Bis wann darf man Bäume schneiden?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Walnussbäume werden möglichst im August geschnitten. Zu dieser Jahreszeit tritt aus den Schnittwunden nur wenig Saft aus und die Wunden verheilen noch vor dem Winter. Wenn ein Winterschnitt erfolgen soll, ist der Schnitt von Mitte Dezember bis Mitte Januar zu wählen, da Walnüsse dann nicht bluten. Schnittstellen werden nicht verstrichen. 
https://www.landwirtschaftskammer.de/verbraucher/garten/gartentipp006.htm

Allerdings scheinen sich darüber die Geister zu streiten: 
http://www.baumpflegeportal.de/baumpflege/walnuss-schnittzeitpunkt-schnittmethode-teil-1-richtiger-schnittzeitpunkt-walnussbaum/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kraeutergnom
12.11.2016, 15:39

Das habe ich bis vor knapp einem Jahr auch gedacht. Letzten Januar habe ich einen 10 cm dicken auf das Dach überhängenden Ast abgesägt, da lief dann 5 Tage lang das Wasser raus. Also wenn noch geschnitten werden muss, sollte der Schnitt jetzt im November abgeschlossen werden.

1

Jetzt wirds langsam zu spät beste Zeit ist September da er da nicht blutet. Wenn du ihn später im Winter schneidest und es kommt der Saftfluss läuft der Baum richtig gehend aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
12.11.2016, 15:25

In den Fachportalen sagt jeder was anderes. Auch, daß es keine Nachweise gibt, daß das Bluten schadet. Andere warnen davor. 

0

Wir haben einen Nussbaum, der ist ca. 20 m hoch, der steht aber auch allein auf meiner Obstwiese.  In Kleingärten gehört auf keinen Fall ein Walnussbaum, den um den Baum sollten nach allen Richtungen mindestens 15 m frei bleiben und darunter wächst auch kaum etwas.  Junge Bäume erzieht u. schneidet man wenn das Laub abgeworfen wurde, mein Nachbar hat im letzten Frühjahr (März) seinen 40 jährigen und ca. 15 m hohen Walnusbaum so weit zurückgeschnitten (ca. 25 cm starke Äste) dass vom Stamm aus jeder dieser Äste nur noch ca. 3 m lang war, es war nur noch ein Skelett vom Baum übrig mit stumpfen Seitenästen und Stammmitte.   

Ich dachte, ob das gut geht?

Der Baum hat in diesem Jahr sehr viele junge Zweige ausgetrieben und hat die Radikalkur ohne Probleme weggesteckt, die Maßnahme hat voll gegriffen. Selbst ein paar Walnüsse hat er ausgebildet (ein paar dünne Äste durften verbleiben und die haben sogar Nüsse getragen). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bäume schneiden ist ein wenig zu allgemein gehaltenes Thema. Es gibt gewisse Ausnahmen, wie schon beschreiben, bei Wallnussbäumen oder z.B. Japanische Zierkirschen, Navahobrombeeren als Säulenobstbaum usw.

Im Internet gibt es zwar gute Seiten dazu, aber besser ist es eventuell einen Fachmann zu fragen, wenn man sich nicht sicher ist.

Grundsätzlich kann man aber sagen, dass normale Obstbäume immer geschnitten werden können, solange kein Frost ist.

LG Gerhard (Kleingärtner)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?