Bitte helft mir es ist dringend. Abitur wiederholen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo susannee97,

erst einmal meinen Glückwunsch zum bestandenen Abitur, auch wenn du nun mit dem Schnitt nicht zufrieden bist, ein Weltuntergang ist ein 2,4 Schnitt jedenfalls nicht.

Es ist dein Leben, dein nächster Schritt in die berufliche Zukunft steht an, über die du ganz allein entscheiden solltest..... und viele Wege führen zum Ziel...

Ich würde mir an deiner Stelle folgende Fragen stellen, sie für dich ehrlich beantworten und ich bin mir sicher, dass du dann schon einen Schritt weiter bist:


1) woran lag es tatsächlich, dass du alle "Abi Klausuren" verhauen hast?
Nervosität? Nicht genügend gelernt? (wobei ich immer dachte, es gibt nur drei schriftliche Fächer und nicht fünf) 


2) wäre eine Wiederholung ein Garant für einen wesentlich besseren Schnitt? (Sofern man das überhaupt so einfach nach einem bestandenen Abi machen kann, ich kenne nur Wiederholen bei Nicht-Bestehen.)
3) wie wichtig ist dir persönlich ein besserer Schnitt?
(Deine Eltern spielen dabei nicht die Hauptrolle, denn es ist deine Zukunft.)
4) wie würdest du den Druck beim 2. Versuch aushalten? (Denn der wäre dann ja deutlich höher als heute.)

Danach kannst du mit der Recherche beginnen, wie du auch mit einem Schnitt von 2,4 weiter kommst, welche berufliche Möglichkeiten du hast, entweder durch Studium oder Ausbildung.

Ich gehe durch das von dir Geschilderte davon aus, dass du bisher ausschließlich in Richtung Hochschulstudium gedacht hast, und dich auch dahingehend noch nicht sehr gut informiert hast....

Deine Präferenz Jura mit Ziel "Auswärtiges Amt" ist sehr schwammig, aber da du sehr gute Englischkenntnisse hast, dein Interesse daran nachvollziehbar. 
Das allein reicht aber nicht, um Karriere beim "Auswärtigen Amt" im angestrebten höheren Dienst zu machen, denn dann musst du neben Englisch Niveau C1 auch Französisch mindestens auf Niveau B2/ C1 beherrschen.... etc. 
Du kannst aber auch durchaus andere Karrieren bei AA einschlagen, es gibt schließlich noch den mittleren und gehobenen Dienst mit interessanten Möglichkeiten, hier:

http://www.auswaertiges-amt.de/DE/AusbildungKarriere/AAmt/Laufbahnen.html?nn=375218

Wenn du nun aber ernsthaft über ein Medizinstudium nachdenkst, so solltest du dich dahingehend informieren, wie du (bei deinem Schnitt, aber auch bei 1,7) mehrere Wartesemester sinnvoll nutzt und deine Chancen verbesserst, zum Beispiel durch FSJ oder medizinische Ausbildung + Berufserfahrung. (Dafür ist es aber für dieses Jahr i.d.R. schon zu spät)

In jedem Fall rate ich dir, mal einen Termin bei der Berufsberatung (BIZ) zu machen, denn mir scheint es so, dass du noch sehr jung bist (G8?) und eigentlich noch nicht so richtig weißt, was du beruflich möchtest.
Es gibt mit Sicherheit für dich jede Menge weitere berufliche Optionen, über die du dich dann dort informieren und beraten lassen kannst.

Viel Erfolg!



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von susannee97
07.06.2016, 18:10

Vorab möchte ich dir für die informative und ausführliche Antwort enorm danken. Sie hat mich tatsächlich beruhigt weshalb ich deine Antwort sehr schätze. Ich habe mich bezüglich des AAs schon vorher schlau gemacht und deshalb ein Proficiency Zertifikat abgelegt und dazu noch ein CertiLingua. Da ich französisch LK hatte und es im Schnitt mit 10 bestanden hab (alle semester+klausur) muss ich da kein spezielles Zertifikat ablegen. Dazu werden Juristen mit Russisch, Arabisch oder Chinesisch Kenntnissen präferiert und da meine Mutter Arabisch ist, klingt auch das vorteilhaft. 

Durch die durch Nervosität verhauenen Klausuren (ich hatte arge Schlafstörungen und konnte nur wenige Stunden vor jeder Klausur schlafen) hab ich aber mein Selbstvertrauen verloren. Ich beginne alle meine Pläne in frage zu stellen. Und vor allem frage ich mich: welche Uni sollte mich mit so einem Schnitt nehmen? 

Ich hatte immer davon geträumt an der Sorbonne internationales Recht zu studieren - zumal es in Frankreich keinen NC gibt. Mit der Zeit zieht mich diese 2,4 aber immer mehr runter und nimmt mir jegliche Motivation. 

Und zu der Anzahl der Prüfungsfächer:

4 sind schriftlich (davon 3 LKs und 1 GK), eine ist mündlich - alle werden aber gleich gewichtet ....

Ich wollte dir eine adäquate Antwort geben weil ich wie gesagt deine sehr schätze und das keinesfalls selbstverständlich ist. 

Ich hoffe, du verstehst mich jetzt wenig mehr. Wie ich auf Medizin gekommen bin, ist auf meine Leidenschaft für Humanmedizin, Mikrobiologie und das  einreden meiner Eltern zurückzuführen. Aber selbiges gilt hier - Welche Uni sollte mich mit 2,4 nehmen?

0

Was möchtest du denn nach dem Abi machen? Es lohnt sich nur wenn du mit dem Schnitt dein traumstudiengang nicht bekommen würdest. Ansonsten mach einfach weiter. Du kannst auch in der uni oder der Ausbildung immernoch gute Noten schreiben^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn deine Prüfungen 5,6,7 und 9 waren, würde ich eher in 2/3 oder sogar 4 Nachprüfungen gehen (und dann bis dahin wirklich viel lernen, wird viel, aber besser als ein ganzes Jahr zu wiederholen) dann sollte 2,1 doch bestimmt drin sein oder?
Medizin kannst du mit 1,7 auch nicht studieren.. Oder du studierst im Ausland, das geht mit 2,4 auch.
Aus welchem Bundesland kommst du denn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja es kommt ganz darauf an, was du nach deinem Abitur machen möchtest. Willst du studieren? Brauchst du einen NC für den gewünschten Studiengang? Willst du eine Ausbildung machen? Sind die Noten in den Fächern, die für die Ausbildung benötigt werden ausreichend? Anstonen brauchst du das Jahr nicht zu wiederholen, da 2,4 okay ist und man dich nach deinem Studium oder deiner Ausbildung nicht mehr nach deinem Zeugnis fragen wird. :) Ansonsten ist 1 Jahr mehr auch nicht schlimm, vielleicht strengst du dich dann mehr an und weißt bis dahin, was du machen möchtest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun ja, ich bin auch auf dem Gymnasium, zwar 9. Klasse aber man kann es dennoch versuchen. Ich finde wenn du weißt dass du es besser kannst, und dich dann anstrengst solltest du echt wiederholen. Ich meine es ist deine Zukunft, und lieber machst du das Jahr nochmal und haust so richtig gute Noten raus, dann wirst du später auch erfolgreicher. Schließlich ist das Gymnasium so gesehen komplett fürn Arsch. Ohne gutem Abi wirst du nix im Leben und joa. Du brauchst nach dem Gymi mindestens ein guten Studiumplatz um was zu erreichen und deshalb würde ich die 11, bzw 12 wiederholen wenn ich dort reinscheiße :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kkkevkkk
07.06.2016, 10:14

sry für die ganzen Kommafehler Rechtschreib etc:D ich sitz grad im Mathe Unterricht... Laptopklasse undso xD

0
Kommentar von TheAceOfSpades
07.06.2016, 10:28

Also auch mit einem Abitur von 2.4 gibt es genug Studiengänge (z.T. auch NC freie). Und es gibt auch genug Studenten die mit einem einser Abi solche Studiengänge wählen. Das Studium sollte einen vor allem interessieren, denn mit Schule und Abitur kann man ein Studium nicht vergleichen.

1

Lass Deine Eltern enttäuscht sein. Du hast das Abi bestanden und nur das zählt. Nach dem Wie fragt in einigen Jahren niemand mehr.

Geh studieren oder such Dir eine Ausbildung. Schließlich willst Du ja mal auf eigenen Beinen stehen können.

Ich hab 3 Kinder. Jedes hat einen Schulabschluss und einen Berufsabschluss. Jedes lebt heute sein eigenes Leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für was brauchst du denn die bessere Note?

Nur wegen deiner Eltern? Dann würde ich es nicht machen.

Weil du ein Studium mit Zugangsbeschränkung anstrebst? Dann kommt es darauf an, ob sich das mit Wartesemestern überhaupt rechnet.

Die Abinote interessiert später, sobald du was anderes (abgeschlossene Ausbildung, Studium,...) niemanden mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von susannee97
07.06.2016, 10:27

Mein eigentlicher Plan war Jura ... Seit der 10. Aber wenn ich so darüber nachdenke ist Medizin das einzige, was ich leidenschaftlich studieren würde - also woran ich mich gerne setzen würde. Hab mir auch schon Bücher angeguckt Praktika bei med. Prof gemacht etc. mit 2,4 müsste ich da doch ewig lange warten oder? Hast du auch dein Abi gemacht ?

0

Mir ist nicht bekannt, das man überhaupt wiederholen kann.

Bestanden ist bestanden und man kann nicht wiederholen, um seinen Notendurchschnitt vielleicht zu verbessern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist doch auch was du jetzt nach dem Abitur machen willst.

Also Studium / Ausbildung ?

Brauchst du dafür dann überhaupt einen besseren Schnitt als 2.4?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von susannee97
07.06.2016, 10:12

Wollte Jura studieren und danach ins auswärtige Amt ... Mit nem besseren Schnitt würde ich aber tatsächlich zu Medizin tendieren mit Wartezeit ... Was ich auch jetzt schon versuche aber mit Sicherheit nirgends angenommen werde 

0

Seh das nicht so eng. Ein """schlechter""" Schnitt bedeutet nicht, dass du niemals glücklich wirst und dein Leben keinen Sinn mehr hat^^ Ich beispielsweise hatte einen 3,3er Schnitt und arbeite jetzt genau in der Branche und habe genau den Beruf, den ich mir immer gewünscht habe. Alles ist möglich. Relativ unabhängig von den Noten.

Freundliche Grüße

gC

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?