BITTE HILLFE Mein Hund hatte grad einen epileptischen Anfall was soll ich tun?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo, ich hatte auch mal einen Hund der Epilepsie hatte. Beruhige dein Tier es ist jetzt verwirrt. Geh mit dem Hund durch die ganze Wohnung als ob es das erste mal wäre. Geh dann mit dem Hund an der Leine kurz raus er muss vielleicht. Nun sollte der Hund etwas zu Saufen und Fressen bekommen. So ein Anfall kostet dem Hund viel Energie.

Der Anfall ist vorbei. Der Tierarzt kann jetzt nichts mehr machen. Sollte es jetzt noch mal Vorkommen, in dieser Nacht, dann fahre in eine Tierklinik. Ansonsten kannst du bis Montag warten.

Du muss ein Video vom nächsten Anfall mit dem Handy aufnehmen. Daran kann der Tierarzt erkennen um welche Form der Epilepsie es sich handelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vermutest Du eine Epilepsie oder trat das schon mal auf? Ähnliche Anfälle können auch anderen Ursprungs sein. Z.B. Vergiftung, Darmverschluss, Magendreher. Auf keinen Fall wennn noch nie aufgetreten warten, sondern gleich in die Tierklinik. Ein Magendreher kann ähnliche Anzeichen haben und verläuft ohne Eingriff tötlich.

Lieber teures Geld und nächtliche Unruhe, als Ungewissheit und verlorenes Leben. Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kalimes
02.04.2016, 01:12

Ja nur wie und wo soll ich denn jetzt noch einen Tierartzt finden..gibt es da irgendwas ?

0
Kommentar von Berni74
02.04.2016, 07:00

Mit einem Verdacht auf Epilepsie würde ich nicht unbedingt zu einem "Landtierarzt" gehen - dann lieber in die Stadt fahren!

Alles gute für deine Fellnase!

0
Kommentar von KIttyHR
02.04.2016, 12:29

Bitterkraut: Nein, aber weniger Erfahrung. In Tierkliniken gibt es Fachtierärzte, die sich auf solche Fälle spezialisiert haben und das auf jeden Fall besser beurteilen können als ein Allgemeintierarzt.

0

Als einmaliges Ereignis kann ein Krampfanfall bei jedem Hund eine Vielzahl von Ursachen haben. Erst, wenn Anfälle aufgrund übermäßiger Aktivität im Gehirn und über einen gewissen Zeitraum wiederholt auftreten, wird dieser Zustand als Epilepsie bezeichnet. 

Suchen Sie Rat bei Ihrem Tierarzt, wenn Sie zum ersten Mal Zeuge eines Krampfanfalls bei Ihrem Hund werden. Jedoch genügt es wenn Sie morgen zum Tierarzt gehen, beruhigen Sie ihren Hund und

Rufen Sie den Tierarzt morgen zuerst an, bevor Sie Ihren Hund in die Praxis bringen. Notieren Sie sich die Dauer des Anfalls.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
02.04.2016, 01:17

Wenn du kopierst, mußt du die Quelle angeben! Der Text stammt ja nicht von dir.

0

Geh morgen zum Tierarzt ! Das können Anzeichen auf schwere Krankheiten sein. Beobachte deinen Hund auch . Du darfst ihn auf keinen Fall die ganze Zeit streicheln, sein Körper muss sich nämlich beruhigen.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte in die Tierklinik! Wenn es geht sofort, aber spätestens morgen ganz früh. Schau wie er sich jetzt nachts verhält

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum Tierarzt !!! 

Und zwar heute noch ! Wir können und dürfen hier keine Ferndiagnosen stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und du bist sicher,daß dein Hund nicht deine übrigen Extasys oder was von deinem Koks erwischt hat? Oder von deinem ADHS-Medikament?

Sag es deinen Eltern, die sollen mit dem Hund schnellstmöglich zum TA gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sofort zum Tierarzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ab in die Tierklinik!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tierklinik und zwar sofort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?