Bis zu welchem Alter versucht die Arbeitsagentur Arbeitslose noch zu vermitteln?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das ist keine Frage der Arbeitsagentur, sondern des Arbeitsmarktes, denn nur in wenigen Branchen sind gerade die Erfahrungen der Senioren gefragt.

Wenn er wirklich hochspezialisiert ist, muß er sich selbst kümmern und wird auch Erfolg haben, wenn er einen guten Ruf hat - die Agentur dürfte da nämlich überfordert sein

Obwohl ich nur einen Zuschuss über ALG II erhielt, wurde ich mit 64 zwangsverrentet. Das soll ab 2017 nicht mehr erlaubt sein, wenn die zu erwartende Rente niedriger als der Harzt IV Satz ist und später die Grundsicherung beantragt werden muss.

Die Arbeitsagenturen müssen heute versuchen Arbeitslose bis zu ihrem 63. Lebensjahr zu vermitteln und dann droht die Zwangsrente. Natürlich wissen die Sachbearbeiter, dass da nichts mehr sinnvolles kommt und deshalb verschwinden diese Leute erst in dummen Maßnahmen und dann ab 58 total aus der Statistik.

Ich glaube ab 40 geben die sich keine Mühe mehr. Mein Dad war bei der Armee und hat vieles gelernt und seit 16 jahren findet er keine Arbeit mehr obwohl er sehr viele Sachen gut konnte. Zum Beispiel kann er viele Sachen reparieren oder gut kochen oder sportliche Sachen halt.

Das kommt in der Praxis stark auf denn Vermittler an

Aber das Wiec sieht das aus, wenn dieser Arbeitnehmer ein Spezialist istz, dessen Arbeit nur von wenigen Firmen benötigt wird? spielt keine Rolle

Auch solche "Spezialisten" werden irgendwo hingegeben. Egal was Du erlernstest.

0

Du denkst hier eher an das Jobcenter.

Würde das nicht bis 60 Jahren durchziehen, bis dahin ist man an Nervenkriegen und Psychoterror von den unerbittlichen Herrschaften gestorben.

Ab 50 versuchen die Dich in Frührente zu schicken, obwohl die das nicht dürfen!

Was möchtest Du wissen?