Bitte dringend um Hilfe. Ich bin ein Homosexueller Jugendlicher aus einer Migrationsfamilie der Zwangsverheiratet werden soll!?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ich kann deine Not sehr gut verstehen, weil ich aus der eigenen Familie weiß, in welcher Zwickmühle sich diese Menschen befinden, wenn sie von der Familie, der Gesellschaft diskriminiert werden. Ein Verwandter von uns hat seinerzeit geheiratet, um sich und seine Familie vor Anfeindungen zu schützen. Es war auch noch die Zeit, wo man ihn verurteilte und einsperrte hätte. Du musst dir überlegen, vielleicht auch in einer Beratungsstelle oder einem guten Freund, was du jetzt unternimmst. Auf der einen Seite die Familie, die Ausgrenzung der anderen und die "Schande" die sie durchstehen, wenn du dich outest und untertauchst. Du kannst dich nicht immer verstecken, dein ganzes Leben auf der Flucht sein. Mein Verwandter hat damals, neben seiner eigenen Familie mit Frau und Kindern, auch sein ganz privates Leben geführt und hat es irgendwie ermöglicht einigermaßen zufrieden, aber natürlich nicht glücklich zu sein.

Ich wünsche dir alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Garlond
01.06.2016, 12:07

Auf der einen Seite die Familie, die Ausgrenzung der anderen und die "Schande" die sie durchstehen, wenn du dich outest und untertauchst.

Und auf der anderen Seite?

0

Na herrlich, da bist in Deutschland gerade richtig.
Hier gibts keine Zwangsehen, da reicht ein nein vor dem Standesamt und die Show ist gelaufen.
Was nicht zu verhindern ist, dass ein Dorf-Imam eine Eheschließung vornimmt.

Wir kennen kein präventives Recht, die Justiz ist regelmäßig erst zuständig nach einer erfolgten Tat.
Abhauen ist sicher keine wirkliche Lösung.

Du kannst Dich an die örtliche Polizei wenden, die hat durchaus präventive Aufgaben und können das koordinieren mit Beratungsstellen.
Ob das Deine Familie beruhigt steht auf einem anderen Blatt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Melde dich bei irgendeiner Beratungsstelle oder frage mal bei der örtlichen Polizei, wie die Rechtslage zu diesem Bereich aussieht. Wenn es irgendeinen illegalen Zwangsverheirater dort in deiner Gegend gibt könntest du den auch anzeigen, da dieser gegen deutsches Recht verstößt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hey Studikus, TheNewLife...zu deiner Situation möchte ich dir auch den Rat geben, es mit einer Beratungsstelle vor Ort zu versuchen, wegen der Drohung der Zwangsheirat und ebenso wegen der Bedrohung deines Lebens, auch mit der Polizei, wenn du es möchtest, kann ich mich mal mit meinem RA hier in Köln kurzschließen, falls du nicht so irgenwie weiter kommst - kannst mich gerne dazu  per PN anschreiben - ich helfe dir sehr gerne weiter, wenn ich kann und wo ich Unrecht sehe...und das ist bei dir der Fall...

wir leben hier in Deutschland und hier verbietet es das Gesetz, das in der Heimat deiner Familie gilt, daß ein Paar zwangsverheiratet wird. Deine Familie macht sich hier also strafbar..PUNKT, Komma, Strich, AUS... Du kannst hier auf keinen Fall gegen deinen Willen verheiratet werden. Wenn es ganz eng mit deinen familiären Verhältnissen wird, bleibt ein Weggehen von der Familie, die etwas von dir verlangt, was dein Leben zerstören würde, nicht aus. 

Es gibt genug Fälle, wo ein homosexueller Mensch, zwangsverheiratet wurde, sogar Kinder zeugen mußte und todunglücklich war. Das besagt der Glaube dieser weltfremden Menschen...; außer dem Islam gibt es hier in Deutschland auch Glaubensgemeinschaften, Kirchen..., die es ähnlich sehen, indem sie sagen : unsere gleichgeschlechtliche Liebe sei Sünde...wie kann denn Liebe Sünde sein ?...und was ist mit Nächstenliebe ?...auch das vergessen manche derer...

...versuche es mit den besagten Beratungsstellen bei dir vor Ort, auch bei der Polizei...wenn du nicht weiter kommst, so melde dich bitte bei mir, mit deinem Anliegen, ich sage hier nochmal : ich helfe gerne, sowas geht überhaupt nicht...du hast ein RECHT auf dein LEBEN, auf dein Leben in Liebe, in gleichgeschlechtlicher Liebe und kein Gott der Welt, keine Eltern der Welt, kein Mensch der Welt, hat das Recht,  dir das zu verweigern, ganz liebe Grüße

...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheNewLife
08.06.2016, 12:24

Danke ich bin momentan dabei mit meinem besten Freund zusammen in eine andere sehr weit weggelegene Stadt zu ziehen. Habe viele Informationen bekommen und werde diese nun umsetzen. Zwar muss ich mein Studium erstmsl abbrechen aber das kann ich wieder aufnehmen wenn mein Leben geregelt ist....... 

1

Falls es du harsche Methoden wie einen rechtlichen Eingriff umgehen willst und irgendwie mit deinen, meiner ähnlichen, intoleranten Eltern noch einen Kompromiss eingehen willst.

Ich würde irgendwie versuchen bis zum Studienabschluss das ganze irgendwie zu verzögern. Also kannst du ihnen nicht sagen, dass du dich auf dein Studium konzentrieren willst und eine Heirat mit 23 noch zu früh für dich und das du dich für zu unreif hälst oder so? Also ich kenn das von Indischen Eltern, aber die kann man leicht verarschen. Und wenn du Studium fertig und einen Job hast, wechsle von deutschland nach Österreich oder Schweiz und lebe dein Leben ohne, dass deine Eltern viel Mitbekommen. Ich weiß nicht ob das jetzt funktionieren wird. Ist nur so eine Idee.

Wenn dir aber das zusammenleben mit deinen Eltern nicht so wichtig ist, dann gehe deinen Weg, mit rechtlichen oder anderen Schritten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oh man, du tust mir echt leid :(. Du darfst dazu eigentlich nicht gezwungen werden, wenn du dich aber dagegen nicht durchsetzen kannst musst du es unbedingt irgendwo melden. Niemand sollte gezwungen werden jemanden zu heiraten.

Viel Glück und liebe Grüße! Hoffe das wird wieder :/.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welche Unterstützung würdest Du benötigen? Nur wirtschaftliche?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheNewLife
01.06.2016, 10:04

Ich möchte nur mit Erfahrenen Menschen sprechen die mir helfen können wie ich vorzugehen habe und was ich am besten tun kann und natürlich auch wie Ich etwas am besten tun kann. Ich kann selbst arbeiten und mein leben finanzieren. Ich bin nicht auf das Geld des Staates aus.

2

Ruf vielleicht bei einer Beratungsstelle an, die sich um Frauen kümmert, die nicht zwangsverheiratet werden wollen.
Sicherlich können sie dir dort sagen, wo du als Mann Hilfe bekommst.
http://www.scheherazade-hilft.de/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TailorDurden
01.06.2016, 09:46

Genau das wollte ich auch gerade schreiben. In Deutschland haben wir dafür zum Glück direkte Anlaufstellen, die damit zehnmal mehr Erfahrung haben als jeder User auf dieser Plattform. Nutze diese Anlaufstellen!

4
Kommentar von Otakujeannedark
01.06.2016, 09:54

Denke das sie nicht nur Frauen helfen. Bei Männern ist das Problem nur nicht so medial

3
Kommentar von gehweg
01.06.2016, 12:11

Die werden nicht sagen: komm allein klar! nur weil du ein Mann bist. Entweder Helfen die dir direkt, oder sagen dir wo du Hilfe bekommst.

3

Nun in der BRD muss niemand heiraten der nicht will 

Ein nein vor dem Standesamt reicht um die Sache Platzen zu lassen 

Du solltest dich nicht zwingen lassen 

Es gibt jetzt natürlich die Möglichkeit es deinen Eltern zu sagen,  aber auf die Gefahr dass die Bindung auf ewig bricht 

Bei Gewalt Drohungen kannst du dich aber natürlich an die Polizei wenden 

Die andere Option ist sich evtl bei Freunden oder speziellen Hilfe Gruppen erst mal beistand zu holen 

Das halte ich für am sinnvollsten 

Dann musst du halt entscheiden,  mit deiner Familie offen reden,  einfach gehen oder dich verheiraten lassen 

Aber ich sag dir gleich,  in meinen Augen wirst du mit 2-3 nicht glücklich da du mit deiner Familie nie reinen Tisch machen wirst und auch nie erfahren tust woran du bei ihr bist 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Garlond
01.06.2016, 12:35

Dein Punktesystem ist etwas verwirrend.
Du meinst also er soll mit der Familie offen reden
Punkt 2 einfach gehen und 3 verheiraten lassen empfiehlst du nicht?

0

Es gibt nichts wichtigeres in diesem leben als deine familie. Für den Moment findest du es vielleicht richtig aber früher oder später wirst du es sicherlich bereuen....das leben ist schneller zu ende als man manchmal denkt. Nutze die zeit mit deinen eltern bevor sie nicht mehr da sind. Solltest du gläubiger moslem sein so sehe dein verlangen nach jemand gleichgeschlechtlichen als eine Prüfung von allah.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KayneAnunk
01.06.2016, 12:15

wtf seine eltern wollen ihn zwangsverheiraten und du kommst an mit "nutze die zeit mit deinen eltern" ?

5
Kommentar von Garlond
01.06.2016, 12:15

Es gibt nichts wichtigeres in diesem leben als deine familie.



Das ist mal richtiger Quatsch, warum? Kann ich dir erklären.

Dieses Konzept funktioniert nur, wenn die Familie zusammenhält. Er, der Fragesteller ist auch ein Teil der Familie und er ist den anderen Familienmitgliedern ja anscheinend nicht so wichtig, dass sie höher schätzen als irgendwelche veralteten kulturellen und unsinnigen Traditionen.

Also wo bleibt da das "es gibt nichts wichtigeres als die Familie"?

Wäre die Familie wirklich wichtig, dann hätte sie wohl kaum Probleme mit angeblicher Schande und der verkackten Ehre, die ihnen von außen eingeredet wird.

6
Kommentar von randomhuman
02.06.2016, 00:19

Prüfung hin oder her. Wir leben hier in Deutschland. Da kannst du dir deine Prüfung sonst wo hin stecken. Er ist ein freier Mann, der freie Entscheidungen treffen kann.

1

Soweit ich weiß sind Zwangshochzeiten in Deutschland verboten.

Ich würde zur Polizei oder Anwalt gehen und deine Elten wegen Verstoßes gegen § 237 StGB anzeigen:

 https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/\_\_237.html


Das heißt mindestens eine Geldstrafe oder 6 Monate bis 5 Jahre Haft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst dich erstmal an jemanden anvertrauen, der es vielleicht verstehen könnte, wie z.B. Deine Mutter, da die Väter da meistens überreagieren. Ich weiß, wie das ist wenn man strenge Eltern hat, bin selber Ausländer und da sind viele Väter was dies betrifft sehr anders gestrickt und verstehen ihre Kinder nicht. Das wichtigste ist das du glücklich bist. Ich würde nichts lieber wollen und würde alles dafür tun, dass meine Kinder mir alles sagen können und glücklich sind, als traurig zu sein und Angst zu haben nichts erzählen zu können. Man hat so keine enge Bindung zu seiner Familie und das musst du ändern, denn irgendwann wird eh alles raus kommen. Frag deine Eltern ob sie wollen, dass ihre Kinder glücklich oder unglücklich sind, sie werden natürlich glücklich sagen, das wünschen sich alle normale liebenden Eltern. Geh vorsichtig ran, so, dass es ihnen stückweise klarer wird was du ihnen damit eigentlich erzählen willst. Du sollst also nicht gleich um das eigentliche Thema sprechen, sondern darüber, ob deine Eltern wollen, dass du ein glückliches und schönes leben hast. Was bringt es eine gar fremde Person zwanghaft zu heiraten die du nicht kennst die du nicht liebst über der du einfach so gut wie gar nichts weißt? Ein mehr als unglückliches leben bringt das mit. Das ist traurig, dass deine Eltern das wollen. Das ist selbst nicht mal in der Tierwelt so, es ist einfach traurig ,nicht diesen einen Menschen zu heiraten den man über alles liebt für den man sich umbringen würde. Du sollst gefälligst die Person heiraten die DU liebst und nicht irgendeine fremde daherkommende Person.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?