Bitte um Hilfe Physik, Stromstärke..?

5 Antworten

Ernsthaft? R = U/I und damit I = U/R = 0,2A

U=RxI => I=U/R => 20V/100ohm = 0.2A => 200mA

R= u/I

I=U/R also I=20 V durch 100 ohm

Hilfe bei einer Aufgabe zum Widerstand!

Hallo Ich verstehe eine Aufgabe zum Widerstand nicht. Ich sitze hier schon seit einer halben Stunde aber ich hab halt einfach kein plan von Physik. Also hier die Aufgabe: ein Elektromotor hat einen Widerstand von 2,5 ohm. Mit welcher Spannung muss er betrieben werden, wenn die Stromstärke 30 A sein soll? Kann mir jemand bitte erklären wie man das rechnet?

...zur Frage

Formel für elektrischen Widerstand Übung?

Hey, Ich schreibe morgen ein Test in Physik uber den elektrischen Widerstand und elektrische Spannung. Dabei haben wir diese Formel: R= U:I

Kann mir jemand Textaufgaben sagen, bei denen ich diese Formel etwas üben kann? Wir haben in der Schule keine Textaufgaben diesbezüglich bekommen.

...zur Frage

Widerstände überhitzen sich trotz richtiger Größe?

Hallo,

bastle mir gerade einen kleinen Taschenventilator, als Stromquelle benutze ich eine ältere Handy-Powerbank die ich nicht mehr benötige, der Motor hat einen Leerlaufstrom von 350 mA und läuft zwischen 1,5 bis 3 Volt. Da die Powerbank eigentlich für Handys gedacht ist, müsste die ausgegebene Spannung zwischen 4 und 5 Volt liegen.

Ich habe ausgerechnet, dass der Widerstand, angenommen die Spannung des Akkus beträgt 5V, etwa 5,7 Ohm groß sein müsste. Mit 6,9 Ohm, die ich aus zwei Widerständen in Reihe gelötet habe, sollte es also auch laufen. Das tut der Motor auch, nur aus irgendeinem Grund überhitzen die Widerstände nach kurzer Zeit. Die Richtigkeit der Widerstände habe ich geprüft. Auch mein 10 Ohm Widerstand wird zu heiß, der Motor kann mit dem aber auch natürlich nicht laufen.

Zum Test habe ich auch einen 220 Ohm Widerstand angeschlossen, dieser überhitzt sich nicht mehr, natürlich läuft der Motor aber auch nicht.

Alle Widerstände funktionieren einwandfrei und sind nicht fehlerhaft!

Hat jemand eine Idee?

...zur Frage

Wie groß ist eine Stromstärke in einem Supraleiter?

Nach dem ohmschen Gesetz müsste man ja die Spannung durch 0 Ohm rechnen... Wäre die Stromstärke dann unendlich? Das würde wiederum keinen Sinn machen, weil dann ja unendlich Elektronen fließen müssten. Ist der Widerstand dann doch nicht 0?

...zur Frage

Beeinflusst das Anschließen eines Verbrauchers an der Steckdose das Stromnetz?

Verbraucher haben ja einen Widerstand und die Stromquelle, also die Steckdose hat jaeine Spannung von 230 V. Ich kenne für Stromkreise nur die Formel I=U/R. Das müsste ja dann heißen, dass wenn man Zuhause zum Beispiel ein Handy anschließt, was eine Widerstand hat, die Stromstärke im Stromnetz sich auch verändern würde. Zumindest ist das mein Gedankengang, ich weiß nicht, ob das stimmt, deshalb frage ich.

Ist das so oder wenn nicht: Wie funktioniert das Stromnetz dann, so dass die Stromstärke nicht schwankt. Ich habe schon ewig darüber nachgedacht, konnte es mir aber einfach nicht erklären.

...zur Frage

Stromstärke, Spannung und Widerstand berechnen.?

Hallo, könnte mir jemand bei dieser Aufgabe helfen?

An zwei parallelwiderstände von 5Ohm und 2 Ohm wird die Spannung 8 V angelegt. a= Wie groß ist die Stromstärke (gesamt) b) Wie groß ist die Stromstärke in dem 5 ohm Widerstand? c) Wie groß ist die elektrische Spannung an den einzelnen Widerständen d) Um wie viel muss man den 20 Ohm Widerstand verkleinern, damit bei gleicher Gesamtspannung die Stromstärkje auf 2,6A steigt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?