wir wegen der Hausverwaltung alles ausbauen und mitnehmen, trotz Ablösevertrag

Ja, denn eure Vereinbarungen sind für den VM belanglos, der "Rückgabe in vertragsgemäßem Zustand", also mit genau der Installation und Einrichtung wie vermietet unter Fristesetzung beanspruchen oder auf eure Kosten herstellen lassen darf.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie es aussieht, gibt es einen schriftlichen Vertrag zur Übernahme der EBK  und Zahlung der Ablöse in Höhe von 3000 EURO durch den Nachmieter. Verträge sind einzuhalten. Fordere den NM deshalb auf, die Ablöse zu zahlen und kündige Rechtsmittel an, wenn nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?