Bis zu 6 Monate im Ausland arbeiten, wie die Freundin mitnehmen

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es kommt darauf an in welches Land du sie mitnehmen möchtest. du wirst ein Arbeitsvisum für dieses Land bekommen. In vielen Ländern gibt es für Partner nur ein Visum, wenn man verheiratet ist. Sie wird dann ein Touristenvisum bekommen und muss eventuell jeden Monat ausreisen. Dann kommt es darauf an, wie dein Auftraggeber dich unterbringt. Hast du da freie Wahl oder hängt das nur vom Auftraggeber ab. Je nachdem in was für einer Position du arbeitest, kannst du eine Freundin mit einbinden. Aber auch dort hat der Auftraggeber ein Wort mitzureden. Prinzipiell, egal wo im Ausland du eingesetzt wirst, solltest du den Partner nie von Anfang an mitnehmen. Du solltest alles was ich am Anfang genannt habe, in den ersten 4 Wochen klären, und dann lässt du deine Freundin nachkommen. In den ersten 4 Wochen hat man sowiso den meisten Stress auch mit seiner Arbeit, bis alles erstmal so ins laufen kommt, das könnte dann für den Partner nicht so angenehm sein. Bei Grossprojekten im Ausland hat man außerdem 6-Tage Wochen, oft 10 Std am Tag Arbeit. Wenn die Freundin da nur allein runhängen soll, kann das schnell langweilig werden.

Ich bin die letzten 17 Jahre bestimmt 12 Jahre nur im Ausland gewesen. Habe meine Frau und meine Tochter oft mitgenommen, aber immer nur für ein paar Wochen.

Ich würde auch mal sagen, das die Ausbildung deiner Freundin erstmal Vorrang hätte. Außerdem wirst du neben deinem Lohn auch zusätzliche Spesen bekommen. Die sind allerdings nur für eine Person. Wenn dein Auftraggeber dich in einem 4 - oder 5-Sterne Hotel unterbringt dann wird dir am Ende der 6 Monate kaum etwas vom guten Verdienst, den du für deine Arbeit im Ausland bekommen wirst, bleiben. Und die Freundin war bei dir, hat aber im Endeffekt für ihren beruflichen Werdegang Zeit verschenkt. Wobei ich nicht weiss, ob der Verdienst tatsächlich so gut ist, wenn du für eine Leihfirma geschickt wirst. Wenn ich (kein Ingeneur ) für unsere Firma ins Ausland geschickt werde, berechnet unsere Firma für mich 1000 - 1200 Euro am Tag. Da kann der gezahlte Lohn durchaus gut ausfallen :-). Auf längere Sicht solltest du aber nie für Leihfirmen im Ausland arbeiten, die sich die Taschen voll machen. Dann lieber als Freelancer zum Tagessatz von +/- 800 Euro. Da kann man dann immer seinen Partner in die Arbeit integrieren, und sei es als persönliche Sekretären. Dann kannst du es sogar von der Steuer absetzten.

Wenn du weisst, dass du diese Auslandsarbeit länger machen würdest, dann könnte deine Freundin irgendetwas lernen, womit sie dich bei deiner Arbeit unterstützen könnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
janfred1401 22.03.2013, 12:13

Du solltest also erstmal mit deiner Verleihfirma reden, was die davon halten. Freuen werden sie sich nicht.

0
Agopeter 22.03.2013, 12:51

Kompliment janfred für deine umfangreiche und wertvolle Antwort.

0
Raend 22.03.2013, 13:11

Danke Janfred die Antwort war wirklich schon mal nicht schlecht. Es ist jetzt so das ich wie gesagt noch keine Lawine lostretten will zB die Leihfirma auf dumme gedanken bringen will das Sie einfach mich ins Ausland schickt oder so... Mir geht es Primär erstmal um meine Möglichkeiten meine Englischqualifikation zu erhöhen am besten wäre da ja Projekterfahrung im Englischsprachigen Ausland. Mir gehts halt darum vieleicht zwei fliegen mit einer Klappe zu schlagen damit meine Freundin auch was davon hätte, weil wenn ihre Ausbildung noch nicht steht und erst in 3 Jahren fertig ist, kann es gut sein das ich nicht mehr bei der Leihfirma arbeite sondern bei einem Betrieb der vieleicht keine Auslandsarbeit anbietet. Mir ging es also Sekundär da mehr darum welche Möglichkeiten Sie hat sich über ihre Beschäftigungsmöglichkeiten oder Praktikas im Ausland zu informieren. Das müsste halt schon vorher stehn und bringt halt nix wenn sie dort Anfängt mit suchen und schlimmsten falls nix findet. Und das Sie selbständig sein müsste und wir uns da nur zum schlafen sehen wäre klar.

0
janfred1401 22.03.2013, 15:56
@Raend

Ja, schon verstanden. Also nochmal kurz. Egal wohin die Leihfirma dich schickt. Du solltest immer erst dort in den ersten 4 Wochen checken, wie die Möglichkeiten sind. Man kann wirklich nie sagen: "ich nehme meine Freundin mit". Das geht nur wenn du in den Urlaub fährst :-)

viele grüße aus Saudi Arabien (hierher nehme ich meine Frau z.B. nicht mit, sie würde auch gar nicht wollen)

0

Das wolltest du nicht hören, aber entweder hast du das Ganze nicht durchdacht, oder bist egoistisch. Wenn du sie nämlich für ein halbes Jahr mitnimmst, kann sie erst wieder im nächsten Jahr eine Ausbildung beginnen. Ausbildungsbeginn sind nämlich 01.08. / 01.09. oder 01.10., je nach Branche. 01.10. würde gerade noch gehen, wenn du gleich im April gehst, aber das ist schon sehr kurzfristig. Zwar kann ihr der Auslandsaufenthalt helfen, aber das wirft sie dennoch ein weiteres Jahr zurück. Du verstehst meinen Punkt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

habt ihr, also du & deine Freundin denn schonmal darüber geredet? Weiß sie von deinem Vorhaben & möchte sie überhaupt mit? Ich finde es toll, dass du das in Erwähnung ziehst , um ihr weitere Türen öffnen zu können. Ich denke auch, dass so etwas ihre Chancen in Deutschland eine Ausbildung zu bekommen erhöhen wird.

Nur als was könnte sie im Ausland arbeiten? Mehr als im Gastronomiebereich fällt mir da auch nicht ein. Also im Restaurant oder Hotel? Oder im Bereich der Animation? Kommt aber irgendwie auch darauf an wohin ihr dann wollt & als was sie eine Ausbildung machen möchte?

LG, Marie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
janfred1401 22.03.2013, 11:50

Generell wird dort, wohin deutsche Ingeneure ins Ausland entsendet werden, nicht soviel Animation in Hotels betrieben :-)

0
12Mariechen34 06.05.2013, 14:45
@janfred1401

Hmm ok, dann befürchte ich, kann ich dir auch nicht viel weiterhelfen! :( Tut mir leid :)

0

Wenn es finanziell drin liegt, könnte sie dort einen (weiterführenden) Sprachkurs besuchen und neben den Sprachkenntnissen auch einen anerkannte Abschluss nach Hause bringen. Dies ist eine Sache die sich als Ausbildung auf jeden Falle lohnt und einem Tür und Tor öffnet, gleichzeitig sehen künftige Arbeitgeber / Ausbilder dass sie ihre Zeit sinnvoll genutzt hat ...

Je nach Vorkenntnissen könnte dies etwa 3 Monate Intensiv-Sprachschule und dann einen in der Zwischenzeit gesuchten Job bedeuten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
janfred1401 22.03.2013, 11:49

Ich habe bis jetzt in rund 40 Einsätzen im Ausland gearbeitet zwischen 3 - 15 Monate. Ich kann mich nicht daran erinnern, das mal irgendwo die Möglichkeit bestand, dort an einem Sprachkurs teilzunehmen. Du darfst ja auch nicht vergessen, das der Fragesteller zum Arbeiten ins Ausland geschickt wird. Und das bedeutet in der Regel 60-Stunden Woche. Da kann man sich nicht viel um Sprachkurse für die Freundin kümmern.

0
Agopeter 22.03.2013, 12:45
@janfred1401

Ich sehe das nicht so negativ wie du: Raend sucht nach Ideen und Möglichkeiten für eine bestimmte Situation. Prüfen und Auswählen ist seine und seiner Freundin Aufgabe. Wir beide wissen nicht, wo der oder die Einsätze sein werden. Jede grössere und manche kleinere Stadt hat (private) Sprachschulen. Ich geb dir natürlich Recht, dass bei den von dir geschilderten 60 Stundenwoche niemand mehr die Augen aufmacht um Sprachschulen wahrzunehmen, aber heute sucht man sowas vorher über das Internet und das Lernen obliegt in diesem Falle ja ihr. Hier mal ein link als Beispiel: http://www.abroadlanguages.com/learn/english/

0
Raend 22.03.2013, 13:19
@Agopeter

Ihr Englisch ist besser als Meins ;-) bei sowas würde Sie sich eher Langweilen. Sie war halt noch nicht im Ausland arbeiten und wir beide denken das Könnte ihr was bringen bei Ausbildungsstellen.

0
janfred1401 22.03.2013, 16:13
@Raend

Eines darf man auch nicht vergessen: ein Ingeneur, oder ich als Projektcoordinator, sind in einem bestimmten Land beschäftigt. Meistens sind wir aber nicht legal mit einem Arbeitsvisum dort, sondern als Consultant/Berater mit einem Buisiness Visum. Ein Arbeitsvisum ist, genauso wie in Deutschland, im allgemeinen nicht so einfach zu bekommen. Und für einen mitreisenden Partner ergo schwieriger.

Aber um alles nicht so negativ zu schildern, meine Frau war mit mir oft mit, es war IMMER eine gute Erfahrung, schliesslich weitab von Tourismus, eben mitten im Leben. Meine Tochter hat damals ihren 2.Geburtstag in Äthiopien gefeiert. 2011 war ich während der Revolution in Alexandria/Ägypten, davon drei Monate mit Familie. Ich glaube schon, das sind für Familie oder Partner Erfahrungen die man nutzen sollte. Man wird aber eher in punkto Lebenserfahrung davon profitieren. Man wird selbständiger, selbstsicherer. Das hilft einem für die berufliche Laufbahn auch indirekt.

0

Das englischsprechende Ausland ist groß, und ich denke, einen Arbeitsplatz für ein halbes Jahr im Ausland zu finden, geht nur in Richtung Tagelöhner. Am besten an Ort und Stelle nachforschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
SpankMan 22.03.2013, 08:52

Ein Job als Tagelöhner würde funktionieren, weil dann kann sie auch früher wieder zurück. Gute Idee!

0
janfred1401 22.03.2013, 11:56

nein, da gibt es undendliche viele Möglichkeiten. Deutsche Fachleute sind im Ausland hoch angesehen. @raend hätte allerdings in etwa sagen sollen wohin ins Ausland. da es mit Partner für fast jedes Land eine andere Antwort gäbe. Das hat zu tun mit Visabestimmungen, Verträgen mit Auftraggebern, Unterbringung

0

Was möchtest Du wissen?