Bitte um schnelle Hilfe? Was kann ich gegen schwellung nach der OP tuen?

6 Antworten

Wenn mir mein Tierarzt sagt, dass Pferd auf die Weide darf, dann vertraue ich ihm, weil ich meinen Tierarzt für überaus kompetent halte. Und auch Dein Tierarzt wird wissen, was er da rät und er weiß auch, dass Dein Pferd unter Umständen mal bockt und vielleicht auch rennt und hält das Risiko für erträglich.

Aber er weiß eben auch, dass es ein Bewegungstier ist und sich bewegen muss. Hat es noch starke Schmerzen, wird es von selber nicht wie blöde rennen und im Gegenzug wird es auch in der Bewegung merken, wenn das Bein besser wird. Denn Pferde sind mitunter auch nicht ganz so schlau. Bei Schmerzen gehen sie in eine Schonhaltung und bekommen manchmal nicht mit, dass der Schmerz eigentlich weg ist. Sie schonen weiter. Und man kann ihnen ja nicht sagen: "hey, der Schmerzverursacher ist weg", das müssen sie merken und dann aus ihrer Schonhaltung rauskommen.

Zusätzlich hilft mäßige Bewegung meist auch bei Schwellungen. Die Lymphe transportieren dann besser eingelagertes Wasser ab.

Zusätzlich halte ich immer viel von Wasserkühlung. Irgndwelche Kühlgele reizen mitunter die eh schon gestresste Haut. Fließendes Wasser aus dem Schlauch ist schonender und zielführender. Einfach mehrfach täglich in die Waschbox stellen und einen nicht zu kräftigen Wasserstrahl auf die Schwellung halten. Das Fließen regt auch noch zusätzlich die Lymphe an. Mindestens 10-15 Minuten lang sollte man das mehrfach am Tag machen. Oder Du hast einen Bach, in den das Pferd sich stellen lässt. Beim Pferd meiner Tochter haben wir das Bein in einen Wassereimer gestellt und den Schlauch reingehalten.

Tonerde hat ebenfalls eine kühlende Wirkung und ist frei von Chemie. Eine Freundin von mir schwört auf Quark.

Eine Schwellung dieser Art ist physiologisch notwendig und sollte man nicht als negativ einzuschätzen.

Durch die Wasseransamlung im Gewebe wird die Wunde geschützt ich würde deshalb das ganze in ruhe lassen und das Pferd (so wie es der TA gesagt hat) auf die Koppel lassen. Durch die Bewegung wird das Gewebe angeregt zum heilen.

Um zu vermeiden, das sie zu viel rum rennt wäre ein 24 Stunden Auslauf am sinnvollsten, da rennt dann so gut wie kein Pferd mehr.

Allerdings sollte man dem Pferd schon auch zutrauen, das es selbst ganz gut weiss, wie viel Bewegung ihm gut tut (natürlich nur wenn man keine Schmerzmittel verfüttert - da bemerken die Pferde ja nicht mehr wenn was weh tut).

Schwellungen nach OP sollte man nicht kühlen.



Die OP ist ja nun noch nicht so lange her, daher ist das mit der Schwellung sicher im Rahmen u. auch, dass das Pferd noch lahmt. Wenn der TA sagt, sie kann raus, dann würde ich das ausprobieren. Vllt. habt ihr eine kleine Weide, wo sie erstmal mit nur 1 Weidegenossen drauf geht, vllt ein älteres Pferd, dass keine Lust auf Rennerei hat?

Quark ist super, dass funktioniert mind. ebenso gut, wie ein Kühlgel u. ist dazu noch gut für die Haut, zwecks viel Feuchtigkeit.

Muttermalentfernung - Die Narbe danach. Was kann das ein?

ich habe mir im Jänner ein Muttermal an meinem Fuß rausschneiden lassen..es is schön verheilt eigentlich - aber nun entdecke ich inmitten der Narbe einen braunen Fleck..was kann das sein?

...zur Frage

geht/kann ein Vollblut Hengst auf eine Shetts Stute?

Hallo, Ich habe ein Englischen Vollblut Hengst und er steht jetzt noch alleine auf der Weide, finde das aber doof ihn alleine stehen zu lassen. Jetzt habe ich eine Shetty Stute angeboten bekommen. Und wollte jetzt mal fragen ob ein Vollblut hengst auf eine Shetty Stute steigt?

Danke schonmal :)

...zur Frage

Was machen wenn sich das Pferd ständig auf der Weide verletzt?

Mein Pferd ist gestern wieder in die Turniersaison gestartet. Bei uns geht jetzt auch im April/Mai die Weidesaison los.

Die letzten 2 Jahre hat er sich immer wieder auf der Weide verletzt und konnte dann erstmal eine Weile nicht mehr geritten und trainiert werden. das hat uns dann immer etwas zurück geworfen.

Ich habe große Sorge, dass er sich dieses Jahr wieder verletzt und das ganze Training wieder für die Katz war. Auf dem Paddock holt er sich nie was. Nur auf der Weide. Mir ist es schon wichtig das er auf die Weide kommt, aber wenn er zu blöd dafür ist und sich ständig verletzt, weiß ich nicht ob ich ihn nächstes Jahr noch drauf lassen kann. Er bekommt immer Hufglocken an, vor Jahren habe ich ihn mit Gamaschen vorne rausgestellt, da ist nie was passiert, nur wollte ich eigentlich nicht wieder zu Gamaschen greifen.

Gibt es etwas was ich tun kann, um das Verletzungsrisiko gering zu halten?

...zur Frage

Lymphstau/ Schwellung

Ich habe mir vor ca. 5 Monaten eine Milie versucht selber zu entfernen, dabei hat sich das ganze ziemlich schlimm entzündet. Ja, ich weiß, selber Schuld😩. Die Narbe ist auch gut verheilt, allerdings ist noch eine Schwellung über der Wange sichtbar, die einfach nicht weggehen will. Lymphstau? Ich war schon bei vielen Ärzten deswegen, aber keiner kann mir helfen. Was kann ich tun? Und wann geht diese Schwellung wieder weg?

...zur Frage

Lahmheit durch Barhuf (Pferd)

Also, wir waren heute mit der Kutsche draußen und eigentlich wollten wir die Pferde gar nicht so rennen lassen. Dann lief es aber so gut, dass der Besi sie doch galoppieren lassen hat ... oder eher richtig rasen. Der Weg bestand aus groben Kies und die Stute ist eigentlich beschlagen. Seit ca einem Monat hat sie aber keine Eisen mehr drauf, da sie eines verloren hat und wir ihr das andere dann abgenommen haben. Es ist jedenfalls ungewohnt für sie, da sie eig kein Barhufer ist.

Nach der Anstrengung habe ich so die dezente Befürchtung, dass sie morgen lahm geht. Jetzt gerade lief sie noch super und ganz normal, als wir sie auf die Weide geschmissen haben. Sollte sie morgen lahmen, was kann man da machen? Also, wie kann ich ihr helfen? Der Schmied kommt in einer Woche zum Beschlagen, das ist so ja kein Zustand

...zur Frage

Kann ein Wallach "Vater" werden?

Hallo liebe Pferdeprofis!

Ich habe neulich zwei Einsteller reden hören, wobei die eine sagte, sie hätte vor kurzem ihren Hengst kastrieren lassen und er habe jetzt nun doch eine Stute auf der Weide besprungen. Nun hoffe sie, dass die Stute nun doch nicht trächtig ist, damit sie keine Schwierigkeiten bekäme.

Nun habe ich mich gefragt wie das gehen soll, wenn das Pferd jetzt doch ein Wallach ist?

Weiß da vielleicht jemand weiter?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?