Bipolare Störung ähnliche Krankheit?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Spontan fällt mir die rezidivierende depressive Störung ein, also wiederkehrende depressive Episoden.

Falls du bei dir selbst eine psychische Erkrankung in dieser Richtung vermutest, bitte ich dich zu einem Arzt zu gehen und eine richtige Diagnostik machen zu lassen und nicht dir selbst was anzudichten.

Mamue1968 16.07.2017, 14:28

Sehr guter Rat !

0

Es gibt viele verschiedene Ausprägungen dieser Erkrankung, die in der Klassifikation für psychische Erkrankungen (ICD 10) in Unterpunkten aufgeteilt werden. 

Die Krankheit zeigt sich durch phasenhafte, zweipolig entgegengesetzte (=bipolare) Extremschwankungen der Stimmung, des Antriebs und der Aktivität. Diese weit über das Normalniveau hinausreichenden Auslenkungen pendeln dabei abwechselnd zwischen Depression und Manie und sind durch die Betroffenen willentlich nicht mehr kontrollierbar.

Klassifikation nach ICD-10

F31 Bipolare affektive Störung
F31.0 Bipolare affektive Störung, gegenwärtig hypomanische Episode
F31.1 Bipolare affektive Störung, gegenwärtig manische Episode ohne psychotische Symptome
F31.2 Bipolare affektive Störung, gegenwärtig manische Episode mit psychotischen Symptomen
F31.3 Bipolare affektive Störung, gegenwärtig leichte oder mittelgradige depressive Episode
F31.4 Bipolare affektive Störung, gegenwärtig schwere depressive Episode ohne psychotische Symptome
F31.5 Bipolare affektive Psychose, gegenwärtig schwere depressive Episode mit psychotischen Symptomen
F31.6 Bipolare affektive Psychose, gegenwärtig gemischte Episode
F31.7 Bipolare affektive Psychose, gegenwärtig remittiert
F31.8 Sonstige bipolare affektive Störungen
F31.9 Bipolare affektive Störung, nicht näher bezeichnet
ICD-10 online (WHO-Version 2016).

Es kann also gut sein, dass eine Bipolare Störung durchaus zwischen depressiv und "normal" schwankt, wobei "normal" näher definiert werden sollte.

Das kann aber nur ein Psychiater vor Ort sicher diagnostizieren.

Was möchtest Du wissen?