Bitte helft mir! Sorgerecht, Unterhalt etc.

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Deine Mutter ist dir gegenüber immer unterhaltspflichtig. Ob sie aber tatsächlich zahlen muss, hängt von deiner Bedürftigkeit, ihrer Leistungsfähigkeit (hier sieht es wohl schlecht aus) und etwaigen anderen Unterhaltspflichtigen ab. Ehegatten schulden sich untereinander auch Unterhalt. Über die Scheidung hinaus bestehen Unterhaltsansprüche aber nur in Ausnahmenfällen. Zum Beispiel bei Erwerbsunfähigkeit aufgrund Krankheit, wie es bei deiner Mutter der Fall sein könnte. Spätestens mit Wiederheirat der Unterhaltsberechtigen, sind diese aber erloschen. Da deine Mutter wieder geheiratet hat, kann ich keine Unterhaltsansprüche ihr gegenüber deinem Vater feststellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Mutter wäre bis zu Deinem 18. Geburtstag zum Barunterhalt für Dich verpflichtet.

Dieser würde nach ihrem Einkommen berechnet. Vermutlich liegt dieses unter ihrem "Selbstbehalt". Ihr Ehemann ist Dir gegenüber nicht unterhaltspflichtig.

(Nur wenn ihr Ehemann ein sehr hohes Einkommen erzielen würde, müsst Deine Mutter evt. Unterhalt für Dich zahlen - von dem Anteil, der ihr vom Einkommen des Mannes "zusteht"......)

Dein Vater ist für Deine Mutter in keinem Fall unterhaltspflichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine solche Frage bedarf in der Regel der Einzelbeurteilung. Um sich in die Materie einlesen zu können empfehle ich gerne den Verein alleinerziehender Väter und Mütter e.V. den Du leicht online findest. Du wirst sicher staunen wie viele verschiedene Themenbereiche dort behandelt werden, wie viele Informationen dort zu finden sind.

Wie schon festgestellt kann von einer arbeitsunfähigen Person kein Unterhalt gefordert werden. Davon abgesehen hängt die Beurteilung einerseits vom Familienstand ab, andererseits vom Jahr der Scheidung und allgemein kann davon ausgegangen werden dass ein neuer Ehepartner bei den vermuteten Daten nicht unterhaltspflichtig gemacht werden kann. Aber das ist nur eine Vermutung. Die neuere Rechtsauffassung kennt unter ganz bestimmten Umständen auch eine andere Sichtweise.

Grundsätzlich kannst Du auch das Jugendamt um Rat fragen. Ich würde es aber vorziehen erst bei dem Verein gründlich nachzulesen. Fehlt Deinem Vater aus Gründen Geld für Deine Bedürfnisse hängt zusätzliche Unterstützung dann von den persönlichen Verhältnissen ab zu einem Teil.

Du liest, es ist nicht möglich Dir diese Frage einfach so zu beantworten. Bevor aber Deine Mutter Dir Unterhalt zahlt sollte die Frage geklärt werden ob ihr Unterhalt zu Deinen Gunsten gesenkt werden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sicher hätte sie deinem Papa für dich Unterhalt zahlen müssen..wahrscheinlich konnte sie es nicht aus den von dir geschriebenen Gründen? Sollte sich dein Papa mal informieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Mutter ist abrbeitslos und krank ist und hat kein Geld und sie liegt mit dem "Einkommen" sicher unter dem Mindestbehaltsatz. Wovon und was soll sie dann zahlen? Wäscheknöpfe? Ich denke dein Vater ist alt genug um alle Ansprüche, die zweifellos bestehen, im Rahmen des Gesetzes zu regeln. Nur- kein Einkommen- wovon Unterhalt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sweetshine
27.08.2013, 12:55

Ihr mann, der ja genug verdient? VL?

0

sie ist doch wieder verheiratet ? eigentlich müsste Sie für dich Unterhalt zahlen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?