Bitcoins - Ist das nicht völlig krank?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mittlerweile machen das deutlich weniger da der Aufwand dafür sehr gestiegen ist und sich oftmals nicht mehr lohnt (das ist ein Artikel der zweieinhalb Jahre alt ist). So extrem sind diese Energiekosten nicht da gibt es massig andere Dinge auf der Welt die viel viel mehr verbrauchen wo das bisschen Energie zum minen garnicht mehr auffällt.

Und auch irgendwie paradox diese Frage im Internet zu stellen, dabei verbraucht du ja genau so Energie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja eine riesen Energieverschwendung Anscheind ja nicht, denn es hat ja einen Wert. Viele machen damit Geld und kaufen davon dinge, somit haben sie ja etwas.

Das Minen an sich finde ich jetzt nicht mega sinnvoll, da gibt es sicher bessere Methoden, aber wer meint das machen zu müssen, kann es ja tun. Problem ist nur, dadurch wird das in vielen Jahren immer weniger Wert haben. 

Bitcoins sind nur soviel Wert, weil es "wenige" davon gibt und werden deshalb eben höher gehandelt. 

Die Leute, die die Energie also verschwenden, zahlen ja dafür und haben am Ende dann aber auch mehr davon, wenn sie die Bitcoins verkaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Live4
10.02.2016, 12:51

Na klar haben die Miner etwas davon. Aber das wäre so als ob ich 1000 Liter Heizöl einfach anzünde, einen Strich auf einem Papier mache, und das Papier dann etwas wert ist weil ich 1000 Liter Öl vebraten habe...

0

Nein, nicht für nichts, sondern für einen Gewinn. Ansonsten sehe ich da nur für die Ente ein Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?