Bitte um Atwort wegen meinen sohn der Operriert wird. Coxa Retrotorta Bitte um Hilfe

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich habe noch eine Operation am Knie vor mir, also nichts mit den Hüften wie Dein Sohn. Bei mir war es allerdings ein Wegeunfall. Trotzdem möchte ich mal versuchen, Deine Fragen nach und nach abzuarbeiten bzw. mit Bezug zu mir zu beantworten:

Betreuung:

Die Berufsgenossenschaft (BG) zahlt mir eine Haushaltshilfe. Hier müsstest Du Dich bei der Krankenkasse erkundigen. Krankenkassen haben meist eine Liste und nur aus dieser darfst Du wählen. Bei der BG darf ich mir selbst was suchen. Setzt voraus, dass Dein Sohn bereits einen eigenen Haushalt führt. Ansonsten könnte man noch über einen zeitlich begrenzten häuslichen Pflegedienst nachdenken. Auch hier ist die Krankenkasse zu fragen.

Verlauf des Heilungsprozesses und Dauer des Krankenhausaufenthaltes:

Hier ist der behandelnde Arzt bzw. der Arzt im Krankenhaus zu fragen. Auch denke ich, dass der Heilungsprozess im Wesentlichen von der physischen sowie psychischen Konstitution Deines Sohnes abhängig ist.

Pflegehilfsmittel:

Diese werden vom Arzt verschrieben. Dein Sohn muss (sofern er bereits volljährig ist) die Rezeptgebühr zuzahlen. Da es bei mir als Arbeitsunfall zählt, werden die Kosten von der BG für sämtliche Heil-, Hilfs-, Arzneimittel sowie Physiotherapie komplett übernommen, ohne dass ich einen Eigenanteil leisten muss.

An wen Du Dich wenden solltest:

Hier empfehle ich Dir, wie oben schon geschrieben, Dich an die Krankenkasse Deines Sohnes zu wenden. Liegt ein Wege- oder Arbeitsunfall vor, müsst Ihr Euch an die Berufsgenossenschaft der Firma (in welcher Dein Sohn angestellt ist) wenden.

Danke, das du dir die Mühe gemacht hast mir alles zu beantworten. Die Krankenkasse sagte mir das ich auf keinerlei Unterstützung seitens der Krankenkasse zur Betreuung und Hilfestellung bekommen könnte. Er wäre schon 12 Jahre alt und in der Lage alleine zu bleiben, wenn ich arbeiten muss. Er bekommmt eine Scheenkeldrehung und es ist eine OP die kurzfristig angeordnet wurde. Meine Tochter war an dem Tag mit meinem Sohn in der Klinik und eigentlich ging es nur um die Auswertung des MRT's zwecks Krankengymnastik. So war es für mich nicht möglich die wichtigsten Fragen an den Arzt zu stellen. :)

1
@Marvilumen

Vielleicht machst Du mit dem Arzt vor der OP noch einmal einen Termin. Ich habe auch einen extra Termin zur Vorbesprechung, wo ich noch einmal alle Fragen stellen kann. Wenn man verkündet bekommt, dass eine solche OP ansteht, ist man ja auch sehr aufgeregt. Der Arzt hat mir zwar alles erklärt, jedoch auch die Unterlagen (OP- und Anästhesie-Bogen) mal mit nach Hause gegeben. So konnte ich, nachdem sich die erste Aufregung gelegt hatte, alles noch einmal in Ruhe durchlesen und mir Fragen notieren. Nächste Woche habe ich dann die Vorbesprechung, in die ich so gut vorbereitet (und vielleicht weniger aufgeregt) gehen kann.

Frag doch mal im Krankenhaus auf der Station bzw. bei dem entsprechenden Arzt nach und bitte um einen solchen Termin.

Dein Sohn hat doch dann sicher Krücken und kann sich keineswegs allein versorgen. Weiß das denn die Krankenkasse? Da gibt es doch sicher Härtefallregelungen. Auch würde ich das dann schriftlich formulieren und per Einschreiben an die Krankenkasse schicken. So hast Du etwas in der Hand.

Bei mir ist es so, dass mir der Arzt ein Schriftstück mitgibt, auf welchem steht, dass ich z. B. eine Haushaltshilfe benötige. Vielleicht macht der Arzt das für Euch auch, nur dass eben drauf steht, dass Dein Sohn häusliche Betreuung benötigt. Das kannst Du dann mit dem vorgenannten Schreiben bei der Krankenkasse ja mit einreichen.

Ich drücke Dir (und vor allem Deinem Junior) ganz doll die Daumen, dass alles gut verläuft.

0

Die Ärzte im Krankenhaus sollten dich über die Heiligung informieren. Und zur Nachbehandlung werden sie dir auch etwas sagen können und müssen.

Deine Krankenkasse kann auch mit Rat zur Seite stehen.

Hey, meine Antwort kommt sehr spät, aber ich berichte mal wie es bei mir war. Ich wurde am 1.10.2014 operiert und habe bis jetzt noch schmerzen wegen der Platte in mir. Die 1 Jahr drin sein muss. Nach 4 - 5 Monaten konnte ich fast ohne Probleme ohne Krücken gehen aber die Op hat mich echt lange aus der Bahn geworfen. Lange sitzen oder 20 min sitzen ist für mich schon ein Schmerz Akt. Im Grunde, blöde OP mit blöden Folgen :D

stell diese fragen dem behandelnden arzt und/oder deiner krankenkasse.

Am Besten bei den behandelnden Ärzten erkundigen.

das kann ich leider erst alles am 16.03. erfragen 😒

0

Was möchtest Du wissen?