Bist du ein Fleischesser?

Das Ergebnis basiert auf 37 Abstimmungen

Ich verzichte nicht auf diese Delikatesse... 68%
Ich bin Vegetarier/ Vegetarierin 11%
Ich bin Flexitarier (esse ab und zu Fleisch) 11%
Anderes 8%
Ich bin Veganer/ Veganerin 3%

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Anderes

Weiß nicht wo ich mich einordnen kann. Fleisch ess ich überhaupt nicht, seit ich 17 bin schon nicht mehr. Ich esse zwar Fisch, das aber wirklich nur 1-2x im Jahr (wenn ich im Urlaub am Meer bin, im Restaurant). Demnach würde ich nach Definition also als Flexitarierin durchgehen, wobei die Flexitarier die ich kenne, essen nach meinem Maßstab immer noch sehr oft Fleisch.

Danke für deine Teilnahme

1
Ich bin Flexitarier (esse ab und zu Fleisch)

Eher selten und dann sehr hochwertig. Gemüse ist mir meist lieber.

So sieht man sich wieder

0

mir auch . finde fleisch wird auch voll überbewertet. als ob man von stirbt wenn man weniger davon isst wa ?? :D

1
@RoyalT89

Seh ich auch so. Glaub auch das kommt drauf an, wie man das von Haus aus gewöhnt ist. Meine Mutter z.B. hat immer sehr gesund gekocht, und bei uns gab es auch nur selten Fleisch (und wenn, dann immer Geflügel). Deswegen kenne ich das nicht anders, dass es nichts Alltägliches ist

0
Ich verzichte nicht auf diese Delikatesse...

Seit einigen Wochen habe ich einen erhöhten Fleischbedarf, weil es phasenweise kaum noch was gibt, das mir schmeckt bis auf Fleisch (abgesehen von Süßigkeiten, die ich aus gesundheitlichen Gründen aber möglichst meide). Ich esse häufig Putengeschnetzeltes mit frischem Salat.

Wegen meiner körperlichen Erkrankung bin ich eh schon eingeschränkt im Leben und habe keine Lust mich in Bezug auf das Essen auch noch einzuschränken, wenn es um das nahrhafte und gesunde Produkt Fleisch geht!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich kann kochen und ernähre mich gesund. 🥗🍖
Ich bin Vegetarier/ Vegetarierin

Ich bin Vegetarier seit zwölf Jahren. Habe aber auch vor dieser Zeit schon nur zweimal die Woche Fleisch gegessen (das heißt, sonntags z.B. Putenschnitzel, und sonst unter der Woche mal ein Gericht wo z.B. Schinken drin war). Das war aber nicht bewusst, sondern einfach weil ich es so gewöhnt war.

Ich hatte auch immer wieder Phasen wo ich vegan versucht habe, und mehrere Anläufe gemacht, fand das aber zu anstrengend und fühlte mich zu sehr eingeschränkt. Also hab ich seit einigen Jahren für mich so den Mittelweg gefunden, dass ich außerhalb immer vegetarisch esse, und zu Hause überwiegend (zu 80-90%) vegan.

Anderes

Ich bin ein sogenannter Allesfresser, wenn es schmeckt und ich es möglichst selbst zubereitet habe. :-)

Was möchtest Du wissen?