Bitte helft mir komm nicht mehr mit dem Abi klar ist ein Schulwechsel noch möglich?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich musste durch dieverse Umzüge 3 mal die Schule wechseln und würde, immer von einem Schulwechsel abraten, wenn es sich vermeiden lässt. Obwohl der Lehrplan vorgeschrieben ist wird doch auf jeder Schule ander gelehrt. In der Schule wo du jetzt bist kennst du die Lehrer, weißt evtl worauf sie besonders Wert legen und kannst dich demenstprechend anpassen. Auf einer anderen Schule würdest du in der hinsicht bei 0 anfangen. Es ist dein letztes Jahr da würde ich keine "experimente" machen. Wer gibt dir denn die Sicherheit, dass du auf einer anderen Schule besser bist? Erstmal sind immer die Lehrer schuld, wenn man durch fliegt. Sätze wie "der Lehrer mochte mich noch nie" oder "bei dem kann man gar nicht bestehen" hat fast jeder 2. schon eimal verwendet. Aber was hätten deine Lehrer davon dich durchfallen zu lassen? Denkst du die sitzen über den Prüfungen und denken sich, ach ne XY - 6. Zudem gibt es bei Abschlussprüfungen immer einen 2. Korrekteur und wenn die beiden sich unsicher sind oder dein Abschluss in gefahr ist sogar noch einen 3. Korrekteur. Auch in den mündlichen Prüfungen sitzen sie meist zu 3. da. Denkst die haben alle keine anderen Probleme als dich durchfallen zu lassen? Gehe doch mal zur Prüfungseinsicht und schau dir an was du falsch gemacht hast und lass dir das von dem Lehrer vielleicht nochmal erklären oder sprech nochmal mit deinem Lehrer über die mdl. Prüfung und frage ihn, was du hättest besser machen sollen. Ich denke nicht, dass ein Schulwechsel deine Noten verbessern würde eher im Gegenteil. Nur weil du auf der Realschule gute Noten hattest muss es nicht heißen, dass es im Gymnasium genauso ist. Wäre ja viel zu leicht. Es gibt nun mal einen Unterschied zwischen Gymnasium und Realschule sowohl in den Unterrichtsthemen als auch in der lehrweiße.

wird schwer jetzt noch zu wechseln, ich würde sogar sagen das es nicht mehr geht. Ausfolgenden Gründen:

  1. Das Schuljahr ist schon recht weit und die Prüfungen sind auch schon bald.
  2. Du bist in der Oberstufe, Abi-Prüfungen bauen ja auf die letzten 2 Jahre auf und in anderem Bundsland herrscht eine andere Prüfungsordnung und ein anderen Lehrplan in Fächern und Kursen, das ist leider nicht einheitlich regrelt.
  3. Es ist dein zweiter Anlauf in der Regel hat man nur 2 Versuche das Abitur auf einem Gynmasium zu schaffen.

An deiner Stelle würde ich das mit einem Beratungslehrer bereden. Und lass nicht den Kopfhängen solange auch mit einem Unterkurs in einem LK kann man ein Abi bekommen (hier weiß ich nicht wie es in Bayern geregelt ist). Muss dich hier auch nochmal mit dem Beratungslehrer zusammen setzen.

Also am leichtesten solls ja in NRW sein. Ich weiß nich, ob das stimmt, aber für mich klingt bayrisches Abi jedenfalls schwierig. In NRW kannst du glaub ich sogar so wählen, dass du in Deutsch keine Prüfung schreiben musst. Ich musste jedenfalls keine in Mathe machen (ich hasse Mathe)^^ Ansonsten kann es natürlich auch einfach nur sein, dass deine Lehrer voreingenommen waren. Somit könnte es möglich sein, dass auch ein normaler Schulwechsel etwas bringt. Bist ja jetzt auch älter und somit vernünftiger geworden. Viel Erfolg!

Danke für deinen Kommentar, aber leider liegt NRW total weit Weg von mir.. Aber danke trotzdem :)

0

Was möchtest Du wissen?