Bipolare Störung - Kann es sein, dass sie einfach nicht mehr kommen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also erstens heißt Bipolar ja manisch-depressiv. Natürlich hält die depressive Phase nicht permanent an. Es kommt auch wieder eine manische/hochstimmungs Phase. Daß ist ja daß Elend bei der Krankheit, es geht immer rauf und runter. Ohne Medikamentöse Behandlung z.b. mit einem geeigneten Antidepressiva oder noch besser mit Lithium in Verbindung mit einem Neuroleptika rutscht man immer wieder in eine Depression, daß ist ganz normal. Sport tut auf jeden fall gut weil Sport gut für die Psyche ist.

dafür gibt es leider keine Regeln. Psychische Erkrankungen sind ziemlich unberechenbar. Sei froh, wenn es ihm soweit gut geht, der Sport ist bestimmt hilfreich. Wichtig ist halt eine gute fachliche Betreuung und die richtigen Medikamente sowie deren regelmäßige Kontrolle. Alles Gute für euch!

Er hat die Medikamente abgesetzt ! Und seinen Psychologen hat er ebenfalls nicht mehr, weil in der Zeit, indem er diesen Psychologen hatte, ging es ihm öfters schlecht, jetzt ohne Medikamente geht es ihm besser...

0
@Jamie1998

das halte ich für bedenklich. Es geht einem gut, WEIL man Medikamente nimmt. Es ist völlig falsch, in guten Zeiten anzunehmen, man würde sie nicht mehr benötigen. Aber das ist leider auch Teil der Erkrankung. Kümmert euch bitte um eine neue ärztliche Betreuung.

0
@bibi8888

stimme bibi zu.. das mit den medis gefällt mir auch nicht

0
@Jamie1998

Dann bekommt er die falschen Medikamente. Ohne kommt die depressive Phase unweigerlich.

0

nimmt er Lithium? Wichtig ist, dass er seine Medikamente weiternimmt, auch wenn er sich gut fühlt, näheres sollte mit einem Psychologen abgesprochen werden

Er hat die Medikamente abgesetzt ! Und seinen Psychologen hat er ebenfalls nicht mehr, weil in der Zeit, indem er diesen Psychologen hatte, ging es ihm öfters schlecht, jetzt ohne Medikamente geht es ihm besser...

0
@Jamie1998

Hm, das schlimmste, was ein psychisch Kranker tun kann, ist in der Phase, wo er sich besser fühlt seine Medikamente abzusetzen und das ohne ärztliche Begleitung, zumal er bestimmt extra Medikamente zur Phasenprophylaxe wie Lithium genommen hat, sry kann das nicht gut heissen, wünsch ihm trotzdem alles gute weiterhin

0
@Nemensis

also, er setzt seine Medikamente nicht in der guten Zeit ab, er nimm sie gar nie, er hat noch gar nie. 2007, im Dezember war das einzige Mal, das er nahm, seitdem hat er nie wieder Tabletten genommen...

0

sprot hilft ... ein geregelter tagesablauf hilft... leider verschwinden depris nie 100%ig... aber sie können so klein und nebensächlich werden das man in seinem leben nie wieder probleme damit hat.... ich freue mich echt für ihn ... ein gutes zeichen .. doch er darf nicht in alte verhaltensweisen zurückfallen die für depris typisch sind

toll ... (!) :-) Aber ich habe halt immer Angst dass es wieder kommt. So wie ich es nun ausgerechnet habe, kommt es im Jahr ca. 2 Mal vor ....

LG, jamie1998

0
@Jamie1998

darauf achten ist nie falsch ... nur die angst ist schlecht...

0
@MRmaniac

Ja, da kann ich einfach nichts dafür, ich habe das Gefühl, diese Angst bleibt ewig ...

0

Gegen Depressionen ist nichts besser, als wenn man etwas zu tun hat, das einem auch noch Freude bereitet. Trotzdem ist nicht auszuschließen, daß das nochmal auftritt. Bei Stress zB. oder einer Enttäuschung im Job.

sucht doch mal nach einem guten klassischen Homöopathen.Und nicht erst wenns wieder schlimmer wird...!

Was möchtest Du wissen?