Bisexuel oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo kxmpfzwxrg,

ich bin jetzt über Vierzig (m), eine langjährige, heterosexuelle Beziehung ist bei mir zu Jahresanfang in die Brüche gegangen und fühle mich seit einiger Zeit mehr und mehr zu meinen eigenen Geschlecht hingezogen. Der Gedanke, dass ich homosexuelle Gefühle habe, ist für mich auch keine Belastung, da ich ihn seit meiner Pubertät mit mir herumtrage.

Es stellt sich mir aber auch die gleiche Frage: Ist dass jetzt nur eine 'Trotzreaktion' oder drängt sich jetzt mein bisher geheimer Wunsch in den Vordergrund? Ich habe darauf noch keine Antwort gefunden. Ich beobachte mich selbst, wer meine Aufmerksamkeit im Bus oder der U-Bahn erregt. Bei dem heißen Wetter derzeit, verbunden mit der leichteren Bekleidung, kann man seine Phantasien ja mal schweifen lassen. ;-))

Grundsätzlich sehe ich in der Bisexualität nichts Belastendes, noch irgendetwas Verwerfliches oder für was man sich schämen müsste. Also, setze ich mich dabei nicht so sehr unter Druck. Ich habe einen homosexuellen Kumpel, der in einer glücklichen Beziehung lebt und mit den Beiden habe ich ausführlich über meine Situation gesprochen und für mich haben sich einige Fragen geklärt.

Du schreibst in deinen Kommentar, dass du eine bisexuelle Freundin hast. Ich weiß jetzt nicht, ob du mit ihr darüber reden kannst - das musst du selbst einschätzen, aber wenn ja, würde ich dir dazu raten mit ihr zu sprechen. Über alles, nicht nur den sexuellen Teil, sondern vor allem die Gefühlswelt. Mir ist dabei (bei den Gesprächen mit meinen Freunden) klar geworden, dass wenn es die Gefühle anbelangt heterosexuelle und homosexuelle Beziehungen mit den gleichen Problemen zu kämpfen haben.

Was die sexuelle Seite betrifft, kannst du ja für alles offen sein. Du hast derzeit keine Beziehung, d.h. du verletzt damit auch niemanden - also wenn du Lust hast, probiere aus worauf du neugierig bist und danach kannst du dich immer noch zu einem Geschlecht hin orientieren, zu dem du dich mehr hingezogen fühlst. Das ist der große Vorteil der Bisexualität! Es wird eine Bauchentscheidung werden.

Lg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass dir Zeit, vielleicht ist es auch nur eine Phase:D

Falls du doch Bisexuell wärest, wäre es schlimm für dich? Ich schätze nicht, deshalb kannst du ja gut damit leben. Die die dich dann nicht mehr unterstützen, sind keine wahren Freunde.

So ist das nun mal im Leben 

Viel Glück beim Herausfinden:D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke schon denn sonst würdest du nicht darüber nachdenken oder ? Es könnte natürlich auch sein das du einfach jemanden brauchst prinzipiell liebst du einfach Menschen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also genau  sagen kann man das noch nicht.

ich hab eine ähnliche  Situation  durchlebt  aber bei mir ist das so  Ich fand  Frauen schon immer etwas anziehend

Wirst  du manchmal  rot /nervös wenn du mit hübschen Frauen redest?

Hast  du auch romantische Gefühle  für Frauen gehabt? 

Könnte auch nur eine Phase sein 

Kannst ja mal Erfahrungen sammeln

Viel Glück dir noch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kxmpfzwxrg
27.06.2017, 17:30

Es sind mehr so sexuelle antriebe. Eine Freundin von mir ist Bisexuell ich hab schon des öfteren überlegt sie mal darauf anzuschreiben

0

Du bist Bi.

Das ist sehr schön, du bist nicht auf ein Geschlecht beschränkt.

Man kann dich nur beglückwünschen.

Und bist du es doch nicht, dann ist es auch nicht schlimm, es zwingt dich keiner zu tun, was du willst oder nicht willst.

Viel Spass.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bedürfnis nach vertrauensvoller Nähe könnte es sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?