Bipolare Störung, Hilfe? :oo

4 Antworten

Liebe MimiiLiike, das ist sehr verständlich, dass du ihm helfen willst. Aber wie die Vorredner hier schon sagen, du kannst ihn nicht heilen. So eine Störung geht sehr tief und kann auch von den Fachleuten häufig nicht geheilt werden. Wenn der Partner sehr krank ist, ist das oft schwierig für die Beziehung. Es besteht dann ein Ungleichgewicht zwischen den Partnern. Für dich ist es wichtig, dich nicht im Helfen-Wollen aufzureiben. Vergiss nicht, dass du auch noch ein Leben hast. Deine erste Verantwortung ist ja, dafür zu sorgen, dass es dir gut geht, verlier das nie aus dem Blick. Dein Freund wird auch nicht wollen, dass es dir seinetwegen schlecht geht, das ist zuviel Verantwortung für ihn. Was du tun kannst ist schauen, woher du diese Dynamik kennst. Ist z. B. dein Vater auch sehr bedürftig? Warum hast du dich überhaupt für einen kranken Freund entschieden? Alles Gute auf deinem Weg wünscht dir weristdennda

Es ist eine sehr gute Entscheidung von deinem Freund, einen Psychologen aufzusuchen! Nur in einer Therapie kann man langfristig etwas verbessern.

Sei einfach für ihn da und rede mit ihm. Bei einer manischen Episode kannst du versuchen, ihn irgendwie wieder runter zu bringen, also zu beruhigen. (Hab da jetzt leider keine konkreten Tipps). Viel mehr kannst du leider nicht für ihn tun.

du kannst da nichts machen. es ist gut, dass er sich behandeln lässt, er muss ständig medikamente einnehmen, sonst ist diese erkrankung nicht in zaum zu halten und ein zusammenleben mit so einen menschen wird zur qual.

Was möchtest Du wissen?