Bitte um schnelle Hilfe? Was kann ich gegen schwellung nach der OP tuen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn mir mein Tierarzt sagt, dass Pferd auf die Weide darf, dann vertraue ich ihm, weil ich meinen Tierarzt für überaus kompetent halte. Und auch Dein Tierarzt wird wissen, was er da rät und er weiß auch, dass Dein Pferd unter Umständen mal bockt und vielleicht auch rennt und hält das Risiko für erträglich.

Aber er weiß eben auch, dass es ein Bewegungstier ist und sich bewegen muss. Hat es noch starke Schmerzen, wird es von selber nicht wie blöde rennen und im Gegenzug wird es auch in der Bewegung merken, wenn das Bein besser wird. Denn Pferde sind mitunter auch nicht ganz so schlau. Bei Schmerzen gehen sie in eine Schonhaltung und bekommen manchmal nicht mit, dass der Schmerz eigentlich weg ist. Sie schonen weiter. Und man kann ihnen ja nicht sagen: "hey, der Schmerzverursacher ist weg", das müssen sie merken und dann aus ihrer Schonhaltung rauskommen.

Zusätzlich hilft mäßige Bewegung meist auch bei Schwellungen. Die Lymphe transportieren dann besser eingelagertes Wasser ab.

Zusätzlich halte ich immer viel von Wasserkühlung. Irgndwelche Kühlgele reizen mitunter die eh schon gestresste Haut. Fließendes Wasser aus dem Schlauch ist schonender und zielführender. Einfach mehrfach täglich in die Waschbox stellen und einen nicht zu kräftigen Wasserstrahl auf die Schwellung halten. Das Fließen regt auch noch zusätzlich die Lymphe an. Mindestens 10-15 Minuten lang sollte man das mehrfach am Tag machen. Oder Du hast einen Bach, in den das Pferd sich stellen lässt. Beim Pferd meiner Tochter haben wir das Bein in einen Wassereimer gestellt und den Schlauch reingehalten.

Tonerde hat ebenfalls eine kühlende Wirkung und ist frei von Chemie. Eine Freundin von mir schwört auf Quark.

Eine Schwellung dieser Art ist physiologisch notwendig und sollte man nicht als negativ einzuschätzen.

Durch die Wasseransamlung im Gewebe wird die Wunde geschützt ich würde deshalb das ganze in ruhe lassen und das Pferd (so wie es der TA gesagt hat) auf die Koppel lassen. Durch die Bewegung wird das Gewebe angeregt zum heilen.

Um zu vermeiden, das sie zu viel rum rennt wäre ein 24 Stunden Auslauf am sinnvollsten, da rennt dann so gut wie kein Pferd mehr.

Allerdings sollte man dem Pferd schon auch zutrauen, das es selbst ganz gut weiss, wie viel Bewegung ihm gut tut (natürlich nur wenn man keine Schmerzmittel verfüttert - da bemerken die Pferde ja nicht mehr wenn was weh tut).

Schwellungen nach OP sollte man nicht kühlen.



Die OP ist ja nun noch nicht so lange her, daher ist das mit der Schwellung sicher im Rahmen u. auch, dass das Pferd noch lahmt. Wenn der TA sagt, sie kann raus, dann würde ich das ausprobieren. Vllt. habt ihr eine kleine Weide, wo sie erstmal mit nur 1 Weidegenossen drauf geht, vllt ein älteres Pferd, dass keine Lust auf Rennerei hat?

Quark ist super, dass funktioniert mind. ebenso gut, wie ein Kühlgel u. ist dazu noch gut für die Haut, zwecks viel Feuchtigkeit.

Das lahmen kommt mit sicherheit noch von der OP sie spürt ja das da noch nicht alles verheilt ist. Ich würde das Bein Kühlen. Im zb. DM gibts so Kühlgel das habe ich damals meiner stute drauf getan. Lg :)

Hskfnslfndbeb 19.04.2017, 15:12

Hallo Danke 

Geht es auch wenn ich ganz natürlich Quark drauf tuhe? 

0
RonjaFN 19.04.2017, 15:13

denke schon, es ist auf jedenfall nicht schädlich. Heilerde würde aber auch gehen. :)

0

Lass es einfach,es ist nicht blöd.Wenn es schmerzen hat wird es nicht rennen wie eine blöde.Aber wirklich was machen kannst du nicht,höchstens nicht so viel Kontakt mit anderen Pferden,nicht das diese sie ärgern.Lg Kiizu

Was möchtest Du wissen?