bitte helft mir,mache mir echt sorgen um meine Katze.

9 Antworten

Vielen lieben Dank für Eure mega schnellen Antworten! Habe nehmlich daraufhin beim TA angerufen und er sagt,das das nur Wundwasser ist. Solange es nicht so dichflüssig ist, wie z.B. Pudding, währe es ok. Und die Wunde hat wegen den kleinen Kätzchen auch keine richtige Ruhe, da kann es schon dazu kommen, das Wundwasser austritt. Meine Kazte verhällt sich ja auch nicht krank.Aber schätze werde am Montag trotzdem zum TA fahren.Hier ein Bild vom den Fünf Katzen.

heilerde hilft bei entzündungen, eiter, verletzungen, schnelles schliessen der wunde, schmerzstillend, und und und....der rest macht sein körper, heilerde unterstützt die selbstheilungskräfte

Auf jeden Fall zum Tierarzt - in diesen sauren Apfel wirst Du wohl beißen müssen, wenn Du an dem Tier hängst. Hört sich nämlich nach einer Entzündung der OP-Narbe an. Viel Glück!

Nach beschneidung gelbe flüssigkeit an wunde?

Da Wochenende ist und ich deswegen gerade nicht zum arzt kann frage ich einfach mal hier nach. Ich wurde am dienstag radikal beschnitten wegen einer Phimose. Jetzt dachte ich eigentlich ich bin auf dem Weg der besserung ( habe natürlich immer noch schmerzen ) aber es tritt diese gelbe flüssigkeit aus und ich weiß nicht ob es Eiter, Wundwasser? oder etwas anderes ist. Sollte ich mir sorgen machen ?

...zur Frage

Eiter oder wundwasser beim bauchnabelpiercing?

Ich habe seit ca. 1 woche ein bauchnabelpiercing, ich reinige es täglich mit octenisept und manchmal auch mit bepanten :) ich fummel daran auch nich wirklich rum, & wenn nur mit desenfiktierten händen...jetzt hab ich nur leider gemerkt das da eine weiss-durchsichtige flüssigkeit raus kommt...die is ziehmlich schleimig...:( ist es wirklich eiter oder nur wundwasser? & was soll ich tun? Den piercing raus nehmen kommt für mich überhaubt nicht in frage & zum piercer bzw zum artzt komm ich erstmal auch nich :(

...zur Frage

Bauchnabelpiercing tut selbst beim Berühren weh!

Hey...

Vorab will ich sagen, solche Leute die schreiben "wenn man sich sowas stechen lässt, selbst schuld", können direkt wieder gehen, sowas brauch ich nicht.

Also, es ist so: Ich hab mir Ende Februar 2013 ein Bauchnabelpiercing stechen lassen. Alles verlief gut, der Piercer war/ist ein Profi, es hat sich nicht entzündet, nichts. Habe mich an die Pflegevorschriften gehalten, die erste Woche jeden Tag 2x desinfiziert, in Salzwasser gebadet (damit die Wunde trocknet) und mit Tyrosursalbe eingerieben.

Hatte nie Probleme, das alles kam erst so nach 2 Monaten. Unten und oben am Stichkanal war oft so weiße Flüssigkeit, die mit der Zeit dann auch fest geworden ist (wie eine Kruste, nur eben hell). Habe den Piercing deshalb auch erst nach 5 Monaten etwa das erste Mal gewechselt. Es tat nicht weh, alles okay.

Seit ein paar Tagen ist wieder Kruste am Anfang und Ende des Stichkanals und selbst wenn ich nur leicht draufdrücke schmerzt es. Ich komme halt ab und zu dran, wenn ich mir irgendein Oberteil ausziehe. Dann fange ich direkt wieder an ein paar Tage lang Tyrosur hinzuschmieren.

Aber es verheilt irgendwie nie ganz! Habe schon dran gedacht es einfach rauszumachen und zuwachsen zu lassen, aber ich finde eben es sieht so schön aus und ich will auch keine Narbe haben wenn ich es rausmache.

Danke im Voraus.

...zur Frage

Eskimo Piercing entzündet und am einstichkanal rot,was tun?

Hallo, also ich habe seit letzter Woche Mittwoch das Eskimo Piercing und trotz desinfizieren mir Octenisept und sauber machen mit Wasser/Salz Flüssigkeit ist es entzündet, es kommt unten etwas Eiter oder so raus und ist auch ganz rot. Hat jemand Erfahrung und kann mir sagen wie ich es optimal Pflege?

...zur Frage

Katze Kastration ?

Hallo, am Mittwoch wurden endlich meine 2 Mäuse kastriert (9 Monate und ca 1 Jahr).. Laut TA ist während der OP alles gut gelaufen und ich durfte die 2 mittags wieder mit heim nehmen. Sie haben beide eine Halskrause bekommen mit der sie sich auch gut arrangieren. Scheint sie nicht zu sehr zu stören. Die kleine war schon am selben Abend wieder soweit fit nur die große hatte dann während der Nacht immer mal wieder erbrochen. Das war dann so gegen 3 Uhr nachts dann rum. Am nächsten Morgen hat sie erstmal nichts zum Futtern angerührt aber viel getrunken hat sie! Hab ihr dann immer mal wieder was angeboten und insgesamt hat sie 4 Brocken gefuttert und war noch immer sehr schlapp. Sah für mich so aus als hätte sie schmerzen. Heute sieht sie schon wieder viel besser aus, hat auch gefuttert und beide halten nun ihr Mittagsschläfchen. Die kleine hat unterhalb der Narbe eine ganz leichte Rötung die weder heiß ist noch weh tut und die Narbe an sich sieht bei beiden meiner Meinung super aus. Am Mittwoch wurden sie ja Operiert. Meine Frage ist jetzt ob ich sie mit ruhigem gewissen alleine lassen kann? Würde gerne mal wieder unter Menschen gehen :D ich bin sehr übervorsorglich was die 2 angeht hört sich das alles was ich beschrieben habe normal an ? :D

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?