Bis wann ist man Jugendlich?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also ich denke mit über dreizig ist man nicht mehr Jugendlich. Klar, man kann noch top fit und alles sein, aber jugendlich ist für mich so höchstens bis 25.

Ich glaub nicht mehr jugendlich bist Du , wenn immer mehr "Jugendliche" Dich beim Fragen nach der Uhrzeit/oder dem Weg siezen..m.l.G. h

Meine Mutter ist 64 und immer noch sehr jugendlich. Ich denke das sollte man nicht vom Alter abhängig machen. Ich kenne 25 oder 30jährige die sind uralt;-)

wann ist man biologisch gesehen jugendlich?

wann endet die jugend wann fängt die an ( biologisch )

...zur Frage

Ab wann ist man per Gesetz kein Kind mehr sondern Jugendlich?

Bisher ging ich immer davon aus, dass man ab 14 Jahren als Jugendliche durchgeht, also vorher noch als Kind gilt. Irre ich mich da so sehr?

...zur Frage

Ab wann bekommt man Diabetes Typ 2?

Ich ernähre mich jetzt so circa ein Jahr lang ungesund. Ein kleines "Selbst experiment!" Davor normal und möchte auch jetzt wiederum stellen und abnehmen! Bekommt man Diabetes Typ 2 erst wenn man viele jahrelang sich ungesund ernährt? Bzw. wenn man Übergewicht bekommt? Ich habe kein Übergewicht, eine sehr weibliche Figur aber alles noch im Rahmen des "Okay"! (Deutsch, jaja ich weiß xD)

...zur Frage

Ist das Baukindergeld verfassungswidrig?

Das Baukindergeld ist aus meiner Sicht verfassungswidrig, da es gegen Art. 3. (1) „Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.“ verstößt. 

Das Baukindergeld kann im Gegensatz zu dem regulären Kindergeld nicht von jedem Bürger beantragt und bezogen werden, sondern lediglich von einem bevorzugten Kreis von Bürgern. Es gilt erst für Bauvorhaben oder Käufe ab 1.1.18 und nur bis zu einer bestimmten Einkommensgrenze. 

Da wir unsere Immobilie im Dezember 2017 gekauft haben und auch knapp über der Einkommensgrenze liegen, sind wir vom Baukindergeld ausgeschlossen. Dadurch fühlen wir uns vom Staat diskriminiert und benachteiligt. Wenn es tatsächlich ein rechtmäßiges Kindergeld wäre, dann müsste es jeder Bürger, der ein Kind hat, beantragen können, unabhängig vom Einkommen oder wann die Immobilie erworben wurde - genau so wie das reguläre Kindergeld ja auch jeder beantragen kann, unabhängig vom Einkommen oder irgendeinem Stichtag ab dem es gilt.

Stichtag und Einkommensgrenze sind reine Willkür und ungerecht. Es gilt hier "entweder alles oder nichts". Man bekommt auch nichts anteilig gezahlt bzw. einen dem Einkommen angepassten Betrag. 

Bei der schlichten Ungleichbehandlung von Sachverhalten gilt das allgemeine Willkürverbot (Art. 3 Abs. 1 GG). 

Der Staat darf nicht willkürlich wesentlich Gleiches ungleich bzw. wesentlich Ungleiches gleich behandeln. Es muss hierfür ein Differenzierungskriterium vorliegen. Dieses fehlt nach einer vielfach verwandten Formel der Rechtsprechung, wenn sich ein vernünftiger, sich aus der Natur der Sache ergebender oder sonst sachlich einleuchtender Grund für die staatliche Maßnahme nicht finden lässt.

Hätte eine Verfassungsbeschwerde gegen das Baukindergeld Aussicht auf Erfolg? 

...zur Frage

Wie kann man jung/jugendlich wirken?

Was kann eine Frau mittleren Alters tun, um jung/jugendlich zu wirken ohne dabei lächerlich auszusehen?

...zur Frage

Wie definiert das Gesetz oder die Polizei die Zivilcourage ab wann macht man sich strafbar?

Beispiel: Eine Person wird von 4 Personen zusammen geschlagen und ich kucke nur zu, mache ich mich dann wegen fehlender Zivilcourage strafbar?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?