Bitte helft mir, was ist mit mir los?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Als erstes ist mir aufgefallen, dass du entgegen deiner Befürchtung nicht einen einzigen Rechtschreibfehler gemacht hast. Das (und der Selbsthass beim Spiegelbild) spricht dafür, dass du sehr perfektionistische Anforderungen an dich hast, obwohl ja äußerlich alles in Ordnung ist...

Daher würde ich mir nicht nur ärztliche Hilfe holen (wegen der depressiven Symptome), sondern auch psychotherapeutische, wegen der unrealistischen Einstellung zu dir selbst. Dort kannst du lernen, dich selbst zu akzeptieren, so wie du bist... Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liebe Melie1234567890! Wie auch immer, Du hast immer die Wahl: love it or leave it! Du willst aus diesem Teufelskreis aussteigen? SUPER Idee! Dazu brauchst Du professionelle Unterstützung. Mein Rat: sprich mit Deinem Hausarzt, besser noch ein Kinderarzt, weil Du noch minderjährig bist. Deine Eltern sind möglicherweise zu sehr mit ihren eigenen Problemen beschäftigt. Natürlich kannst Du dich auch ihnen anvertrauen, aber: verliere nicht den Mut, wenn von dort keine Hilfe zu erwarten ist. Möglicherweise bist Du hochsensibel. Du kannst lernen damit umzugehen und dich selber zu akzeptieren, so wie du bist. Möglicherweise hast Du die Trennung deiner Eltern nicht verarbeitet. Du kannst Dich auch an das Jugendamt oder Vertrauenslehrer wenden. Lass Dich beraten und lass Dir helfen. Spüre in Dich hinein... probiere etwas neues aus. Therapie in welcher Form auch immer wirkt unterstützend. Der einzige Haken: es ist sehr schwer einen Therapieplatz zu bekommen und wenn Du Dich dazu entschlossen hast, dann kämpfe um einen. Ich wünsche Dir viel positive Impulse und Energie, damit dir alles, was du anpackst mit Leichtigkeit gelingt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Probleme die du genannt hast die weißen auf deprissionen hin .. guck doch mal ob dir ein Arzt dazu einen Rat geben will und dich mal von einem Psychologen "untersuchen" lässt .. viel Glück dir :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hört sich nach Depression oder Borderline an. Beides lässt sich jedoch sehr gut behandeln. Antidepressiva wirken sehr gut und wenn man diese zwei Wochen eingenommen hat, fühlt man sich wie vorher.

Ich würde Dir empfehlen mit einem Allgemeinmediziner zu sprechen. Der kann dir Medikamente verschreiben und darf auch nichts weitererzählen (Schweigepflicht). Wenn Du jemanden zum Reden brauchst, kannst Du mich auch jederzeit anschreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist wahrscheinlich wegen der Pupertät such dir etwas motivierendes mir hat das klettern sehr meiner Psyche geholfen am besten etwas das du alleine machen kannst etwas dass du für dicvh tun kannst.

Ich bevorzuge eine sportart aber andere Hobbys die dich erfreuenkönnen auch helfen

ich finde am sport halt toll dasss man den Vortschritt am eigenen Körper sieht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du scheinst tatsächlich gerade in eine Depression hineinzurutschen. Ich würde ruhig einmal zu einem Facharzt für Psychiatie gehen.

Alles Gute für dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dir geht's beschissen und du brauchst ganz klar Hilfe .
Sowas ist nicht einfach !
Das ist kein "ach du bist doch nur traurig "oder "geh nach draußen und mach was mit deinen Freunden ".
Du bist krank und Depressionen lösen sich nicht über Nacht auf .
Suche dir Hilfe!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?