Bis wie lange nach Vertragsabschluss kann man einen Vertrag kündigen?

4 Antworten

Wenn  es sich nicht um einen online abgeschlossenen Vertrag handelt,könnte das  so rechtswirksam sein.

Wenn Du beweisen könntest,das es versteckte Kosten gibt,die im Vertrag nicht zu ersehen sind,könnte man das prüfen lassen und ggf.damit den Vertrag anfechten.Habt Ihr eine RS-Versicherung ? Dann ist diese Prüfung abgedeckt,sofern Vertragsrechtschutz includiert ist.

Eine sofortige Kündigung wird Dich nicht komplett beitragsfrei stellen.

Du kannst jederzeit Kündigen. Die Frage ist nur wie lange der Vertrag läuft und wie die Kündigungsfrist ist.

Falls du den Vertrag z.B. übers Internet abgeschlossen hast, kannst du ihn binnen 2 Wochen mit einem Widerruf widerrufen

Eigentlich gibt es bei fast jedem Vertrag ein zweiwöchiges Kündigungsrecht bzw Widerrufsrecht. Ob das weg fällt wenn das so angegeben ist weiß ich leider nicht

Widerrufsrechte gibt es eigentlich in der Masse nur bei Fernabsatzvertragen (Internet, Telefon, etc).. das Widerrufsrecht ist gesetzlich vorgeschrieben in den dafür gedachten Fällen. Es gibt Ausnahmen wo es kein Widerrufsrecht gibt (§ 312 g BGB). So ein Nachhilfevertrag bzw. Dienstvertrag kann ein Widerrufsrecht haben, wenn es übers Internet bestellt worden ist. Jedenfalls kann es nicht einfach durch AGB ausgeschlossen werden, soweit ich weiß.

0

Nein er ist nicht übers Internet gemacht worden sondern in der „Filiale“ selbst

0

Was möchtest Du wissen?