Bitte um hilfe, es geht um ein mädchen, ist wirklich wichtig?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Eine Depression ist eine schwierige Sache. Natürlich handelt es sich dabei um eine Krankheit!!! Ihr Vater hasst sie bestimmt nicht und sie ist ihm bestimmt auch nicht egal. Er ist krank, will das offenbar nicht wirklich wahrhaben! Aber er braucht Hilfe. Es ist nicht seine Schuld, dass er depressiv ist. Es fällt ihm offenbar schwer Hilfe anzunehmen. Er ist in diesem Zustand nicht er selbst, heißt, man darf ihm keine Vorwürfe machen! Aber ich verstehe, dass sie so empfindet. Aber er ist in seiner eigenen Welt gefangen, fühlt sich hilflos und verzweifelt, ist emotionslos und kann anderen Menschen wenig Aufmerksamkeit schenken, da er in diesem Zustand nicht mal mit sich selbst klar kommt!
Therapie hilft nur langfristig. Wenn er depressiv ist, sollte er zu einem Psychiater gehen und sich Medikamente verschreiben lassen. Die beginnen nach 2-4 Wochen an zu wirken, dann wird er wieder normaler!

Menschen mit Depressionen sind sehr empfindlich. Sie wollen Hilfe, aber eig. ist jedes Wort zu viel. Du könntest zusammen mit ihr nach Lösungen finden. Mir würde spontan einfallen, dass sie mit ihrer Mutter redet, ob sie zu ihr ziehen darf. Falls das der Vater ni zulässt könnte ihre Mutter sich das Sorgerecht einklagen.

Das wäre zumindest mein Vorschlag. Natürlich sollte man ihren Vater mit der Depression ni alleine lassen, aber wenn er sich ni helfen lässt, dann ist das sein Problem.^^

Ich habe vergessen zu erwähnen das Mutter und Vater noch zusammen wohnen. 

0

Asooo in dem Fall könnte sie mit ihrer Mutter reden, ob sie von ihm wegziehen. Vielleicht klingt das im ersten Moment komisch, aber warum mit jemandem zusammen wohnen, der einen provoziert und die eigene Mutter hasst.?

0

Polizei und Jugendamt weil so wie du hier schreibst, kann nicht mehr dazu sagen ist mir das alles nicht geheuer also Polizei und Jugendamt falls es irgendwelche Sexuellen Übergriffe gab und Handgreiflichkeiten.

Du kannst ihr helfen in dem du für sie da bist.Depressionen hat man halt.Aber sie ziehen gerade das Mädchen runter.Du bist gerade der Mensch dem sie das Anvertraut und der Mensch dem sie was erzählt in vertrauen.Helf ihr in dem du sie frägst warum,wieso,weshalb aber es kann auch sein das sie ihr Vater wirklich hassen tut.Mach ihr in der zeit klar das sie auch in der schweren Zeit ihr Vater helfen könnte.>Du< hast  jz das in der Hand und vllt. wird das ja eine Gute Freundschaft.

Wie genau meinst du 

"Mach ihr in der zeit klar das sie auch in der schweren Zeit ihr Vater helfen könnte."?

0
@Westghost

Naja wenn sie einen Glücklichen Vater haben möchte,muss sie ihn auch eventuell unterstützen,er schafft das nicht alleine,und sie ist zur Zeit die einzige die er hat.Denke ich.

0
@staunste14

Sie selbst meinte ja aber, dass sie ihren Vater hasst, und er sie auch nicht liebt bzw. sie ihm nicht wichtig ist. Ich denke da ist ein Gespräch bzw. die Unterstützung ziemlich schwierig... :/

0
@Westghost

Gerade da muss sich ihre Mama drum kümmer.Es zieht deiner "Freundin" bestimmt auch runter das der vater sie nicht liebt

0

Was möchtest Du wissen?