Bitte nur Leute antworten die sich mit Esoterik auskennen?

18 Antworten

"Allerdings hat es mich etwas beunruhigt, da manche Charaktereigenschaften auch auf mich zutreffen" Natürlich - wie auf viele andere auch. Entweder sind die Dinge so breit geschildert das jeder sich etwas darunter vorstellen kann oder aber das jeder sich damit identifizieren möchte. Ähnlich wie bei Horoskopen auch

"kommt euch so vor, als wäre ich ein inkarnierter Engel?"

Nein

"Ist das auch ein Zeichen?"

Nein

Gläubig zu sein ist sicher nichts schlechtes, aber leider verwechseln viele das bzw Spiritualität mit Naivität oder Leichtsinnigkeit oder driften in Wunsch- oder Fantasievorstellungen ab. Bei z.b. gläubigen Naturwissenschaftlern sieht das ganz anders aus. Gerade solche Seiten wie oben bzw solche absurden Vorstellungen sollte man doch recht stark hinterfragen.

In dem Fall dürfte es sich wirklich um Esoterik handeln. Denn um Spiritualität handelt es sich nicht. Esoterik macht abhängig. In Bezug auf, wenn jemand meint er würde im ganzen Haus Engelsbildchen aufhängen, dass dann all seine Probleme gelöst sind. Oder wenn jemand jetzt einen angeblichen "Schutzanhänger" für mehrere Hundert Euro kauft und denkt, dass er jetzt nicht mehr krank wird etc.

Bei der Spiritualität gibt es keine Regeln, man macht sich auch von nichts abhängig. Dort wird auch nichts in einen rosaroten Schleier aus Licht und Liebe gepackt.

Das mit dem wiedergeborenen Engel halte ich für unsinn. Leute die so etwas von sich glauben, sind wirklich Esoteriker, die keine Ahnung von der wahren Spiritualität haben. Esoterik ist nicht besser als die Religionen. Diese haben bestimmte REgeln und machen den Menschen Angst. Wenn du quasi dich nicht an die Regeln hältst, dann kommst du in die HÖlle.

Es gibt zwar Seelen von anderen Planeten, die Sternensaat, die ursprünglich von anderen Planeten kommen und auf der Erde wiedergeboren wurde, um den Menschen bei der spirituellen Entwicklung zu helfen. Solche Seelen kann man auch erkennen, da sie das System nicht unterstützen wollen. Solche Leute haben meistens eine große Weisheit, sind keine Materialisten, Kapitalisten und wissen, dass man nach dem Tod kein Geld, keine Gegenstände, sondern nur Wissen und Erkenntnis mitnehmen kann.

SStatt mit Esoterik solltest du dich lieber mit Psychologie und Neurobiologie beschäftigen. Da erfährst du keine Verschwörungstheorien oder Märchen sondern lernst woher bestimmte Charakterzüge oder Erfahrungen wirklich kommen.

Zum Beispiel gibt es Menschen, die aufwachen aber ihren Körper nicht bewegen können. Die sind dann keinesfalls von einem Dämon besessen sondern die haben einfach ein körperliches Problem, bei dem die Funktion, dass wir uns im Schlaf nicht groß bewegen (also zum Beispiel keine Gehbewegungen machen wenn wir im Traum gehen) beim aufwachen nicht wieder abgeschaltet wird.

Und du oder deine Mutter seid keine inkarnierten Engel sondern vermutlich nur sehr Harmonie-bedürftig. Das kann durch die Angst vor Ablehnung und Angst vorm allein sein zu tun haben. Eventuell seid ihr auch ein bisschen sensibler als der Durchschnitt.

Gruß, Mia

Die Aussage "Zu welchem Engel hat Gott jemals gesagt... bedeutet rein vom Satzbau was genau?

In Hebräer 1 steht

4 Und er ist umso viel erhabener geworden als die Engel, als der Name, den er geerbt hat, ihn auszeichnet vor ihnen.
Denn zu welchem von den Engeln hat er jemals gesagt: »Du bist mein Sohn; heute habe ich dich gezeugt«? 1 Und wiederum: »Ich werde sein Vater sein, und er wird mein Sohn sein«?

Was bedeutet das eurer Meinung nach genau? Aus meiner Sicht ist das eine verneinende Frage. Gott hat zu KEINEM ENGEL jemals gesagt, DU BIST MEIN SOHN. Damit wird gleichzeitig bestätigt, dass Jesus kein Engel ist, denn sonst würde diese Aussage ja nicht stimmen.

Wenn es keine verneinende Frage ist, dann müsste man formulieren:

Zu keinem Engel, außer dem Engel XXX, hat Gott jemals gesagt....

oder

Zu keinem anderen Engel (ausgenommen den hier genannten ) hat Gott jemals gesagt.

Mich interessiert vor allem die Antworten von Usern, die sich mit der Sprache gut auskennen und dem Satzbau. Zeugen Jehovas behaupten ja, Jesus sei ein Engel. Ich behaupte, dieser eine Vers in Hebräer widerlegt diese These bereits eindeutig.

Komischerweise gibt es User, die nun behaupten, da steht nicht, dass Gott zu keinem Engel gesagt hat, du bist mein Sohn, sondern zu keinem Engel ausgenommen zum Engel Jesus.. ich lese dass da nur nicht.

Die These, dass Jesus ein Engel sein soll wurde hier ja schon öfter diskutiert. Darum geht es nicht primär. Sondern darum, wie man einen Satz verstehen muss. Kann man diesen Satz auch so verstehen, dass damit nicht alle Engel ausgeschlossen sind? Meiner Ansicht nach nicht.

Wenn ich sage, zu welchem Schüler hat unser Lehrer jemals gesagt, du bist ein Genie dann ist es klar, dass kein einziger Schüler jemals von diesem Lehrer Genie genannt wurde, NICHT EINER. Es sei denn, ich würde ergänzen ausgenommen zu Fritz.....Dann wäre klar, Fritz ist ein Genie und Schüler.

Was meint ihr dazu?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?