!Bitte hilft! Wie lange bleibt man in einer geschlossenen Psychiatrie und was ist der Unterschied zwischen einer "offenen" und geschlossenen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also ich weiß, das bei einer geschlossenen klinik die patienten die tür nicht alleine aufmachen können da sie entweder eine gefahr für sich selbst oder für andere darstellen.Aber es gibt trotzdem besuchs zeiten die aber dann vielleicht anders sind als bei der offenen, bei der offenen klinik kann der patient selbst die Türen öffnen und jetzt eine vermutung wahrscheinlich wierd sie erst entlassen wenn sie ausser Lebensgefahr ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kann einige Wochen bis Monate dauern!

Wie wird sie sich verändern keine Ahnung! Es kommt auf die Medikamente an?

Wichtig ist das sie Gesund werden will! 

Der Unterschied zwischen offen und geschlossener ist das Offen meist bedeutet das Therapie gefahren wird geschlossen bedeutet Medikamente, wenig andere Therapie und Ausgang nur in Begleitung eines Pflegers so meine Erfahrung das muss nicht heißen das die Klinik wo deine Freundin ist es genauso handhabt! Falls sie Glück hat lockert sich bald die Einschränkungen und sie kann selbst wieder, ohne Begleitung, rausgehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zxvannyxz
18.07.2017, 00:51

Nimmt man immer Medikamente in der Geschlossenen, oder nicht.? Kann man das nicht auch selbst entscheiden, weil bei manchen haben ja solche Medikamente mehr negative Effekte als gut und das ist ja auch nicht Sinn der Sache.

0

Die Patienten auf der geschlossenen Station sind entweder akut fremd- oder eigengefährdet. Die Station ist abgesperrt, so dass man ohne Erlaubnis nicht raus oder rein kommt. Die offene Station ist "offen". Die Patienten können sich frei bewegen und auch beispielsweise einen Spaziergang machen wenn es ihr Zustand erlaubt. Dort sind nur leichtere Fälle, freiwillig eingewiesene oder nicht akut-gefährdete.

Wie lange sie dort bleibt kann man nicht sagen. Der Durchschnitt bei der mir bekannten Psychiatrie liegt bei 88 Tagen. Da sind Patienten dabei, die nur einen Tag dort sind, und solche, die ein ganzes Jahr dort sind. 

Ich vermute deine Freundin ist momentan auf der geschlossenen Station. Sobald die akute Phase vorbei ist, wird sie wahrscheinlich noch auf die offene Station kommen, um sie weiter zu behandeln. Aber das ist nur eine Vermutung. Da spielen soviel mehr Sachen mit. Warum hat sie es getan, besteht Gefahr eines erneuten Versuchs, unterstützt sie ihre Familie, wie verhält sie sich während ihres Aufenthalts? Als das spielt bei dieser Entscheidung eine Rolle

Wie sich Menschen in dieser Zeit verändern ist auch unterschiedlich. Klar ist, dass die Zeit eines Klinikaufenthalts nicht einfach ist, ebenso wie die Zeit danach. Deine Freundin braucht dich jetzt. Du kannst sie aber auch einfach besuchen. Wenn der Arzt nix dagegen hat, kannst du sie auch auf der geschlossenen Station besuchen. Am besten fragst du mal ihre Eltern, wie dass so aussieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Klapsen existieren nicht.

2. Die bleibt solange bis die Gefahr vorüber ist oder der Beschluss abgelaufen.

3. Die darf nicht alleine raus und wenn, dann nur mit Begleitung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?