Bitte klickt die Frage an, brauche hilfe...?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Bist Du ganz sicher, dass Dein Vater auch morgen noch für Dich ein  unerträglicher Mensch  ist?

Natürlich, Prügel geht gar nicht. Wenn Dein Vater Dich immer wieder schlägt, dann muss sich was ändern. Aber was soll geschehen?

Ist es für Dich so furchtbar, dass Du unbedingt von Deinem Vater und auch von Deiner Mutter getrennt leben möchtest?

Dann gehe mit dieser Absicht zum Jugendamt, schildere,  wie Dein Vater Dich regelmäßig misshandelt und erkläre auch, warum Du wegen ihm immer wieder die Schule schwänzt (?).

Du musst dann aber auch damit rechnen, dass Du zu Deinem Schutz von einem Tag auf den anderen in ein Heim kommst.

Soweit sollte es aber erst dann kommen, wenn es keinen anderen Weg mehr gibt.

Hast Du schon einmal ein vernünftiges Gespräch mit Deinem Vater gehabt?  Kann er wirklich nicht einsehen, dass es fürchterlich ist, wenn er Dich schlägt?

Hast Du mit Deiner Mutter schon ein ruhiges Gespräch über das Verhalten Deines Vaters führen können? Kann sie Dich verstehen? Fürchtet sie sich auch vor Deinem Vater, vor ihrem Mann?

Habt ihr schon einmal zu dritt ein Gespräch geführt? Zeigt sich Dein Vater dann immer als völlig unfähig, über sich selber nachzudenken?

Kannst Du vielleicht Deine Mutter dazu bewegen, eine  Erziehungsberatungsstelle aufzusuchen? Ihr könntet Euch als Familie beraten lassen. Vielleicht findet ihr dann gemeinsam einen Weg,  wie ihr friedlicher zusammenleben könnt.

Ändern müsste sich sicher nicht nur Dein Vater. Auch Du kannst wahrscheinlich  herausfinden, was Du zum Frieden in der Familie beitragen kannst.

Überlege Dir in Ruhe, wenn die Wut auf Deinen Vater nachgelassen hat, was jetzt am besten geschehen sollte.

Ich wünsche Dir klare Gedanken und gute Entscheidungen!

Ich kann nichts ändern, da mein Papa auf meinem Laptop geschnüffelt, hat´, und dann auf die Seite dbna gestoßen is ( Is so ein Schwulenmagazin ), und deswegen ist er so...

Also, ja, ich bin schwul, und daher ist er so..

0
@leon123456789o

Erst einmal finde ich es toll, dass Du Dich hier geoutet hast. Die Annonymität bei GF bietet dafür ja auch einen guten Rahmen.

Wenn Dein Vater auf Dein Schwulsein so brutal reagiert hat, dann ist das für Dich nahezu unterträglich.

Aber vielleicht ist Deine Mutter einfühlsamer und vernünftiger. Und vielleicht ist ja Dein Vater auch lernfähig.

Hast Du Dich schon mit dem Lesben- und Schwulenverband in Verbindung gesetzt?

http://www.lsvd.de/

Dort kannst Du Dir sicher Rat und Unterstützung holen.

Auch die Hilfe durch eine Erziehungsberatung wäre eine Möglichkeit.

Vielleicht solltest Du aber auch noch darüber nachdenken, ob Dein Schwulsein wirklich das einzige Problem zwischen Dir und Deinem Vater ist.

Gefühlsmäßig erscheint mir Deine Familiensituation jetzt aber günstiger, als unmittelbar nach Deiner Fragestellung.

Ich hoffe, ihr habt den Mut zu einem Neuanfang!

0
@Pescatori

Yaass, auf dem Forum bin ich schon, aber mein Papa? Der wird niemals die LGBT Community akzeptieren. Ich versteh das echt nicht, wie man was gegen Homosexualität etc. haben kann..

Meine Mama weiß es, hat aber 0 Probleme damit, denn sie will nur dass ich glücklich bin. Mein Vater beleidigt mich auch als N u t t e, T r a n s w e i b, P u s s y etc. obwohl ich eig. nich wirklich anders bin, als die anderen Jungs, außer das meine Haare etwas länger sind ( Oben: Ca. 15cm, und auf den Seiten 3 od. 4mm ) 

0
@leon123456789o

Oh, das muss für Dich ja wirklich ziemlich unerträglich sein!

Da kann ich Dir nur empfehlen

- Dir von Deiner Mutter und Deinen Freunden das Kreuz stärken zu lassen

- Deinen Vater mit unerwarteten Reaktionen zu verunsichern. Z.B. Ich weiß ja, dass Du mit der Vorstellung aufgewachsen bist, dass Schwulsein eine Krankheit, wenn nicht gar ein Verbrechen ist. Es fällt Dir wohl sehr schwer, Deine Meinung zu ändern. Deshalb möchte ich mit Dir nicht mehr über dieses Thema reden.

Möglich, dass das auch nichts bringt. Dann versuche in Gedanken eine unsichtbare Wand zwischen Dich und Deinen Vater zu schieben. Wenn er Dich mit seinen üblen Beschimpfungen nicht mehr treffen und kränken kann, dann wird er sie vermutlich bleiben lassen.

Das wünsche ich Dir jedenfalls!

0

Hallo,

das hört sich schlimm an.

Hilfe findest du z.B. beim Vertrauenslehrer deiner Schule, in jeder Stadt gibt es die berühmte "Nummer gegen Kummer" für junge Menschen, auch das Jugendamt - und das würde ich dir empfehlen - hilft bei häuslichen Problemen zwischen Kindern und Eltern immer kompetent weiter.

Bei akuter Gewalt solltest du aber tatsächlich sofort und direkt die Polizei rufen - die hilft dir mit Sicherheit - völlig egal, was dieser Gewalt vorausgegangen ist. Keine Eltern dürfen ihre Kinder schlagen!

Alles Gute

Daniela

Selbstverständlich musst und kannst du im Notfall die Polizei rufen.

Könnte mal hilfreich für dich sein und lehrreich für den Vater.

Wenn du irgendwann mal Hilfe von irgendeinem Amt willst oder brauchst, muß deine Vorgeschichte schon dokumentiert sein.

Hast du Verletzungen, gehe zu Arzt oder in eine Notaufnahme oder zu Polizei.

z.B. du willst mit 18 ausziehen und brauchst finanzielle Unterstützung vom Staat, dann müsste es für dich unzumutbar sein weiterhin im Elternhaus zu leben. Wenn es zu Misshandlungen kommt oder gekommen ist, ist das schon mal ein Weg

Hey,

Das tut mir echt Leid mit deinem Vater, aber du musst unbedingt verstehen, dass niemand, aber auch wirklich NIEMAND dir in diesem Land Gewalt an tun darf, weder körperlich noch verbal.

Damit verstößt dein Vater nicht nur gegen alle Jugendschutz- und Elternpflichtgesetze, sondern auch gegen unser allererstes Grundgesetz!

"Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu wahren und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt."

Bitte sein so gut, statt deinem Vater den Tod zu wünschen, wende dich an jemandem, dem du vertraust( Freunde, lehrer, Großeltern etc.). hilf deinem Vater so, damit er daraus lernt.

Geh zur Polizei oder erstatte Anzeige.

Du hast die gesamte staatliche Macht hinter dir.

Aber tu was dagegen! Dazu hat er kein Recht! Du musst da unbedingt raus!

Viel, viel Mut und viel Erfolg!

Ich kann das niemanden anvertrauen, ich hab Angst, dass sie mich dann nicht mehr akzeptieren..

Sie würden mich fragen, warum dass so ist, und meine Freunde sind ziemlich Homophob..

Also ja, ich bin schwul, und deswegen ist mein Papa so, ich würde ausgegrenzt werden, ich hab zu viel Angst, dass ich nicht mehr akzeptiert werde..

Obwohl sowieso viele diesen Verdacht haben, da ich ein Lady Gaga Fan bin, und ca. 70 - 80% ihrer Fans der LGBT Community angehören.

0
@leon123456789o

Wenn deine Freunde dich nicht akzeptieren würden, nur weil du homosexuell bist, rate ich dir, dir ganz schnell andere Freunde zu suchen! Willst du wirklich auf Dauer mit Leuten zusammen sein, die dich nicht akzeptieren?Bei denen  du dich immer verstellen müsstest? Hör auf, dich dafür zu schämen! Du bist gut so, genau so wie du bist. Niemand hat das Recht, dich zu diskriminieren! Du verdienst, genau wie jeder andere Mensch, alles Glück und alle Liebe dieser Welt, ohne dafür irgendwas tun zu müssen. Weil du perfekt bist, wie du bist!

Schau doch mal auf dieser Website vorbei dubistgenug.de

Vielleicht hilft dir das!

Und zu dem Thema mit deinem Vater: Hol dir Hilfe!Unbedingt!!! Sonst kommst du da nicht raus!

Es gibt soviel Stellen an die du dich wenden kannst, auch ohne Freunde. Jugendamt, Polizei; Nummer gegen Kummer.

Hauptsache, du kommst da raus!

Ich weiß, es ist unheimlich schwierig, diesen Schritt zu tun, aber du musst ihn gehen, wenn du ein glückliches Leben leben willst. Ich bin mir hundert prozent sicher, dass du das schaffst!!!

Trau dich! Jetzt!

Viel Mut und viel Erfolg!

0
@marija18

Ich hab mich nun vor meinen freunden gestern geoutet - sie waren schon etwas überrascht, aber sie können damit ohne weiteres leben... Aber wie schon gesagt - sie wussten es sowieso schon, weil ich halt ein Little Monster bin. Aber ich würde mich niemals trauen die Polizei oder so zu rufen..

0
@leon123456789o

Wow! du hast den ersten Schritt gemacht, das ist sehr mutig von dir!

Jetzt musst du dich noch überwinden, dir Hilfe zu holen! Wenn du deinen Freunden vertraust, erzähl ihnen auch davon! Ich bin mir ziemlich sicher, sie werden dich nicht im Regen stehen lassen. Vielleicht haben sie eine Idee!

Und du musst ja nicht die Polizei rufen. Sprich mit einem Lehrer darüber. Der kann dir sicher weiterhelfen!

Wichtig ist, dass du nicht allein damit bleibst.

Viel Glück!

0

Unbedingt Hilfe suchen bei Verwandten und beim Jugendamt. Das was er tut ist strafbar und er sollte nicht einfach so damit davonkommen. Es ist zwar schwer sich jemanden anzuvertrauen, aber so kann es doch nicht weitergehen.

Polizei rufen wär Ganz wichtig. Wenn du dich selber in Schutz nehmen möchtest dann ruf die Polizei oder geh zu jemandem zb. einem Freund oder Nachbarn der es für dich tut. So etwas ist eine Straftat und Misshandlung.. 

Sag es deinen Freunden und geh mit denen zur Polizei. Und was ist mit deiner Mutter? Rede mit Freunden zusammen mit deinem Vater, den es ist gehen das Gesetz w was er macht

Meine Mama kann dagegen nichts machen..

0
@leon123456789o

Das ist blöd...Wenn ich das so sagen kann, dann geh auf jeden Fall mit Freunden oder Verwandte zur Polizei oder zum Jugendamt

0
@Yokuma

Aber dass Problem ist, dass ich schwul bin und mein Papa vor ca 1,5Jahren draufkam, das ich schwul bin, und ich das meinen Freunden nicht sagen kann, da sie Homophob sind

0

Du solltest auf jedenfall die Polizei rufen. Wenn du dich nicht traust, dann frag mal deine Mutter oder einen anderen Erwachsenen wie zb. einen Vertrauenslehrer an deiner Schule oder du wendest dich direkt an das Jugendamt. Auf keinen Fall solltest du dir das gefallen lassen. Dein Vater ist ein erwachsener Mensch und sollte eigentlich wissen, dass häusliche Gewalt eine Straftat ist. Ich denke die Polizei wird ihn dann erstmal der Wohnung verweisen und ihm ein 10 tagiges Rückkehrverbot aussprechen. Falls er gewalttätig wird, werden sie ihn mit zur Wache nehmen. Das Sorgerecht wird er dann auch los sein.

Liegt das daran, weil du keinen Hamster/Rennmäuse bekommen hast, dass du jetzt so abdrehst?

Sollte das kein Trollbeitrag sein Jugendamt, oder Polizei.

Nein, dass liegt daran das ich schwul bin, und mein Papa vor ca, 1,5 Jahren ( da war ich 13 ) auf meinem Verlauf geschnüffelt hat, und dann draufkam, dass ich mich halt auf dbna aufhalte ( schwulenmagazin ).. Ja, ich bin schwul.

0

Was möchtest Du wissen?