Bis zum wie vielten Monat sollte man ein Baby stillen?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

gibt Mütter, die darauf schwören, dass sie ihre Kinder bis zum dritten Lebensjahr gestillt haben. Sie meinen, dass das natürlicher sei als ihnen Milch von Kühen zu geben und das Immunsystem der Kinder dadurch besser wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kiniro
13.06.2016, 09:05

Wie ich sehe, haben weder du noch der/die Fragesteller/in wirklich Ahnung vom Stillen und der Muttermilch.

Ja - es IST natürlicher.
Oder hast du schon mal ein Kalb, das keine Milch mehr benötigt, bei einem Pferd trinken sehen?

0

Voll stillen - sprich ohne jegliche Zugabe anderer Flüssigkeit und Beikost - 6 Monate.
Wobei es auch Babys gibt, die gut ein Jahr lang kein Interesse außer an Muttermilch haben.

Beikosten sollte dann eingeführt werden, wenn das Baby die nötige Reife dazu hat = Beikostreife.
Das heißt unter anderem:

  • Zungenschiebereflex ist weg
  • kann alleine sitzen

Danach kann die Stillbeziehung so lange andauern, wie es für Mutter und Kind okay ist.

Übrigens verändert sich im 2. Lebensjahr des Kindes die Muttermilch nochmals, indem sie vermehrte Antikörper gegen Immunerkrankungen bildet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bis du dich nicht mehr wohl damit fühlst - oder wenn das Baby anfängt sich für anderes zu interessieren und von selbst immer weniger und seltener an die Brust will. Empfohlen werden die ersten 6 Monate voll zu stillen aber dies ist keine fixe Faustregel - es soll etwas schönes und angenehmes für euch beide sein, da sagt niemand sonst wie lange das so ist :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grob sagt man - mindestens die ersten 6 Wochen, im Idealfall so um die 6 Monate, wer möchte auch gern länger - wobei ich persönlich spätestens nach einem Jahr abstillen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange du und dein Kind mit der Stillbeziehung zufrieden seid. Eine Vorgabe gibt es da nicht.
Manchen Müttern reichen drei Monate andere stillen drei jahre. Beides ist völlig in Ordnung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Optimalerweise wird das Baby zunächst sechs Monate ausschließlich gestillt, dann wird langsam Beikost angeboten und parallel weiter gestillt.

Im ersten Lebensjahr ist Milch die Hauptnahrungsquelle und Beikost eher zum Probieren und Kennenlernen der Konsistenzen und Geschmäcker. 

Nennenswerte Mengen Beikost landen oftmals erst ab 9 Monaten im Kind, sofern man es nicht mit Löffel füttert und gewissermaßen stopft.

Die WHO empfiehlt ein Stillen parallel zur Beikost bis zum zweiten Geburtstag und wenn beide es so wollen auch gerne noch darüber hinaus.

Das Stillen nimmt nach dem ersten Geburtstag immer mehr ab, es handelt sich dann also natürlich längst nicht mehr um Vollstillen. Es hat dann auch weniger eine ernährende Funktion, als viel mehr eine bindungsfördernde und schützende.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde es persönlich, wenn's klappt, bis zum 6. stillen und ab da zu füttern... Und dann langsam umstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

6 Monate, danach sind die Calcium Reserven der Mutter aufgebraucht.

 Langzeitstillen gilt für Länder wo es keine guten Hygiene und wenig Nahrung und kein sauberes Wasser gibt.

In diesen Ländern ist Osteoporose der Mütter vernachlässigbar, da dort ganz andere Probleme Vorrang haben..  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kiniro
22.06.2016, 13:23

Dir ist doch hoffentlich klar, wofür die Abkürzung WHO steht?

Deren Stillempfehlungen gelten weltweit.

Außerdem muss die Natur dann ja ziemlich blöd gewesen sein, da sie uns ein natürliches Saugbedürfnis mitgegeben hat, welches zwischen dem 2. und 7. Lebensjahr von alleine aufhört.

Wir mögen in unterschiedlichen Regionen der Erde leben, aber dieses Grundbedürfnis von Babys und Kleinkindern ist noch wie Jahrmillionen zuvor.

Im Übrigen wird nach der Abstillzeit der Calciumverlust wieder ausgeglichen.
Voraussetzung ist natürlich u. a. eine entsprechende Ernährung mit viel grünem Gemüse.

0

Das bleibt jedem selbst überlassen wie lange du es möchtest. Bis zu sechs Monaten reicht. Dann fängt man schon an mit Brei und Gläschen  zum zu füttern. Oder kocht selbst fürs Kind. L.g

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mindestens 6 Monate... meine Mutter hat mich glaub ich knapp ein Jahr gestillt und mein Bruder hatte irgendwie früher schon kein Bock mehr (sie musste immer abpumpen) bei ihm kommt das mit den 6 Monaten hin glaub ich...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bis es sich abstillt. Meistens passiert das so um das erste Lebensjahr.. bei einigen auch früher

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange du und das Baby es wollen (:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da gibt es kein Rezept, aber Empfehlenswert sind mindestens 6 Monate, denn da bilden sich die natürlichen Abwehrmechanismen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

lies mal bei der bzga

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?