Bisschen druck machen berechtigt?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Aaaaalso:

Der Mitarbeiter dürfte ja eine ganz helle Leuchte sein. Was sollte denn das Widerrufsrecht mit dem Zeitpunkt der Freischaltung zutun haben? Ausserdem ist es egal ob du so eine Email schickst, Gesetz ist gesetz und das recht hast du immernoch.

Würde denen eine Email schicken wo drinsteht dass sie ne Frist von 1 Woche haben um alles fertigzumachen ansonsten ist der Vertrag ungültig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bluepfaff
27.10.2016, 16:26

Aye, an sowas habe ich gedacht. wobei ich mir wünschen würde das man es vllt mit nem Telefonat besser hinkriegen würde mit dem Druck machen und Infos zu bekommen. allerdings bin ich nicht geschickt darin, forsch und fordernd zu sein.

0

Was möchtest Du wissen?