Bitte um Hielfe ich würde bestohlen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich vermute mal, dass deine Mutter mit dir im gleichen Haushalt wohnt, und somit sind Schäden untereinander nicht versichert.

Die Teilkasko-Versicherung leistet auch nicht, da es sich nicht um einen Einbruch-Diebstahl handelte und auch kein Autozubehör entwendet wurde.

Möglich wäre noch die  Hausratversicherung - zahlt auch den Schaden nicht, da kein Einbruch-Diebstahl statt gefunden hat.

Wenn du den Dieb findest, kannst du ihn verklagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NamenSindSchwer
12.07.2017, 12:46

Ich vermute mal, dass deine Mutter mit dir im gleichen Haushalt wohnt, und somit sind Schäden untereinander nicht versichert.

Ich finde hier hast Du ein bisschen viel hineininterpretiert, da dieser Fakt nirgends klar ersichtlich ist. Klar wenn es so ist, ist die PHV außen vor, aber ich grüble schon die ganze Zeit wie es sonst aussehen würde.

Eine Haftung der Mutter sehe ich durchaus (sie ist natürlich nicht selber der Dieb aber hat den Diebstahl ohne Frage fahrlässig mitverschuldet). Mir fällt auch spontan kein Ausschluss ein der greifen würde. Vielleicht könnte man die Jacke als geliehenen Gegenstand interpretieren aber selbst die können ja mitversichert sein. Und natürlich muss man erstmal beweisen, dass es wirklich Mutti war die das Fenster offen gelassen hat und nicht Tochter.

Aber gehen wir mal davon, dass das alles in Ordnung geht. Müsste dann die PHV nicht regulieren, zumindest einen Teil (weil nur Mitschuld)? Mich interessiert hier wirklich Deine Meinung. 

0

Es gehört zu Deinen Pflichten, dass Du Dein Fahrzeug ordnungsgemäß abstellst. Hierzu gehört das Sichern gegen wegrollen sowie das Verschließen von Fenstern und Türen, so dass Einbrecher nicht zum Diebstahl eingeladen werden.

Da dies hier aber nicht der Fall war, ist dieser Schaden ganz eindeutig auf Dich zurückzuführen, auch wenn Deine Mutter das Fenster geöffnet hat. Dieses Eigenverschulden wird die Versicherung nicht übernehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die PHV der Mutter wird weder leisten noch zahlen.

Eine PHV zahlt nur, wenn der Versicherte fahrlässig und schuldhaft gehandelt hat und haften muss.

Das "Unten lassen" der Fenster als Schadenursache hat sie ja vorsätzlich gemacht - schon hier ist die PHV raus.

Spinnen wir den Fall aber mal weiter. Sie hat dir Bescheid gesagt - ab diesem Zeitpunkt hattest du die Kontrolle und das Wissen über die offenen Fenster. Spätestens hier hättest DU also sie rausschicken müssen oder die selbst die Fenster schließen müssen.

Melden macht hier frei ...

Und selbst, wenn wir mal unterstellen, deine Mutter hätte nichts gesagt, so muss sie nach einem Fehler nicht für jede denkbare Entwicklung zeitlich unbegrenzt haften (vgl. sog. Adäquanz) - sie muss zum Beispiel nicht damit rechnen, dass man einen halben Hausstand im Auto transportiert. Bezahlen müsste sie nur die Sachen, die man üblicherweise im Auto lagert, zB ein mobiles Navigationsgerät. Gerade Geld, Karten und Papiere nimmt man doch mit und lässt sie gerade nicht in einem so einfach zu knackenden Ziel wie einem Auto.

Zusammengefasst: Die PHV ist hier der falsche Ansprechpartner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich fürchte, da hast Du ganz schlechte Karten! Alle die gestohlenen Gegenstände gehören nicht zum Autozubehör und somit auch nicht in einen parkenden Pkw und schon gar nicht von außen sichtbar! Dass nun zusätzlich auch noch die Scheiben nicht geschlossen waren, lädt ja geradezu zu einem Diebstahl ein!

Damit habt Ihr diesen Diebstahl grob fahrlässig herbei geführt und ich glaube kaum, dass irgendeine Versicherung (weder TK noch PH der Mutter)  für diesen Schaden aufkommen wird! Dennoch kann eine Nachfrage bei den jeweiligen Versicherungen nicht von Nachteil sein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also die Teilkasko übernimmt wenn dann höchstens den Schaden am Fahrzeug . Voraussetzung dafür ist aber das auch ein Teil vom Fahrzeug geklaut wurde oder eine Scheibe eingeschlagen wurde

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apolon
12.07.2017, 12:08

Völlig falsch.

Es muss ein Einbruch-Diebstahl vorliegen, und außerdem Kfz-Zubehör entwendet werden.

0

Da deine Mutter grob fahrlässig gehandelt hat wird keine Versicherung dafür aufkommen.
Außerdem sind das alles Sachen die man grundsätzlich nicht im Auto lässt.Es wird dir hoffentlich eine Lehre sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apolon
12.07.2017, 12:06

Da deine Mutter grob fahrlässig gehandelt hat wird keine Versicherung dafür aufkommen.

Dieser Hinweis ist völliger Quatsch!

1

Was möchtest Du wissen?