Bitte dringend um antwort! Hirntumor

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mein Beileid, das einzige was ich dir noch mit auf dem weg geben kann ist dass du das tun solltest was du für richtig hälst, es ist dein Leben. Das solltest du auch deinen Eltern klar machen, da wird dir der Arzt wohl auch zustimmen. Ich wünsche dir von Herzen alles gute.

Nilya09 09.03.2014, 14:57

Danke für die antwort und die lieben wünsche aber wie schon gesagt sie können ja mit der ärztin sprechen aber ich möchte das sie nur bestimmte sachen sagt :(

0
Vector5 09.03.2014, 15:27
@Nilya09

Hm, dann frag deine Ärztin/Arzt ob sie das machen würde, kann mir gut vorstellen dass sowas jeder Arzt anders handhabt. Aber wenn die Chancen auf Heilung eh minimal stehen, wie du sagtest, muss der Arzt ja nichts verschweigen.

0

hey =) also wenn du dich bei deinem arzt nicht wohl fühlst ist es das beste was du tun kannst ihn zu wechseln. ob die befunde ihm reichen werden weiß ich nicht, ist von arzt zu arzt verschieden. viele machen sich gern selbst bilder und untersuchungen weil sie denen von ihren kollegen nicht vertrauen oder meinen ihre seien besser. du kannst aber weitere untersuchungen ablehnen und kannst nicht dazu gezwungen werden. zum anderen punkt: deine eltern erfahren nichts, wenn du nicht möchtest. dein arzt hat schweigepflicht und könnte durch deren verletzung in den knast kommen. es sei denn du bist noch minderjährig was ich aber anhand von deinem schreibstil nicht denke ;) wünsch dir noch alles gut! lg, nathalie

Nilya09 09.03.2014, 14:55

Hallo erstmal danke für die antwort :) ich bin nicht minderjährig da hast du recht :) ich möchte ja das meine eltern mit der ärztin sprechen zu mal auch sie ein recht haben zu erfahren wie es weiter geht u was alles passieren kann. Kann ich meiner ärztin nicht sagen das sie nur bestimmte sachen sagen darf? Lg

0

Ebenfalls mein Beileid, der Arzt ist rechtlich zur Schweigepflicht verpflichtet und darf nichts an dritte Personen weitergeben. Diese Schweigepflicht gilt ebenfalls bei Minderjährigen.

Hier können sie das nachlesen: http://www.aerztekammer-berlin.de/10arzt/30_Berufsrecht/08_Berufsrechtliches/06_Behandlung_von_Patienten_Pflichten_Empfehlungen/35_Merkblatt_Schweigepflicht.pdf

jedoch sollten sie sich mit ihren Eltern zusammensetzen und versuchen ihnen klar zumachen, warum sie sich gegen eine Chemo und Strahlentherapie entschieden haben.

Nilya09 09.03.2014, 15:10

Danke. Ich habe es ihnen erklärt aber sie verstehen es nicht oder wollen es nicht verstehen ich denke mal kein elternteil will hören das es sein kind überlebt, ich bin auch mutter und ich glaube ich würde auch lange brauchen um zu akzeptieren das mein kind den kampf aufgibt :(

0

Was möchtest Du wissen?