bis zum wievielten monat ist abtreibung erlaubt?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Abtreibung ist nicht erlaubt, Abtreibung ist unter bestimmten Voraussetzungen nur straffrei. Und zwar dann nach Beratung innerhalb 12 Wochen oder aus gesundheitlichen Gründen (bei Lebensgefahr für die Mutter) auch noch danach.

annemarie37 20.01.2011, 08:56

Wenn's nicht strafbar ist, ist es ja doch wohl erlaubt!

0
Osterpetra81 20.01.2011, 11:42
@annemarie37

so denken viele, aber für mich ist und bleibt das mord, und das muss verboten sein!

0
Jaiina 20.01.2011, 17:09
@annemarie37

nein, es ist nach wie vor ein Straftatbestand, der aber nicht belangt wird. Das selbe, wenn du zb jemanden aus Notwehr umbringst - es ist Toetung eines Menschen, wird aber u.U. aus bestimmten entschuldigenden oder rechtfertigenden Gruenden nicht bestraft. Im Endeffekt kommts auf das Gleiche heraus.. ich finde aber dennoch, dass es Wichtig ist!

0
Krissi2304 20.03.2016, 14:33

es wird gesagt bis zur 14.Schwangerschaftswoche kann man antreiben und ich finde es auch grausam und ja es ist Mord

0

Der Schwangerschaftsabbruch ist nicht einfach so möglich.Hier gibt es den berühmten §218. Darin heißt es: Ein Schwangerschaftsabbruch ist nur dann zulässig: 1. Es besteht durch die Schwangerschaft eine erhöhte physische oder psychologische Belastung der Mutter.Als Absätze sind hier für psychisch zu hoch belastet z.B. eine Vergewaltigung genannt oder auch eine schwere körperliche Behinderung. Das Physische ist noch weiter ausdefiniert. Ein Schwangerschaftsabbruch hat stets durch dafür staatlicherseits verpflichtete Stellen zu erfolgen, am Abschluss des Beratungsgespräches wird ein Beratungsschein ausgestellt. Auf diesem ist festgehalten die Personalien der Schwangeren und die gynäkologischen Grunddaten. Erstgebärend,Schwangerschaftswoche und Grund des angestrebten Abbruchs.Des Weiteren seit neusetem, das späteste Datum.Hier Zeitraum: bis 12.Woche.Ausnahmen für spätere Abbrüche gibt es nur bei Lebensgefährdung von Mutter und Kind oder es käme z.B.ein Kind mit nicht geschlossenem Rückenmark auf die Welt. Aber selbst da wird den Eltern zunächst einmal das Entscheidungsrecht über das Leben des Kindes zu gebilligt! Übrigens gibt es von "pro Familia" Schwangerschaftskonfliktberatungsstellen, die die Frauen auffangen und sie in dieser schwierigen Situation nicht allein lassen.

Jaiina 20.01.2011, 17:11

...oder die sie mit ihrer Entscheidung so alleine lassen, dass sie ueberhaupt nicht mehr weiter wissen.. will nix generell gegen ProFamilia sagen.. aber hab schon einiges schlechtes darueber gehoert. Frauen in Schwangerschaftskonflikten brauchen eine echte Beratung, nicht: "Egal, wie Sie sich entscheiden, wir werden sie unterstuetzen - ach Sie wollen lieber abtreiben? Ok hier ist der Schein".

0

In Deutschland bis zur 12 Woche, danach nach grad der Behinderung bis zum 9. Monat. In Holland je nachdem wieviel Geld du dabei hast...bis zum 9.Monat. Bedenkt bitte das Kind ist schon nach der 12.Woche komplett entwickelt. Nach der 25. Woche fast lebensfähig... wenn es schon sein muss das man abtreibt dann doch wohl so früh wie möglich!

normale abtreibung bis zu 12 woche bzw viele ärzte machen bis 10 woche

Es geht um die Frage nach Gott, Glaube, Homosexualität, Ehe, Sex, Liebe, ewiges Leben, Himmel, Wahrheit, Zukunft, Moral, Freiheit, Sinn. Letztlich geht es eigentlich in unserem diesseitigen Leben immer darum, die Wahrheit in allem zu suchen, zu finden und danach zu handeln. Oft sind wir, durch unsere menschliche Natur bedingt, zu schwach moralische Anforderungen, die Christus uns im Evangelium gestellt hat, auch wirklich zu erfüllen. Niemand von uns ist ohne Sünde, weil wir Menschen im Grunde egoistisch und schwach sind. Nur durch Gebet, einen festen Glauben an höhere Werte, an Gott, an Christus, können wir unsere egoistischen Triebkräfte in positives Handeln für Gott und den Nächsten umwandeln. Allein so werden wir wirklich frei, uns für Gott und den Nächsten einsetzen zu können. Das ist christliche Freiheit.Vorbilder darin sind z.B. die großen Heiligen oder Personen, die sich für Verfolgte einsetzen und dafür selbst verfolgt werden.
Die zehn Gebote Gottes sind ein objektiver Maßstab für das, was gut oder sündhaft ist. Die Aussagen der Bibel, des Evangeliums, zur sexuellen Moral, sind so eindeutig, dass kein praktizierender Homosexueller, Ehebrecher, Kinderschänder, etc. diese strengen Forderungen Jesu, durch noch so geschickte Interpretationsversuche, umdeuten oder relativieren kann. Nein, wer Christ sein will, muss sich sein sündhaftes Handeln eingestehen, vor Gott bereuen und es in Zukunft nicht mehr tun. Nicht mehr und nicht weniger verlangt Jesus von all seinen Nachfolgern. Er schenkt ihnen durch die frohe Botschaft des Evangeliums die feste Grundlage für ein sinnerfülltes Leben. Es besteht im Wesentlichen darin, dass der überzeugte Christ, Gott als seinen eigentlichen Schöpfer und Herrn bewußt anerkennt und über alles liebt. Das bedeutet für den Christen auch, dass Gott der alleinige Herr über Tod und Leben ist. Der Mensch hat deshalb hierüber kein Verfügungsrecht. Aus Liebe zu Gott und seinem Auftrag, bemüht sich der Christ auch seinen Nächsten zu lieben wie sich selbst. Eines der frohmachendsten Botschaften Jesu ist, dass seine Nachfolger die ewige Glückseligkeit bei ihm im Himmel erlangen werden. Einen wertvolleren Trost, eine bessere Perspektive und Hoffnung für die Zukunft kann niemand geben.

''(4) Die Schwangere ist nicht nach § 218 strafbar, wenn der Schwangerschaftsabbruch nach Beratung (§ 219) von einem Arzt vorgenommen worden ist und seit der Empfängnis nicht mehr als zweiundzwanzig Wochen verstrichen sind.''

http://www.buzer.de/gesetz/6165/a85547.htm

bis zur 12 Woche und nur mit vorheriger Beratung. Mit frühzeitiger Beratung muss es erst gar nicht dazu kommen.

in Deutschland bis zur 12. SSW im Ausland z.b. Holland machen die auch im 5. Monat einen SS Abbruch :-( Wahnsinn :-( Wenn jetzt z.B. während der SS die Diagnose Krebs gestellt wird und die Austragung des Kindes die Mutter nicht überleben würde (wg dem Krebs) gibt es Ausnahmen.

also die krigen das raus wenn das baby im bauch fast so gut wie ausgewachsen ist. dann sehen die erst ob es behindert isst oder nicht. und wenn die ärtze dann denken das die mutter bei der geburt sterben könnte holen sie es bei kaiserschnitt heraus. das ist nur bis zum 1.monat erlaubt. danach kann es schon garnicht mehr funktionieren! ich hoffe ich konnte dir deine frage beantworten! MFG. ;D

EpicWin 19.01.2011, 18:32

stimmt net, die sehn des schon viel früher. und man kannd as nicht imemr per kaiserschnitt machen.

0
Nessi83 19.01.2011, 19:37

Und man kann länger als einen Monat abtreiben!!

0

bis zur 12 woche, bei behinderung gibt es so wie ich weiß sonderregeln

annemarie37 20.01.2011, 08:59

Behinderung ist in Deutschland an sich kein Grund zum Schwangerschaftsabbruch. Nach der 12. Woche ist der Abbruch erlaubt, wenn die (körperliche oder psychische) Gesundheit der Schwangeren gefährdet ist. Das kann auch sein, wenn ihre psychische Belastung durch ein schwerst behindertes Kind zu gross wäre.

0

nach 9 Monaten gilt es als Mord.

annemarie37 20.01.2011, 09:00

Ab der GEBURT ist es Kindstötung.

0
Osterpetra81 20.01.2011, 11:23

für mich ist das immer mord.

0
Kayahi 21.01.2011, 01:35
@Osterpetra81

Und für Manche ist der Himmel rosarot, was beweist das schon...

0

Was möchtest Du wissen?