Bitte um Hilfe? Lunge, copd oder doch die Psyche?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

COPD äußert sich durch mehr oder weniger schwere Atemnot. Das Gefühl ist ähnlich, wie wenn man mit einer über den Kopf gestülpten Plastiktüte Luft holen muss.

Bei mir wurde vor Jahren COPD diagnostiziert. Ich war starker Raucher, und als ich mit einer Bandschleifmaschine Holzbalken abschliff (natürlich ohne Mundschutz und Maske, es war sehr heiß), streikte plötzlich meine Lunge, sodass ich keine 5 Meter mehr gehen konnte, weil mir das zu anstrengend war und ich keine Luft mehr bekam.

84% Sauerstoffsättigung des Blutes ist nicht viel, aber eine effektive Diagnose kann nur der Lungenfacharzt mit einem Bodyplethysmographen erstellen. Das ist ein geschlossenes Karbäuschen, in dem u.a. auch die Sauerstoff- und CO2-Anteile der ein- und ausgeatmeten Atemluft gemessen wird.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Du mit diesem Sauerstoffwert keinen Akuttermin beim Lungenfacharzt bekommen kannst. Auch die Lungenambulanz im Spital wäre eine Möglichkeit, Du solltest das nicht auf die lange Bank schieben.

Wenn sich herausstellen sollte, dass Du COPD hast, solltest Du einen Reha - Aufenthalt beantragen. Es gibt zwar keine Heilung, aber durch geeignete Maßnahmen kann man die Erkrankung doch einigermaßen in den Griff bekommen.

Alles Gute, toi, toi, toi!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von philo777
21.06.2016, 20:53

82 % ist das Lungenvolumen nicht Sauerstoff im Blut :(

0
Kommentar von philo777
21.06.2016, 20:58

Oh man :( kann es denn auch was anderes sein? Das pfeifen macht mich fertig ?

0

Hi philo777,wurde eine Lungenfunktionsprüfung gemacht?94%ohne Einheitsbezeichnung ist nichtssagend. Das gleiche gilt für die Nennung von 82%.Ist damit das Lungenzugsvolumen pro Minute gemeint??Es dürfte es sich um das Abhusten eines zähen Dekretes handeln.Wenn zu wenig getrunken wird,dann kann auch das Bronchialsekret zähflüssig und schwer abhustbar sein.Die Psyche ist sicher mitbeteiligt,was die zu erwartenden Diagnose erschwert.LG Sto

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass dich nicht verrückt machen. Wahrscheinlicher ist die psychische Komponente, als mit 25 Jahren COPD zu kriegen, sofern du nicht einer extremen giftigen Einfluss ausgesetzt warst und das hättest du unmittelbar gespürt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach dich nicht verrückt und warte auf den Termin beim Pulmologen im September (da hast du aber Glück gehabt)

Das Internet ist keine empfehlenswerte Quelle, wenn es um irgendwelche Diagnosen geht - da muss ein Arzt ran!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gehe zum Lungenarzt

& gebe SOFORT das Rauchen ganz auf !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?