Steht in der Bibel, dass verhüteter Sex verboten ist? Und steht auch, wann und mit wem man Sex haben darf?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

In der Bibel findet sich keine Verhütungsanweisung.

In der Bibel steht allerdings:

...Liebet und mehret Euch.

Daraus kann man schon ableiten, dass das Zeugen von Kindern biblisch gewollt ist, wobei auch hier keine Anweisung zur eventuellen kontrollierten Geburtenrate besteht.

Mit Ehebruch (http://www.bibleserver.com/text/EU/2.Mose20,14) ist nicht nur gemeint, dass man fremd geht, sondern auch, dass man außer- bzw. vorehelichen Sex hat (Christus war dahingehend sogar noch strenger, als es bereits im Gebot im AT stand (http://www.bibleserver.com/text/EU/Matthäus5,27-30). Was Verhütungsmittel angeht, so war man damals wohl noch nicht so modern, dass solche erwähnt würden. Aber immerhin lautete eines der beiden Gebote, die Gott bereits Adam gegeben hat, dass sich die Menschen mehren sollen (www.bibleserver.com/text/EU/1.Mose1,28).

Es ist nicht anzuraten, sich in den wichtigsten Dingen im Leben von den Sitten einer Nomadenkultur vor tausenden von Jahren leiten zu lassen, so interessant und lehrreich die Bibel auch ist. Die Geschichte mit Onan haben andere schon angeführt. Für Nomaden war es extrem wichtig, Nachkommen zu haben.

Im 1. Buch Moses wird dasselbe Thema noch weiter ausgeführt (Kap. 38), indem eine Frau mit Namen Tamar ihren Schwiegervater dazu bringt, ihr einen Nachkommen zu zeugen, weil er sich zu lange weigerte, ihr einen Sohn zu Frau zu geben (sie war Witwe eines anderen Sohnes).

Worauf es mir dabei ankommt, ist, darauf hinzuweisen, dass Tamar ihr Plan gelang, indem sie sich als H*re verkleidet an den Weg setzte, den ihr Schwiegervater kommen musste. Daraus lässt sich ableiten, dass es keineswegs verboten war, zu H*ren zu gehen. Die Gebote, nicht des Nächsten Frau und Magd zu begehren, galten für die israelitischen Volksgenossen, aber heidnische Frauen und Mädchen durfte man beglücken. Abraham schlief auch mit seiner Magd Hagar, und Jakob hatte gleich zwei Schwestern zur Frau. Was sollten wir für uns heute daraus ableiten?

Afrika geht vor allem deshalb unter, weil unbekümmert Kinder in die Welt gesetzt werden, auch wenn diese absehbar verhungern müssen. Verhütung kann für die Welt lebensnotwendig sein. Da wird auch dieser Papst umdenken müssen.

Wir sind heutzutage in die Freiheit der Verantwortung entlassen. Sowohl in der Frage, mit wem wir Sex haben, als auch, ob und wie viele Kinder wir in die Welt setzen. Diese Verantwortung kann uns niemand abnehmen, schon gar nicht die leibfeindlichen Traditionen von Judentum, Islam und Christentum. Das Umgekehrte, Sex zur Ware und zur Beliebigkeit zu machen, wie es heute modern geworden ist, lehne ich aber ebenso ab. Auch das ist gegen jede Verantwortung und entzaubert die schönste Sache der Welt. 

So direkt steht nichts darüber, weil es in der damaligen Zeit auch nicht das Problem war. Kinder waren damals sozusagen die 'Sozialversicherung' und viele zu haben ein Teil der Sicherheit im Alter.

Sicherlich werden Fundamentalisten jetzt einwenden, dass Adam und Eva geboten wurde sich zu vermehren. Aber diese Auslegung ist ziemlich beschränkt, weil sie die damaligen Zeitumstände nicht berücksichtigt.

In der Bibel ist aber nicht verboten, bei der Lösung von Problemen den eigenen Verstand einzusetzen und die Folgen zu bedenken.

Nein, das steht da nicht drin. Damals gab es auch keine Verhütungsmethoden, außer Coitus interuptus (was ja eigentlich keine Verhütungsmethode ist).

In der Bibel steht, dass Unzucht verboten ist und da unterliegt die Definition immer ganz dem eigenen Verständnis oder dem Verständnis der Kirche.


Nirakeni 01.05.2016, 09:04

Steht da nicht etwas über Onan (Coitus interuptus)? Und Onan, daher heißt es doch onanieren. Wird das in der Bibel nicht verurteilt?

0
Mondmayer 01.05.2016, 09:12
@Nirakeni

Ich habe eben nachgeschaut und Onan wurde dafür bestraft, dass er seinem Bruder keinen Nachkommen beschafft hat, nicht dafür, dass er Coitus interuptus hatte.

1

In den 10 Geboten ist Sex nicht verboten

Gott hat den Menschen 10 Gebote gegeben, (lange bevor der Islam entstand) und wer die 10 Gebote lebt, dem ist das Paradies sicher. 

Die Religionen wollen besser sein als Gott (...) und die Religionen haben aus den 10 göttlichen Geboten über 1000 Verbote (haram) gemacht und haben alle das gleiche Ziel, die Leichtgläubigen zu unterjochen, die eigene Macht einzementieren und ein möglichst schönes Leben an der Spitze führen

Meatwad 01.05.2016, 20:59

In den 10 Geboten ist Sex nicht verboten

Genau. Und das Schlagen von Kindern ebenfalls nicht.

0

verhüteter Sex ist nicht verboten. Selbst das Achten auf den Zyklus der Frau ist ja im Prinzip eine Verhütung. Gott hat nichts gegen Sex. Er untersagt nur In- und Unzucht. Das bedeutet, kein Sex innerhalb der Familie und kein Sex vor der Ehe (:

Pilgrim112 01.05.2016, 09:05

Und keinen Sex außerhalb der Ehe! 

Das sechste Gebot:du sollst nicht Ehebrechen. 

2

Zu Frage 1:
Mir ist keine Bibelstelle bekannt, die verhüteten Sex verbietet.

Dass es damals schon Verhütungsmethoden gab, zeigt die Geschichte von Onan (1. Mose 38). Fälschlicherweise stammt der Begriff "Onanieren" (Selbstbefriedigung) daher, wobei das Verhalten Onans gar nichts damit zu tun. Onan führt vielmehr den "Coitus interruptus" durch. Er wird aber nicht dafür bestraft, sondern weil er sich weigerte, der Frau seines verstorbenen Bruders den vom Gesetz geforderten Nachkommen zu ermöglichen. Dabei ging es ganz praktisch darum, dass die Frau versorgt sein sollte und um die Blutslinie seines Bruders weiterzuführen. Nachdem der Bruder gestorben war, hatte Onan sie geheiratet und hätte ihr jetzt nach dem Gesetz des Mose einen Erben schenken müssen (Schwagerehe, Levirat). Dies verhinderte er aber durch den "Coitus interruptus", weil er sein Erbe nicht unter weiteren Kindern aufteilen wollte. Wegen dieses Ungehorsams wurde er bestraft.

Zu Frage 2:
Mit wem man Sex haben darf, ist nach der Bibel recht einfach zu beantworten: Nicht außerhalb der Ehe und nur mit der eigenen Ehefrau.

Vor kurzem hat der Papst gesagt, das Verhüten nichts Schlimmes ist. Und natürlich nicht vor der Ehe

Mistserx1 01.05.2016, 09:18

ich glaube aber nicht an den Papst

2
Meatwad 01.05.2016, 20:55
@Mistserx1

Doch, der ist schon echt. Nur sein Chef ist fiktiv.

0
Garfield0001 01.05.2016, 16:31

es ging um die Bibel und nicht um den Papst

0
oslo1 02.05.2016, 06:26

An die Bibel glaubt man nicht, es ist die Geschichte. Der Papst ist der Botschafter von Gott. Man kann nicht nur an die Bibel glauben, man ist so oder so gläubig, da gehört der Papst dazu.

0
Halbammi 03.05.2016, 18:06
@oslo1

Was ist denn das für ein Quatsch? Was sagst du denn dann den Evangelen oder Orthodoxen? Die glauben nicht an den Papst, an die Bibel aber sehr wohl.

0

da gibt es nur den coitus interuptus

In "Gottes Wort" steht, dass der Intimverkehr zwischen Mann und Frau "ehrbar" (1.Tim.3,11), also im Bereich der Ehe vollzogen werden soll (Eph.5,23.33)

  Der Mann symbolisiert "Jesu", der "seine Gemeinde" (die Frau) liebt.

Das ist der Wille Gottes (1.Thes.4,3).

Nein , das ist alles Geschwätz von Leuten die Machtgeil  sind und anderen Vorschriften machen wollen 

Gott ist allmächtig,  er braucht solch einen Unsinn nicht 

siehe Bergpredigt , da steht alles wichtige 

LG 

Nein, verhüteter Sex ist nicht verboten. Es sollte nur keinen Sex vor der Ehe geben. :)

Was denkst du, beginnt denn das Leben eines Menschen, wenn die Bibel von einem Keim spricht?

Psalm 139 16 Meinen Keim sahen deine Augen, und in dein Buch waren sie alle eingeschrieben;während vieler Tage wurden sie gebildet, als nicht eines von ihnen war.

Die Pille ist da kein Option.

lg

Was möchtest Du wissen?