Bis wann ist es entwicklungspsychologisch" normal", das Kinder Kuscheltiere zum Schlafen im Bett haben wollen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Das kann auch mit 20 noch normal sein und wird dann erst durch einen großen Kuschelbär ersetzt.

Wenn keine weiteren Kennzeichen da sind ist es die normale Bandbreite des Lebens.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Kuscheltiere da sind, man aber ohne sie schlagen kann find ich's in Ordnung. Schwierig ist es, wenn man verschiedene Kuscheltiere wirklich zum Einschlafen braucht. Dann würde ich (so ab 12) eventuell versuchen diese 'Abhängigkeit' los zu werden. Aber wirklich Sorgen muss man sich da in der Regel nicht machen. Meist hört das ganze auch irgendwann auf, weil die Tierchen 'peinlich' werden. Und selbst wenn nicht schaden sie ja keinem...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist nie verkehrt und schon gar nicht behandlungsbedürftig, ich hab immernoch welche im Bett, na und? Lass das arme Kind doch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin 24 und habe eine Plüschgiraffe im Arm. Man kann auch übertreiben, lass dein Kind doch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Finde persönlich das auch noch mit 12,13 in Ordnung warum den nicht wenn alles andere stimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin 16 und mein Bett ist voll von Kuscheltieren. Und ich will sie auch nicht missen ;)

Ich denke, dass kann man machen solange man will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Freundin hat mit 29 noch welche im Bett

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja ich glaube auch noch mit 12,13,14 normal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ab dem vollendeten 89. Lebensjahr ist das schon etwas komisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ursusmaritimus
20.12.2015, 08:46

Dann wieder nicht mehr......

1

Was möchtest Du wissen?