bitte nur beantworten wenn man (karpfen)angler ist

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Grundsätzlich kann man da nix machen. LEIDER. Es sind zwar "nur" Fische, aber in Hochlaich stehende Fische bringen ja auch Nachkommen zur Welt. Ist eine Kuh, Schwein, Hase oder sonstiges Trächtig, so wird es doch auch nicht geschlachtet. Bei uns z.B. hat der Karpfen garkeine Schonzeit. Vor zwei Jahren wurde bei uns der erste Karpfen von 42 Pfund von einem Tageskartenangler gefangen....Den wird jetzt NIE wieder einer fangen... Ich würde ein Gesetz erlassen, dass alle Karpfen über 70cm wieder schonend zurück gesetzt werden, Graskarpfen bei uns unter Nuturschutz gestellt werden, da sie sich ja bei uns nicht selbstständig fortpflanzen können und die Karpfen auch eine entsprechende Schonzeit bekommen!!

Catch and RELEASE

Einen gut massigen Karpfen um die 50-60 cm nehme ich auch schon mal mit, weil diese Fische auch wirklich sehr gut schmecken. Ansonsten pflichte ich aber dem Fragesteller bei, es ist viel schöner, den Karpfen nach hartem Kampf die Freiheit wiederzugeben und sich auf ein nächstes Mal zu freuen. Vorrausgesetzt natürlich, das ganze läuft schnell, waidgerecht und schonend ab. Muss es leider immer wieder erleben, dass "Catch and release" nicht verantwortungsbewusst betrieben wird. Oft wird der Fisch minutenlang an der Luft gehalten für sogenannte "Pressetermine", oder es wird regelrecht mit Ihm rumgeatnzt aus Freude über den Fang. Leider denken die Leute dann nicht daran, dass der Fisch sich nicht unbedingt freut, herumgeschwungen und im trockenen liegengelassen zu werden.

selbst verständlich auch kleine karpfen müßte mann zurück setzten.Ich setzte sogar forellen wieder zurück außer die ich esse.aber mir tuen die tiere leid wenn ich die sehe jedemenge haken in der lippe teilweise die lippe rauß gerissen,schuppen weg weil sie nicht richtig wieder ein gesetzt werden,hauptsächlich kinder die den angelschein noch kaufen können und keine ahnung haben wie sie mit den tieren umgehen sollen bzw müssen.

Karpfenangler 18.03.2010, 19:57

ich setze grundsätzlich jeden karpfen zurück

0

Er sollte auf jeden Fall wieder zurück gesetzt werden. Wäre nur sportlich und fair dem Tier gegenüber. Man hat sein Erfolgserlebnis gehabt, hat sich mit dem Brummer gemessen und dankt es ihm auf diese Weise.

also es gibt fisch regel schonmass und so weiter. es ist bei uns im verein einen karpfen über 60 cm wieder frei zu lassen und marmor und gräser sind bei uns leiiiider verbote

da hast du schon recht meiner meinung ich finde es auch schön wenn man am abend am weiher hockt und mal so ein brummer vorbei schwimmt das hat schon was.

natürlich setzt man die wieder zurück! meiner meinung nach müsste andere der angelschein entzogen werden.

Sehe ich genau so. An unserem Vereinsgewässer besteht diese Regel.

an unsrem weiher ist auch ein mindestamß und eine grenze die 5kg ist. ich finde das is auch gut so, weil die älteren "mooseln" auch so.

genauso.... habe einen kumpel. der hat einen privaten teich, otto hatte ich ganz sicher 10 mal ;-)

Was möchtest Du wissen?