Bis wann muss man die Steuererklaerung beim Finanzamt abgeben?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Grundsätzlich hat man, als Steuerpflichtige, eine Steuererklärung abzugeben. (§25 Abs.3 Satz1 AO) demnach ist man nach Steuergesetzen zur Abgabe verpflichtet (§149 Abs. 1 AO). Das heißt muss man eine Stuererklärung z.b. für 2009 abgeben, wäre das bis spätestens 31.05.2010. Die Frist kann durchaus verlängert werden von einerseits Finanzamt auf Anfrage (bisschen kulant sind die) oder wenn man einen Steuerberater hat. Wenn man diesen hat, kann die Frist bis zum 31.12.2010 verlöngert werden, oder aufgrund einzelner Anträge sogar bis zum 28.02.2011. Hat man den nicht, kann eine Verlängerung bis zum 30.09.2010 gewährt werden. (Begründeter Antrag wohl gemerkt!)

an: vonkrosigk

Die 1% wären der Säumniszuschlag nach §240 AO, gilt allerdings nur dann, wenn man seine Steuerschuld nicht bis zum Ablauf des Fälligkeitstages bezahlt hat. Das trifft hier nicht zu. Der Verspätungszuschlag darf die Höhe von 10% haben und das von der festgesetzten Steuer oder Messbetrages und darf höchstens 25000Euro betragen nach §152 AO

Seit 2008 dürfen Stuererklährungen vier Jahre rückwirkend gemacht werden. Also in 2010 für die Jahre 2006,2007,2008 und 2009. Verspätungszuschläge in Höhe von bis zu 1% können verlangt werden. Gehe lieber über einen Steuerberater, der kostet zwar Geld, kann aber auch sagen ob es sich und wie es sich für Dich lohnt.

1% ist falsch...es sind 10% der festgesetzten Steuer oder Messbetrages, dürfen aber nicht mehr als 25.000Euro übersteigen. §152 AO

0

Wenn man nur Einkünfte als Arbeitnehmer hat, braucht man keine ESt Erklärung abzugeben. Will man aber eine abgeben, um im Rahmen des Lohnsteuerjahresausgleich eine Steuererstattung zu erhalten, hat man 2 Jahre Zeit. Also für das Jahr 2006 bis zum 31.Dezember 2008! Hat man auch andere Einkünfte z.B. aus Vermietung, Gewerbebetrieb, selbständiger Tatigkeit, dann muss man die ESt Erklärung bis zum 31. Mai des Folgejahres abgeben (Also für 2006 bis zum 31. Mai 2007). Nimmt man sich einen Steuerberater hat man mehr Zeit (bis zum 30. September 2007). Allerding kann man auch beim zuständigen Finanzamt anrufen und fragen, ob man etwas Aufschub erhält. Das wird meistens anerkannt. Lässt man die Frist zur Abgabe verstreichen, kann das FA einen Verspätungszuschlag festlegen. Das erfolgt aber nur bei größeren Steuerschulden oder im Wiederholungsfall.

abgabepflichtig ist man nur wenn man lohn bezogen hat, der nicht versteuert wurde und dann auch nur wenn dieser über 400 euro lag. mehrere arbeitgeber hat. entgeltersatzleistunegen bezieht.ehepaare in unterschiedlichen steuerklassen sind. ein freibetrag bantragt wurde. ansonsten ist man nicht verpflichtet eine einkommenssteuererklärung abzugeben. hat man allerdings dies einmal getan, ist man registriert und bekommt dann die weiteren jahre eine aufforderung dazu. erfüllt man aber die genannten punkte nicht, ist man zu gar nichts verpflichtet. was meint ihr wieviel der staat gut macht, weil viele leute keine steuererklärung abgeben!

Bis 31.05. des folgenden Jahres ist OK - dann bekommst Du erst eine Erinnerung ... später eine Mahnung - wenn Du es von einem Steuerberater machen lässt hast Du bis Jahresende Zeit

Wenn Du nicht Einkommensteuerpflichtig bist dann bis zum 30.09. des Folgejahres (für 2006 30.09.2008), ansonsten ist der 31.05. Stichtag (wenn Du einen Freibetrag auf der Steuerkarte hast, oder verheiratete mit III/IV, oder halt selbstständige.

Ich nehme an du bist nicht selbständig sondern irgendwo als Arbeitnehmer beschäftigt. Da ist die normale Abgabe zeit bis zum 31.05 des folgenden Jahres.

Bis 31.05. des folgenden Jahres.Meistens schickt das FA erst dann eine Mahnung ,wenn man den Termin um 3 Monate überzieht.Dann bleiben nochmals 4 Wochen bis zur Abgabe.

Was möchtest Du wissen?